Team Tipp:

„No stress“ auf den Kapverden | Teil 2

 

Entspannt unterwegs: Praktische Reisetipps für die Kapverden von A-Z

Erkenntnisse aus drei Wochen Inselhopping: In Teil 2 unseres Team-Tipps gibt unsere Content Managerin Betty Einblicke in die kleinen Eigenheiten der Kapverdischen Inseln und geht unter anderem diesen Fragen nach:

 

  • Was ist eigentlich „Bruma Seca“?
  • Wie viel kosten Taxis auf den Kapverden?
  • Welche Sprachen sollten Sie sprechen können?

Was wir auf den Kapverden gelernt haben

Die Kapverden sind ein wunderschönes Reiseziel – und haben dabei so ihre kleinen Eigenheiten. Hier ein paar praktische Hinweise und Tipps aus unserer Erfahrung für einen gelungenen Kapverden Urlaub:

Kapverden Liebe

Adressen

Machen Sie Screenshots von den Fassaden Ihrer Unterkünfte: Name und Hausnummern stehen oft nicht dran, es gibt keine wirklichen Straßennamen, was für Verwirrung sorgt. Besser also, Sie wissen, wie das Ziel von außen aussieht. Und: Die meisten Taxifahrer suchen unermüdlich!

Alter

Der Altersdurchschnitt auf den Kapverden ist sehr gering – er liegt gerade mal um die 20 Jahre, die Generation der 40-80jährigen fehlt aufgrund von Dürreperioden in der Vergangenheit fast komplett. Gerade mal ein Drittel der Kapverdier leben auf den Inseln.

Armut

Armut ist definitiv ein Thema auf den Kapverden, gerade in größeren Städten wird viel gebettelt. Sehen Sie trotzdem davon ab, Kindern Geld oder Geschenke zu geben, da sie das auf der Straße hält – spenden Sie lieber an offizieller Stelle etwas.

„Bruma Seca“

Im Winter bringt der sogenannte „Bruma Seca“, der Saharawind, einiges durcheinander: Dann liegt ein Dunst in der Luft, der auch in Hals und Nase geht. Wir empfehlen: Nasendusche und immer genug Taschentücher einpacken!

Mysthisch: Bruma Seco am Strand

Betty

Betty

Content Managerin bei Fairaway

Was Reisen für mich so besonders macht? Nicht nur die schönen Orte dieser Welt, sondern vor allem die Menschen, die dort leben und die spannendsten & bewegendsten Geschichten auf Lager haben. 

Reisebericht Kapverden – Die Inseln persönlich erleben

Sie wollen die wunderschönen Kapverden entdecken? Lesen Sie mehr über spannende Wanderungen, die beste Reisezeit und die atemberaubenden Inseln.

Wie wäre es mit diesen Reisen?

Kapverden Rundreise

Entdecken Sie die Höhepunkte der kapverdischen Inseln.
14 Tage ab 1360,- € (97,- € pro Tag)

Einsame Inseln

Ob Maio, Brava oder São Nicolau: Haben Sie Mut zur einsamen Insel, auch wenn die Anreise etwas komplizierter ist. Es lohnt sich wirklich und manchmal sind Sie tatsächlich die einzigen Touristen – eine tolle Gelegenheit für Begegnungen mit Locals.

Einsame Insel auf den Kapverden

Familienverhältnisse

Obwohl die Kapverdier zum großen Teil sehr christlich sind, heiraten die wenigsten – stattdessen gibt es sehr offene Beziehungskonzepte und Familienverhältnisse.

Familien auf den Kapverden

Feilschen

Anders als in z. B. Südostasien wird auf den Kapverden nicht gefeilscht, die Preise für Taxis beispielsweise sind weitgehend fest – informieren Sie sich ein bisschen, und sie werden auf keinen Fall abgezockt.

Flüge

Wir wissen nicht, ob es nur am Bruma Seca lag, aber die Flüge wurden öfter mal verschoben oder fielen ganz aus. Deswegen: Lieber Puffertage einplanen und Transfertage nicht unterschätzen – selbst wenn der Flug nur 20 Minuten dauert, kann man schonmal vier Stunden am Flughafen festsitzen. Eine gewisse Flexibilität ist hier wichtig, genauso wie Zugriff auf die E-Mails. Der Check-in ging bei uns immer ganz schnell – wer sichergehen will, ist anderthalb Stunden vor Abflug da, bei uns war auch eine mehr als genug.

Reisetipp Kapverden: Puffer für Flüge einbauen

„No Stress“

Das Motto der Kapverden ist „No Stress“, dementsprechend ticken die Uhren manchmal etwas langsamer. Unser Tipp: Nicht erst essen gehen, wenn Sie richtig Hunger haben!

Preise

Grundsätzlich kann man auf den Kapverden günstig leben: Frischer Fisch und Gemüse sind auf den Märkten sehr günstig. Gleichzeitig gibt es Restaurants, in denen Sie immer dieselben Touristen treffen, die oft von nicht-Locals geführt werden und dementsprechend teurer, fast auf europäischem Niveau sind. Halten Sie stattdessen Ausschau nach kleinen lokalen Restaurants, die vielleicht nur aus zwei Tischen und einem Grill auf der Straße bestehen, aber in denen sehr gut, authentisch und günstig gekocht wird – ich habe zum Beispiel ein fantastisches gegrilltes Hähnchen mit Pommes und frischem Gemüse für 3,50 Euro gegessen.

Pünktlichkeit

Auch wenn auf den Kapverden vieles langsamer geht: Wenn Sie in Ihrer Unterkunft ein Taxi vorbestellen, ist dieses nach unserer Erfahrung immer sehr pünktlich. Allgemein verfügen viele Menschen über ein ausgeprägtes Netzwerk und kennen für jedes Problem eine Lösung.

Plastik

Plastik ist ein riesiges Problem auf den Kapverden, oft fehlt das Bewusstsein zur Problematik. Steuern Sie dagegen, indem Sie einen Jutebeutel zum Einkaufen mitnehmen, einen Wasserfilter benutzen und rumfliegendes Plastik aufsammeln.

Plastikproblem auf den Kapverden

Schulpflicht

Falls Sie sich wundern, dass zu jeder Tageszeit unter der Woche Kinder auf der Straße rumspringen: Das liegt nicht etwa daran, dass diese nicht zur Schule gehen, sondern es gibt zwei Schichten: Die einen sind vormittags dran, die anderen nachmittags. Allgemein herrscht die Schulpflicht nur bis zum 6. Lebensjahr, danach ist es oft eine Frage des Geldes. Besonders gute Schüler bekommen ein Stipendium für Lissabon.

Sonne

Auch wenn der Himmel bedeckt ist, sei es von Wolken oder Bruma Seca: Die Sonne ist extrem stark, schließlich sind die Kapverden sehr nah am Äquator dran. Trinken Sie viel Wasser, benutzen Sie eine Sonnencreme mit hohem UV Schutz, setzen Sie einen Hut auf, schützen Sie beim Wandern stellen wie den Nacken (auch wenn es kühl ist), zum Beispiel mit einem UV Buff. Elektolyte ab und zu schaden nichts, ein Halstuch gegen den Wind auch nicht.

Speisekarten

Apropos essen – manchmal gibt es nicht alles, was auf der Speisekarte steht – aber immer genug leckere Auswahl. Im Zweifelsfall ist die Cachupa immer eine gute Wahl. Oder der Fang des Tages.

Fischer auf den Kapverden

Sprache

Auf den Kapverden spricht man Portugiesisch und Kreolisch, auch mit Französisch oder Spanisch kann man sich teilweise gut verständigen. Die im Tourismus beschäftigen Leute sprechen Englisch, viele Taxifahrer oder auch Kellner aber wenig bis gar nicht. Mit Händen und Füßen geht es immer, aber grundsätzlich ist es schon, einfach als Signal ein paar Brocken vorher zu lernen – und es erleichtert vieles.

Straßenhunde

Es gibt auf den Kapverden sehr viele Straßenhunde. Hygiene ist hier natürlich ein Thema, aber grundsätzlich sind diese Hunde nach unserer Erfahrung sehr lieb und friedlich. Noch mehr Tiere gefällig? Bitteschön: Wir haben Katzen, Rinder, Esel, Schweine und Ziegen en masse auf der Straße getroffen.

Esel auf den Kapverden

Taxikosten

Taxifahren ist allgemein günstig, die Aluguer, die Sammeltaxis, die erst fahren, wenn sie voll sind, noch günstiger (und ein authentisches Erlebnis in Sachen Fortbewegung). Ein Beispiel: Eine Taxifahrt von 1 1/2 Stunden hat uns ca. 50 Euro gekostet, ein Aluguer hätte bei ca. 7 Euro pro Person gelegen.

Versorgung

Manchmal gibt es auf den kleinere Inseln Versorgungsschwierigkeiten: Auf Maio haben wir erlebt, dass es mehrere Tage lang keinen Gemüsenachschub gab, die Regale im Markt sind leer geblieben. Haben Sie das im Hinterkopf, wenn es irgendetwas nicht gibt – für die Einwohner an Orten, die zu trocken sind für die Landwirtschaft (auf Maio hat es seit drei Jahren nicht geregnet) ist das mitunter ein echtes Problem.

Währung

Die offizielle Währung auf den Kapverden sind die Escudos. Auf Sal kann man fast überall auch mit Euro zahlen, auf den übrigen Inseln geht manchmal auch ein Mischmasch, wenn zum Beispiel das Klein- und Wechselgeld in Escudos fehlt. In Städten und größeren Dörfern gibt es Geldautomaten zur Abhebung mit Kreditkarte.

Wasser

Wasser ist sehr knapp auf den Kapverden – denken Sie bitte daran, wenn Sie duschen oder die Klospülung betätigen.

Kultur auf den Kapverden

Zeit

Die einzelnen Inseln sind viel zu schön, um einfach nur durchzuhetzen. Und viel zu unterschiedlich, um die ganze Zeit auf einer Insel zu bleiben. Da hilft es nur, sich viel Zeit zu nehmen, am besten mindestens drei Wochen.

Zeitverschiebung

Apropos Zeit: Die Zeitverschiebung zu Deutschland beträgt zur Winterzeit zwei Stunden nach hinten (wenn es in Deutschland 10:00 ist, ist es dort 8:00) und im Sommer eine Stunde.

Sonnenuntergang auf den Kapverden

Fragen Sie ein Angebot für eine Rundreise auf den Kapverden an

Möchten Sie die Kapverden entdecken? Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen nach Kapverden inspirieren und fragen Sie unseren Experten nach einem individuellen Angebot.

Mehr Inspiration für die Kapverden

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!