Uganda individuell entdecken

Ökotourismus Uganda: Reisen Sie besonders nachhaltig Diese Reise anpassen

Die ideale Route für einen 3-wöchige individuelle Uganda Reise

  • Reisen Sie mit maximalem positiven Einfluss
  • Besuchen Sie die schönsten Nationalparks
  • Übernachten Sie in besonderen Hotels inmitten der Natur
  • Entspannen Sie sich am See

Erleben Sie die Schönheit und Vielfalt Ugandas während einer 23-tägigen Reise. Neben zahlreichen Tieren, wie Zebras, Antilopen und baumkletternden Löwen werden Sie auf dieser Reise auch die einmalige Chance haben, Gorillas und Schimpansen zu beobachten. Diese sanften Riesen werden Ihre Reise zu etwas ganz besonderen machen. Sie übernachten in kleinen Hotels oder Familienpensionen. Lernen Sie die herzlichen Bewohner kennen und erfahren Sie mehr über Ihre Kultur und den Lebensstil. Bei einem dreitägigen Trecking entdecken Sie eine andere Seite Ugandas und werden zusammen mit Ihrem Guide das Essen aus den Ressourcen des Dschungels herstellen. 

Yvonne

Yvonne

Unsere Uganda Expertin

Lernen Sie Yvonne kennen. Sie wohnt seit vielen Jahren in Uganda sich darauf Ihnen einen individuellen Reiseplan für Uganda zusammenzustellen.

Yvonne kennenlernen

Nachhaltig Unterwegs - Was unsere 'Impact-Reisen' ganz besonders machen

In die Kultur eintauchen

Lernen Sie die lokale Bevölkerung kennen und verstehen Sie ihre Lebensweise. So tauchen Sie in die lokale Kultur ein.

Respekt und Hochachtung

Fördern Sie den Erhalt der Artenvielfalt, Schutz der Umwelt und respektieren Sie die Menschenwürde und -rechte.

Mehr Zeit, Mehr Erleben

Verreisen Sie lieber einmal weniger, aber dafür etwas länger. So haben Sie mehr Zeit, um Neues zu entdecken.

Andere Wege bestreiten

Entdecken Sie besondere Orte und bestreiten Sie Wege abseits der Massen. So erleben Sie etwas anderes.

Die Route im Überblick

  • Tag 1: Ankunft in Entebbe
  • Tag 2-3: Es geht zu den Wasserfällen, den Sipi Falls
  • Tag 4-5: Karamojong und Umgebung erkunden
  • Tag 6-7: Den schönsten Nationalpark Ugandas entdecken: Kidepo National Park
  • Tag 8-9: Besuch des Murchison Falls Nationalparks
  • Tag 10-11: Kibale Forest Nationalpark und Schimpansen-Trecking
  • Tag 12: Mondberge besuchen beim Ruboni Village
  • Tag 13-15: 3-tägige Mahoma Trail Wanderung in den Rwenzori Mountains.
  • Tag 16-17: Queen Elizabeth Nationalpark mit Pirschfahrt und Wassersafari
  • Tag 18-19: Abfahrt zum Bwindi Impenetrable Forest – und Suche nach den baumkletternden Löwen und Gorilla Trecking
  • Tag 20-21: Der Ort der vielen kleinen Vögel – Lake Bunyonyi
  • Tag 22: Besuch des Lake Mburo Nationalparks
  • Tag 23: Ein Stop am Äquator und Heimreise

Entebbe

Sipi Falls

Karamojong

Kidepo National Park

Murchison Falls National park

Kibale Forest National Park

Ruboni

queen elizabeth nationalpark, uganda

Bwindi Impenetrable Forest National Par

Lake Bunyonyi

Lake Mburo National Park

Tag 1 – Beginn Ihrer individuellen Reise nach Uganda – Ankunft in Entebbe

Karibu! Herzlich Willkommen in Uganda. Wir erwarten Sie schon am Flughafen und bringen Sie zu Ihrer Unterkunft. Hier können Sie sich erstmal von Ihrem internationalen Flug erholen. Wie wäre es mit einem leckeren Getränk am Abend?

Tag 2 und 3 – Besuch der Sipi-Falls

Lernen Sie Uganda gleich am Anfang von der schönsten Seite kennen. Wir brechen früh am Morgen auf und fahren Richtung Osten zu den Sipi Falls, wo Sie nicht nur unzählige Vogelarten finden, sondern auch eine viele Vulkane. Sie können hier zwei entspannte Tage verbringen. Für alle Abenteurer bietet die Umgebung von Sipi großartige Aktivitäten wie Wanderungen, Fahrradtouren und Angeln. Die Sonnenuntergänge der Sipi-Wasserfälle bis in die Ebenen sind ebenso atemberaubend. Vielleicht möchten Sie in einem der Pools unter den Wasserfällen schwimmen. Oder Sie können Ihren eigenen Kaffee rösten und eine schöne Tasse Arabica-Kaffee genießen (Sipi-Wanderung und Kaffeetour sind inklusive). Am Ende des Tages übernachten Sie in einer traditionellen Lodge.

Aussicht der Ökolodge in Haven bei der Uganda Rundreise

Tag 4 und 5 – Auf zu den Karamojong

Heute wartet ein einzigartiges Erlebnis auf uns. Wir fahren für ungefähr vier Stunden in den Nordosten nach Moroto und besuchen die Karamojon. Während unseres zweitägigen Aufenthalts haben wir eine Menge zu erleben. Die Gebirgszüge warten leise darauf, von den abenteuerlustigen Reisenden entdeckt zu werden. Die Berge sind eine aufregende Alternative zu den sonst anstrengenden Anstiegen in Uganda mit vielen Attraktionen drum herum und einem mildem Klima. Sie benötigen keine Vorerfahrung und auch keine Kletterausrüstung. Sollte Ihnen nicht nach einer Wanderung sein, können wir ebenso das Dorf erkunden oder die Kultur der Karamojong Kriegern kennenlernen (eine der Aktivitäten ist inkludiert). Den nächsten Tag schlafen wir eine Nacht im Kral unter dem afrikanischem Sternenhimmel. Diese Erfahrungen werden Sie für immer in Erinnerung behalten.

Tag 6 und 7 – Tiere entdecken im Kidepo Nationalpark

Nach einem gemütlichen Frühstück fahren wir weiter zum Kidepo Nationalpark. Der Kidepo Valley Nationalpark, eingebettet in die wilde Grenzregion Ugandas, ist der isolierteste Nationalpark im Norden Ugandas. Er gilt nach wie vor als einer der besten Orte, die jeder Tierbeobachter jemals in Uganda besuchen kann. Dieser unberührte Nationalpark gehört zweifellos zu den besten Wildnisgebieten Afrikas und beherbergt ein paar von Aussterben bedrohte Tierarten, die in keinem anderen ugandischen Nationalpark zu finden sind. Kidepo liegt mitten in einer Savannenlandschaft, direkt neben einigen Bergketten. Der Kidepo-Nationalpark ist ein wahres Juwel mit einem riesigen Reichtum an Wildtieren. 

Eine Antilope liegt im Gras im Murchison Fall Nationalpark in Uganda

Tag 8 – Abfahrt zum Murchison Falls Nationalpark

Heute fahren Sie zum Murchison Falls Nationalpark, einem geschützten Gebiert von über 4.000 km. Wenn es die Zeit zulässt, werden Sie die Fahrt im Ziwa Rhino Sanctuary unterbrechen, einem Wiedereinführungs-Programm, dass erfolgreich über ein Duzend von Weissen Nashörnern gezüchtet und in die Wildnis entlassen hat. Diese gutmütigen Tier können am besten bei einem frühen Pirschgang beobachtet werden.

Tag 9 – Bootstour zur Unterseite der Murchison Wasserfälle

Der frühe Vogel entdeckt am meisten Tiere! Packen Sie sich Ihr Frühstück ein und los geht’s. Bewundern Sie das Wildtierleben und Vogelleben des Murchison Falls Nationalparks und löchern Sie Ihren Guide Fragen in den Bauch. Erholen Sie sich nach der Pirschfahrt am Pool und genießen Sie ein leckeres Mittagessen. Eine der Höhepunkte dieser Safari wird die Bootsfahrt zur Unterseite der Murchison Wasserfälle sein. Hier bieten sich exzellente Fotomomente mit vielen Elefanten, Nilpferden, Nilkrokodilen und Büffeln an, die sich an den Uferbänken sonnen oder Nahrung suchen.

Ein brüllendes Nilpferd im Kazinga Kanal in Uganda

Tag 10 und 11 – Kibale Forest National Park und Schimpansen-Trecking

Heute wird Ihr Guide Sie über Hoima zum Kibale Forest fahren, ein sehr facettenreichen Wald von 795 km, der das zu Hause von über 335 Vogelarten ist (einige davon sind sehr selten und nur hier zu finden). Zudem beherbergt dieser 13 Arten von Primate, wie  Schimpansen, den seltenen L‘Hoest Monkey, Blue Monkey, Grey Mangabey, Pavianen und Bush Babies.

Heute erwartet uns etwas ganz Besonderes. Wir übernachten in einem traditionellem Homestay von Tinka John sehr dicht zum Kibale Nationalpark und neben dem Bigodi Wetlands.

Denn am nächsten Tag starten wir früh das Abenteuer und werden uns zum Schimpansen-Trecking begeben. Gemeinsam mit einem Guide werden Sie die wilden Schimpansen Familien entdecken.

Ein Schimpanse kann während der Uganda Rundreise beobachtet werden

Tag 12 – Auf in die Mondberge zum Ruboni Village

Sie starten morgens mit einer Fahrt zum Ruboni Dorf. Dort angekommen, können Sie ein leckeres Mittagessen genießen. Am Nachmittag spazieren wir durch das Dorf, bei dem Sie sehen, wie das Dorfleben für die Bakonzo-Bevölkerung aussieht. Dies ist ein kleines idyllisches Dorf in den Rwenzori-Bergen. Während des Dorfspaziergangs treffen Sie die Flechter, die Körbe flechten, den Dorfschmied, den traditionellen Heiler und den Geschichtenerzähler des Dorfes. Nehmen Sie doch auch an einem Kochkurs teil und helfen Sie bei der Zubereitung von Speisen.

Übernachtung in Tinka Johns Homestay

Beim Kibale Nationalpark erwartet Sie etwas ganz Besonderes. Sie übernachten in einem traditionellem Homestay von John Tinka. John Tinkas Liebe zu Tourismus und Naturschutz hat nicht nur sein Leben bestimmt, sondern auch eine Zukunft für sich und seine Familie geschaffen. Selbst nachdem er sich entschieden hatte, als Beamter in den Ruhestand zu treten setzte er sich für Naturschutz und Gemeinschaftstourismus ein.

Der 55-Jährige, der sich beim Gemeinschaftstourismus engagiert, verwirklichte den Traum seines Lebens und gründete ein erstaunliches Gemeinschaftstourismusprojekt, mit dem er Einnahmen aus dem Tourismus erzielt.

Tag 13 – Nyakalengija Gate – Omuka Kizza Rest Camp auf 2,977 Metern

Heute geht es auf zum Mahoma Trail, die erlebnisreiche 3-tägige Mahoma Wanderung in den Rwenzori Bergen. Beim Aufstieg passieren Sie einen grünen Regenwald entlang der Kyambogho-Route, wo Sie das Mubuku-Tal unter sich sehen können. Vielleicht sehen Sie Colobus Monkeys oder die Blue Monkeys. Manchmal kann man sogar einen Schimpansen beobachten. Haben Sie schon die Spuren der Waldelefanten entdeckt? Vögel gibt es hier im Überfluss. Halten Sie Ausschau nach dem bunten Chamäleon mit den drei Hörnern. Das heutige Ziel ist das Kizza Camp, wo Sie die Nacht verbringen werden. Vom Camp aus haben Sie einen direkten Blick auf die Rwenzori-Berge und die Stadt Kasese in der Ferne.

Tag 14 – Omuka Kizza Rest Camp zum Lake Mahoma auf 3,515 Metern

Nach einem ausgiebigen Frühstück am zweiten Tag auf der Wanderung machen wir uns auf den Weg zu unserem heutigen Ziel – der Mahoma Lake. Während wir uns im Bambus- und Heidewald fortbewegen, können wir den Spuren von Waldelefanten folgen und diese vielleicht sogar beobachten, wie sie etwas an den Quellen trinken. Wir bewegen uns entlang eines Bergrückens, der uns ins Rukenga-Tal führt, wo Sie die sogenannten Ewigen Blumen und Riesenlobelien sehen, die über acht Meter hoch werden können. Abends gibt es kein Restaurant. Sie bereiten Ihr Abendessen zusammen mit dem Guide in den Bergen zu.

Der Ausblick auf den See Bunyonyi in Uganda

Tag 15 – Lake Mahoma – Nyakalengija Gate – Ruboni Village

Nach dem Frühstück machen Sie einen Spaziergang um den See. Danach folgt der Abstieg zurück durch den Nyabitaba Ranger Post und den Mpanga Grat zum Mubuku Tal, wo Sie wieder einmal die einzigartigen dreihörnigen Chamäleons sehen. Wir kehren für die Nacht in das Ruboni Dorf zurück und checken im Ruboni Community Camp ein, um ein festliches Abendessen zu genießen und eine gute Nacht in einem Bett mit etwas mehr Komfort zu verbringen. Ihr Fahrer wird von Kampala zurück kommen, um für Sie am nächsten Morgen bereit zu stehen.

Mit den Zutaten des Dschungels kochen

Während Ihrer dreitägigen Wanderung werden Sie von ihrem Guide lernen, welche Ressourcen der Dschungel bereit hält. Die Zutaten für Ihr Abendessen werden Sie gemeinsam sammeln und anschließend das Abendessen kochen. Eine einmalige Erfahrung.

Tag 16 – Abfahrt zum Queen Elizabeth National Park

Ihr Fahrer wird Sie durch Kasese in Richtung des Queen Elizabeth Nationalparks fahren, der sich am Fuss des Rift Valleys befindet, mit den (manchmal ersichtlichen Spitzen) der Rwenzori Mountains im Hintergrund. Die Landschaft des nördlichen Queen Elizabeth besteht aus mehreren Duzenden Kratern, die in kleinen Hügel eingebettet sind. Queen Elizabeth beherbergt mehr als 600 Vogelarten, so viele wie kein anderer Nationalpark in Uganda.

Bevor wir es uns im Camp gemütlich machen, statten wir dem Rubona Honig Projekt einen Besuch ab, um hier alles über die überall sehr rar gewordenen Bienen, deren Waben und die Honigproduktion zu erfahren.

Tag 17 – Pirschfahrt und Wassersafari auf dem Kazinga Channel

Starten Sie Ihren Tag früh mit einem 6 Uhr Kaffee, damit Sie bereit sind für Ihre Pirschfahrt. Ihr Frühstück wird vom Hotelpersonal eingepackt, so dass Sie es auf dem Weg essen können. Eine sehr bekannte Route für die Pirschfahrt ist der Kasenyi Sektor, berühmt für seine Löwen, die die großen Bestände der Kob Anitlopen jagen, die sich hier paaren. Sie können während der Fahrt Elefanten, Anitlopen, Warzenschweine, Paviane und manchmal Hyänen beobachten.

Am Nachmittag begeben Sie sich auf eine Bootssafari auf den Kazinga Kanal, der zwei Seen miteinander verbindet. Dies wird sicherlich eines der Highlights Ihres Trips! Der Kazinga Kanal liegt im Zentrum des Queen Elizabeth Parks und große Säugetiere wie Nilpferde, Elefanten und Büffel kommen an die fruchtbaren Uferbänke.

Zwei Nilpferde am Ufer in Uganda

Tag 18 – Abfahrt zum Bwindi Impenetrable Forest – und die Suche nach den baumkletternden Löwen!

Heute fahren wir zum Bwindi Impenetrable Forest mit einer kurzen Pirschfahrt durch Ishasha, den südlichen Sektor des Queen Elizabeth Nationalparks. Auf den weitläufigen Ebenen des Ishasha werden Sie die berühmten Bewohner, die baumkletternden Löwen, finden. Leider können wir Ihnen nicht garantieren, dass Sie die Löwen sehen, aber die Chance in den großen tiefhängenden Feigenbäume von Ishasha ist höher, als in anderen Orten Afrikas.

Gorilla Trecking während der individuellen Uganda Reise

Tag 19 – Gorilla Tracking

Sie wachen früh auf, um sich auf den Weg für Ihr Gorilla Trecking zu begeben. Nach einem Briefing fängt das Gorilla Trecking an. Das Trekking dauert normalerweise zwischen drei und sechs Stunden, also wird ein gewisser Grad an Fitness vorausgesetzt. Achten Sie darauf, gute Lauf- oder Wanderschuhe einzupacken.

Die Rangers werden Sie durch Dorfgärten bis in einen dschungelartigen Wald führen. Sie werden manchmal dichten Busch durchqueren, wo die Guides das Untergehölz mit einer Machete abschneiden und versuchen, die Gorillas zu lokalisieren. Die frei lebenden Gorillas werden zu deren Sicherheit ständig beobachtet und nur eine gewisse Anzahl an Touristen dürfen diese täglich beobachten.

Wenn Sie einmal eine Gorilla-Familie lokalisiert haben, werden Sie gebeten, alle Ihre Sachen zurück zu lassen. Dann nähern Sie sich langsam diesen sanften Riesen. Der Guide interpretiert das Verhalten der Tiere für Sie. Weibchen und ihre Jungen, junge Männchen und sogar der dominate Silberrücken können von Ihnen beobachtet werden. Sie werden dieses Erlebnis mit den Gorillas nie wieder vergessen. Sie haben genau eine Stunde mit den Gorillas, bevor Sie wieder zu Basisstation zurückkehren.

Schlafen und Gutes tun

Das Elephant Home nutzt die Möglichkeiten, die der Queen Elizabeth Nationalpark und ihre Tierwelt bieten. Sie nutzen den Tourismus als Dreh- und Angelpunkt für die Gemeindeentwicklung und den Umweltschutz. Seit der Gründung des Hotels ist die Anzahl der Jäger auf wildlebende Tiere zurück gegangen, da hier einerseits eine Einkommensquelle für die lokale Bevölkerung außerhalb der Wilderei geschaffen wird. Andererseits werden durch Schulungen Guides ausgebildet, die ein tiefes Wissen über die Tierwelt erhalten. 

Tag 20 und 21 – Der Ort der vielen kleinen Vögel – Lake Bunyonyi

Byoona Amagara ist ein Paradies für ihre individuelle Uganda Reise.  Das Camp befindet sich auf einer Halbinsel neben einer geschützten Bucht im Herzen des atemberaubenden und ruhigen, von Inseln übersäten Sees und richtet. Schalten Sie hier komplett wzwei tage ab, lesen Sie ein Buch und verarbeiten Sie die bisherigen Reisemomente. Während die Ruhe und Entspannung in einer wunderschönen Insellage die Hauptattraktion ist, gibt es auch viel zu tun … vom Inselhüpfen mit dem Kanu über Wanderungen durch die Hügel und Dörfer rund um den See bis zur Vogelbeobachtung. Falls Ihnen also mehr nach Action ist, wird Ihr Herz auch hier höher schlagen. 

Tag 22 – Lake Mburo National Park

Auf dem Weg nach Kampala legen wir einen Halt am Lake Mburo Nationalpark ein, um den langen Weg zu unterbrechen. Sie fahren durch die üppig grüne Landschaft von Kabale, den „Gorilla Highlands“. Sie werden sich wundern, wie die Menschen das steile Land bewirtschaften. Die Höhe beträgt 2.347 Meter über dem Meeresspiegel und macht Kabale damit zu einem der höchsten Punkte Ugandas.

Im Gegenzug dazu kann Lake Mburo sehr heiß und trocken sein. Am Abend können Sie auf eine Nachtsafari gehen. Sehr empfehlenswert!

Eine Giraffe galoppiert über die Straße in Uganda

Tag 23 – Ein Stop am Äquator und das Ende Ihrer individuellen Uganda Reise

Am frühen Morgen begeben wir uns auf einen Spaziergang, wo Sie die Chance haben Zebras, Antilopen und neuerdings auch Giraffen ganz nah zu erleben. Nach dem Frühstück starten wir die Rückfahrt zum Entebbe International Airport. Zwischendurch halten wir für ein Mittagessen und Sie können Fotos am Äquator aufnehmen.

Nach einem Abschiedsabendessen wird Ihr Safari Guide Sie zum Entebbe International Airport für Ihren Abflug bringen. Wir hoffen Sie hatten eine schöne Reise! Natürlich können Sie die Reiseroute nach Ihren Wünschen anpassen. Kontaktieren Sie dazu einfach unsere Expertin.

Bienen retten

Überall auf der Welt sind die Bienen vom Aussterben bedroht. Auch in Uganda wird die Anzahl der kleinen Lebewesen immer geringer. Aus diesem Grund legen wir einen Stopp beim Rubona Honig Projekt ein, um hier alles über die sehr rar gewordenen Bienen, deren Waben und die Honigproduktion zu erfahren.

Fragen Sie ein Angebot für eine Rundreise durch Uganda an

Wollen Sie gerne Uganda erkunden? Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen nach Uganda inspirieren und fragen Sie unsere Expertin nach einem individuellen Angebot.

Nachhaltig und verantwortungsvoll Reisen

In der Reisebranche finden Sie immer mehr soziale Unternehmen, wie Fairaway. Für uns ist es wichtiger, einen positiven Beitrag zu einer schöneren Welt zu leisten, als Geld zu verdienen. Als soziales Unternehmen halten wir es für wichtig, dass die Menschen in den besuchten Ländern auch vom Tourismus profitieren. Dies bedeutet zum Beispiel, dass Angestellte ein angemessenes Einkommen haben, dass Reisende häufig in kleinen Hotels übernachten und Ausflüge unternehmen, die ein authentisches Erlebnis bieten. 

Z

100% nach Maß

Wir gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein.

Z

Lokale Experten

Geheimtipps und Betreuung von unseren Experten vor Ort.

Z

Authentisch & Persönlich

Direkter Kontakt und persönliche Beratung.

Z

Sicherheit & Garantie

Buchung und Zahlung nach deutschem Reiserecht.

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!