CO2 Emissionen Madagaskar

CO2 Emissionen Madagaskar

Wussten Sie, dass bei einer 17tägigen Madagaskar Reise 3.746 kg CO2 Emissionen ausgestoßen werden? Das meiste davon, circa 90 %, verursacht der internationale Flug. Bei Fernreisen macht der internationale Flug einen Großteil der CO2 Emissionen aus. Die CO2 Bilanz des Transportes vor Ort, sowie der Unterkünfte ist im Vergleich dazu sehr gering – vor Allem wenn kleine, nachhaltige Unterkünfte gewählt werden, wie zum Beisiel in Madagaskar die Isalo Ranch, die von der lokalen Bevölkerung betrieben wird. Mit vielen kleinen Schritten können Sie den CO2 Ausstoß Ihrer Reise erheblich reduzieren – und zwar, ohne dass dies Ihr Reisevergnügen beeinträchtigt. Frank, unser Reisespezialist für Madagaskar, berät Sie gerne.

Durch die Wahl eines Direktfluges können CO2 Emissionen erheblich verringert werden und außerdem sparen Sie auch noch Zeit. Leider ist das nach Madagaskar von Deutschland aus nicht möglich. Auch deshalb verursacht die Reise soviele CO2 Emissionen. Nichtsdestotrotz ist die Fluggesellschaft Kenya Airways noch am umweltfreundlichsten und verursacht bei dem internationalen Flug die wenigsten CO2 Emissionen Madagaskar. Während ihrer Reise können Sie auf nationale Flüge verzichten und umweltfreundlichere Alternativen wählen. Dies ist nicht nur besser für die Umwelt – sie sehen unterwegs auch viel mehr vom Land. In vielen Reisezielen ist es möglich lange Strecken mit dem Zug zu reisen. Für viele Reisende ist dies der Höhepunkt ihres Urlaubs.

Nachhaltig leben und reisen

Ein Durchschnitts-Haushalt stößt pro Jahr 23.000 kg CO2 aus. Die größten Einsparungen macht man durch seinen Urlaub in der Nähe zu planen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit zu reisen, das Haus oder die Wohnung zu isolieren und Sonnenpanele anzubringen, sparsam zu heizen und weniger Essen weg zu werfen. Mehr Tipps zu nachhaltigem Leben gibt es auf nachhaltig-sein.info.

Carmacal

Fairaway nutzt Carmacal, ein Berechnungstool, das den CO2 Ausstoß von Reisen berechnet. Das Tool ist augezeichnet mit dem ‚Tourism for Tomorrow Award‚.

Fairaway kompensiert CO2 Emissionen

Wir halten es für wichtig, dass auch in der Zukunft noch schöne Reisen möglich sind. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, die CO2 Emissionen, die durch unsere Reisen entstehen, zu kompensieren. Wir kompensieren nicht nur die Reise, die bei uns gebucht wird, sondern auch die Flüge, die notwendig sind um zum Reiseziel zu gelangen. Als Reisender zahlen Sie nichts extra. Der Ausgleich der CO2 Emissionen liegt in unserer Verantwortung und wir übernehmen die Kosten hierfür.

Effiziente Kochherde in Ghana

Um die CO2 Emissioenen unserer Reisen zu kompensieren, haben wir ein Projekt in Ghana gewählt, das dem Gold Standard entspricht. Viele Haushalte in Ghana kochen auf Holzkohle. Dies ist ein großes Problem, weil es die Abholzung der Wälder fördert. Beim gewählten Projekt werden energieeffiziente Kochherde produziert, die 25% weniger Holzkohle benötigen. Das Kochen wird außerdem sauberer, weil weniger Rauch entsteht. Das Ergebnis ist eine Reduzierung der CO2 Emissionen. Möchten Sie mehr über dieses Projekt wissen? Schauen Sie sich dieses Video an.

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!