Unsere Tipps, um verantwortungsvoll zu reisen

Gemeinsam Besser Reisen

Verantwortungsvoll reisen – wie geht das?

Nachhaltiger Tourismus, unserer Meinung nach ein zu viel verwendeter Begriff… eigentlich schade, denn es geht hierbei um Respekt vor Mensch, Natur, Umwelt und Kultur. So werden Reisen auch in der Zukunft noch möglich. Viele Menschen finden es noch schwierig, ihre Worten in Taten umzusetzen. Wir haben während unserer Reisen erfahren, dass das gar nicht so schwierig ist: Ein paar bewusste Veränderungen von eingeschlichenen Gewohnheiten machen verantwortungsvolles Reisen möglich.

Eine bessere Erfahrung

Fakt ist, dass an vielen Orten die lokale Bevölkerung wenig Vorteile vom Tourismus hat. Es ist eher so, dass Einheimische mit den negativen Konsequenzen des Tourismus konfrontiert werden. Wir halten es für wichtig, dass auch die lokale Bevölkerung vom Tourismus profitieren kann und Einkünfte generiert werden, sodass Sie sich die Menschen ein besseres Leben aufbauen können. Außerdem können uns Locals auch viel bieten: Sie kennen die besten Insider-Tipps und können diese an uns weitergeben.

 

  • Einweg stinkt – wie Sie Plastikmüll vermeiden können
  • Achten Sie auch auf Ihren Strom–und Wasserverbrauch
  • Wie können Sie besser unterwegs sein – auch im Reiseland?
  • Das Einmaleins des Tier–und Naturschutzes
  • When in Rome, do as the Romans…

Nachhaltig und verantwortungsvoll Reisen

In der Reisebranche finden Sie immer mehr soziale Unternehmen, wie Fairaway. Für uns ist es wichtiger, einen positiven Beitrag zu einer schöneren Welt zu leisten, als Geld zu verdienen. Als soziales Unternehmen halten wir es für wichtig, dass die Menschen in den besuchten Ländern auch vom Tourismus profitieren. Dies bedeutet zum Beispiel, dass Angestellte ein angemessenes Einkommen haben, dass Reisende häufig in kleinen Hotels übernachten und Ausflüge unternehmen, die ein authentisches Erlebnis bieten. 

Plastikflaschen vermeiden

  • Wiederverwendbare Trinkflasche mitnehmen
  • Evtl. Filter kaufen
  • Wasserflaschen im Hotel stehen lassen

Nehmen Sie eine wiederverwendbare Wasserflasche (wie zum Beispiel die Dopper) mit auf Reisen. So müssen Sie nicht ständig neue Wasserflaschen kaufen. Falls das Leitungswasser nicht trinkbar ist, können Sie auch eine Filterflasche mitnehmen, wie zum Beispiel die  LifeStraw. Diese Wasserflasche hat einen Filter, der 99,99% der Bakterien im Wasser abtötet, sodass Sie die Flasche einfach mit Leitungswasser füllen können. Lassen Sie die kostenlosen Flaschen in den Hotelzimmern stehen. Einige Hotels stellen als Service eine oder zwei Plastikflaschen Wasser auf Ihren Nachttisch. Wenn Sie diese verwenden, werden Sie am nächsten Tag neue Flaschen finden. Benutzen Sie doch stattdessen den Wasserhahn im Hotel.

Plastikmüll vermeiden

  • Verzichten Sie auf Strohhalme
  • Denken Sie an einen Jutebeutel
  • Entsorgen Sie Ihren Müll fachgerecht

Sie möchten ein kühles Getränk auf einer Terrasse genießen? Lassen Sie den Strohhalm, der oft noch in der Verpackung serviert wird, liegen und trinken Sie einfach aus dem Glas. Ein Strohhalm scheint klein zu sein, aber er trägt zur Plastiksuppe bei, die die Ozeane gefährdet. Allein in den USA werden jeden Tag 500 Millionen Strohhalme verbraucht! Laden Sie die Plastic-Footprint-App herunter. So können Sie Herausforderungen annehmen, mehr über das Problem zu erfahren und inspirierende Initiativen unterstützen. Nehmen Sie einen Jutebeutel mit zum Einkaufen – das spart die Plastiktüte. Außerdem muss nicht jeder Apfel und jede Banane eine eigene Plastiktüte haben. Es gibt inzwischen auch einige verpackungsfreie Supermärkte in Deutschland.

Energie und Wasser sparen

  • Strom ausschalten
  • Verschwenden Sie kein Wasser
  • Lassen Sie Handtücher und Bettwäsche nicht täglich wechseln

Vergessen Sie nicht sämtliche Elektrogeräte, wie zum Beispiel das Licht, den Fernseher, die Heizung oder die Klimaanlage auszuschalten, wenn die Sie Ihr Hotelzimmer verlassen. Manchmal sind die Schalter nicht leicht zu finden, zur Not fragen Sie an der Rezeption nach. In vielen Reiseländern ist Wasser knapp. Duschen Sie darum nicht zu lang und lassen Sie das Wasser nicht während des Zähneputzens laufen. Oft werden Sie in Hotels gefragt, Ihre Handtücher aufzuhängen, sodass diese nicht täglich ersetzt werden müssen. Das ist nicht nur günstiger für das Hotel, sondern vor Allem auch besser für die Umwelt.

Transport

  • Vermeiden Sie Inlandsflüge
  • Nutzen Sie Fahrrad–oder Wanderwege
  • Ausgleich der CO2-Emissionen

Vermeiden Sie Inlandsflüge, wo es geht. Meistens ist es eh viel schöner, das Land langsam und mit dem Zug oder öffentlichen Nahverkehr kennenzulernen. Wenn Sie im Land angekommen sind, nutzen Sie das Fahrrad oder laufen Sie. Auf markierten Wander- oder Radwegen sind die Auswirkungen für die Natur geringer. Bei Fairaway gleichen wir alle Ihre CO2–Emissionen aus (wie das geht, erfahren Sie hier). Wenn Sie privat unterwegs sind, können Sie dies zum Beispiel bei atmosfair machen.

Umwelt und Tiere schützen

  • Kein Elefantenreiten, Delfinschwimmen oder Co
  • Achten Sie auf die Korallen 
  • Obacht beim Souvenirkauf

Wir bieten keine Ausflüge an, die Tieren schaden, dazu gehören unter anderem Elefantenreiten oder Delfinschwimmen. Lesen Sie mehr über tierfreundliche Ausflüge hier. Bei einer Safari, beachten Sie, dass wilde Tiere unberechenbar sind. Halten Sie immer einen Sicherheitsabstand und folgen Sie den Tieren nicht, wenn Sie vor Ihnen weglaufen, schwimmen oder fliegen. Es scheint selbstverständlich, aber füttern Sie wilde Tiere bitte auch nicht. Achten Sie beim Tauchen und Schnorcheln darauf, dass Sie Korallen nicht berühren, weder mit Ihren Händen, noch mit Ihren Flossen. Beim Kauf von Souvenirs sollten Sie beachten, dass diese nicht aus Tieren hergestellt wurden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie den Verkäufer. Wenn Sie Raucher sind, achten Sie darauf, dass Sie Ihre Zigaretten gut ausmachen. In trockenen Gebieten kann durch unvorsichtig hinterlassene Zigarettenstummel schnell ein Großbrand entstehen.

 

 

 

When in Rome, do as the Romans

  • Respektieren Sie lokale Traditionen und Kulturen
  • Fragen Sie bei Fotos um Erlaubnis
  • Lernen Sie ein paar Wörter der anderen Sprache

Respektieren Sie lokale Traditionen und Kulturen. Dazu müssen Sie manchmal auch Ihre Kleidung anpassen. Bedeckte Schultern und Beine sind oft schon ausreichend. Eine lange Hose, ein langärmliges Shirt und ein leichter Schal sollten in Ihrem Gepäck nicht fehlen. Wenn Sie Fotos von der lokalen Bevölkerung schießen möchten, fragen Sie bitte um Erlaubnis. Nicht jeder fühlt sich geehrt, als Fotomodel zu dienen. Trauen Sie sich zu fragen, das Schlimmste was passieren kann ist, dass Sie ein ‚Nein’ als Antwort erhalten. Lernen Sie 25 Wörter in der lokalen Sprache und Sie werden merken, dass Sie gleich ganz andere Begegnungen mit Menschen haben werden. Ein Kollege lernte ein thailändisches Schlaflied und war plötzlich extrem beliebt bei Jung und Alt

 

Auch interessant:

Z

100% nach Maß

Wir gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein.

Z

Lokale Experten

Geheimtipps und Betreuung von unseren Experten vor Ort.

Z

Authentisch & Persönlich

Direkter Kontakt und persönliche Beratung.

Z

Sicherheit & Garantie

Buchung und Zahlung nach deutschem Reiserecht.

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!