Uyuni Salzwüste

Erkunden Sie die bolivianischen Salzflächen in der chilenischen Wüste

Die Uyuni Salzwüste – ein Stück Land bei dem sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen – ein isoliertes Stück Südamerikas möchte von Ihnen per Jeep erkundet werden! Der Startpunkt liegt in Uyuni in Bolivien und es geht nach San Pedro durch die Atacamawüste in Chile. Es ist eine spektakuläre Reise durch Salzwiesen und Wüsten entlang beeindruckender Felsformationen, aktiven Vulkanen und Lagunen voller Flamingos. Eine Route durch eine sich ständig verändernde Landschaft, die noch immer von den Naturelementen dominiert wird.

Uyuni Salzwüste

Was als bescheidener Handelsplatz begann, ist heute das Tor zu den weltberühmten Salzgebieten, bei denen jährlich rund 60.000 Reisende ihren Weg nach Chile beginnen: Uyuni; ein Dorf im Südwesten von Bolivien auf mehr als 3700 Metern Höhe. Voller Erwartung steigen wir hier in unserem Jeep und lassen die sandigen Straßen und überfüllten Marktstände hinter uns – und mit diesen das letzte Stück Zivilisation, die wir für lange Zeit sehen werden.

Besondere Bilder in der Uyuni Salzwüste

Bald nach der Abreise wird der Horizont weiß und zeichnet die höchste Salzebene der Welt ab. Ein riesiges Gebiet von über 10.000 Quadratkilometern, bei dem Sie tagsüber nicht mit Sonnencreme sparen sollten und sich nachts bei -10C unter drei dicken Decken verkriechen können. Die Uyuni Salzwüste, Salar de Uyuni, ist ein Ort der Extreme. Jährlich werden an dieser Stelle rund 25.000 Tonnen Salz gewonnen, hauptsächlich von kleinen Familienbetrieben. Sie sind, abgesehen von den Kolonien von Flamingos und einer kleinen Viscacha-Nagetierfamilie, die einzigen Bewohner dieser Gegend. Neben den surrealistischen Ausblicken auf die Salzebene ist es vor allem der Mangel an optischer Tiefe, der Spaß macht. In der Ferne sehen wir die Jeeps mit Touristengruppen und es entstehen die verrücktesten Fotos. Das Resultat sind witzige Fotos, bei denen Sie unser Fahrer und Guide Ricoberto mehr als unterstützt.

Uyuni Salzwüste

Per Jeep über das Salzplateau Uyuni

Wir sind diese drei Tage auf dem Altiplano; einem Hochland zwischen den Bergen der Anden. Nachdem wir die ersten Eindrücke von diesem besonderen Ort aufgenommen haben und unser Mittagessen, in einem Restaurant, gebaut komplett aus Salz, gegessen haben, steigen wir wieder in den Jeep ein, um die Ebene zu überqueren. Ricoberto folgt den unsichtbaren Straßen über eine völlig kahle und weiße Ebene. In welche Richtung wir auch schauen, am Horizont leuchten Berge und skurrile Vulkane, von denen einer sogar aktiv und mit einer ewigen Schneeschicht bedeckt ist. Wie ein hungriger Bauch aus der Ferne klingt der Grund des Sees, über dem wir gerade fahren. In prähistorischer Zeit war dieser Ort ein riesiger See, der schließlich vollständig ausgetrocknet ist und die Salzebene freigelegt hat.

Uyuni Salzwüste

Mit Aussicht auf die Erhebung Inca Huasi, wird diese Geschichte plötzlich lebendig. Wir gehen zu Fuß dort hin und wandeln zwischen den wandhohen Kakteen und haben einen phänomenalen Blick auf die weite weiße Ebene, die zu unseren Füßen liegt. Kurz bevor wir im Restaurant ankommen, wo wir übernachten werden, können wir den Sonnenuntergang beobachten. Gut verpackt gegen die Kälte sehen wir, wie die Sonne die Salzoberfläche rosa und orange einfärbt.

Lagunen und Flamingos

Am zweiten Tag unserer Route ‚Salzwüste Uyuni‘ macht die Salzoberfläche langsam Platz für die Vegetation, mit einem Feld, wo Quinoa wächst und Lamas weiden. Kleine Dörfer sausen an uns, in denen die Bewohner leben und ihr Einkommen mit kleinbäuerliche Landwirtschaft bestreiten: Das Hüten der Lamas und, das Angebot von Unterkünften sind auch ein Teil des Tourismusgeschäfts. Wir sind auf dem Weg zu der Laguna Cañapa; eine der vielen Lagunen, die wir auf unserem Weg passieren werden. Auf diesem Teil der Strecke wird die Landschaft farbenfroher, mit Bergen in allen Erdfarben und smaragdgrünen oder himmelblauen Seen, in denen Flamingos entschlossenen rumstapfen. Diese Lagunen bieten eine besondere Veränderung in der weiteren kahlen und leeren Landschaft. Wie unser Guide sagt: „Im Nichts sieht man hier alles.“ Und er hat Recht. Stundenlang kann man in diese Landschaft schauen. Es ist leer und verlassen, aber voller Eindrücke. Aus dem Jeep sehen wir, wie kollidierende Temperaturen die Luft vibrieren lassen und der Wind den Sand tanzen lässt.

Uyuni Salzwüste

Aufwachen unter der Milchstraße

Schon früh kriechen wir in der Nacht unter die Decken, denn der Wecker klingelt früh, am letzten Tag der Tour. Natürlich ist dies keine Bestrafung, denn der frühe Morgen begrüßt uns mit einem überwältigenden Himmelsbild in einer dunklen Welt. Im Licht tausender von Sternen beginnen wir die letzte Meile. Die Sonne zeigt sich langsam und wir nähern uns den Geysiren Sol und Mañana. Schon von weitem sehen wir die Rauchwolken am Himmel hängen. Vorsichtig gehen wir durch den Rauchvorhang und um die glühenden heißen Geysire herum. Keine Stunde später baden wir in heißem Wasser; mit Blick auf eine Lagune und genießen die Pause.

Uyuni Salzwüste

Schnee in der Wüste

Und von einem Extrem gehen wir zum nächsten, weil wir, sobald wir die Badebekleidung gegen Pullover ausgetauscht haben, ein weiteres besonderes Phänomen entdecken: Schnee in der Wüste. Wir nähern uns langsam dem 5.000 Meter hohen Berge und mitten im Wüstensand spazieren wir zwischen glänzenden Schnee. Ricoberto erzählt uns, dass vor ein paar Monaten alle umliegenden Berge weiß waren. Dieser Schnee ist geschmolzen und nur hier und da sichtbar geblieben. Der Wind und die großen Temperaturunterschiede führen zu einer bizarren Landschaft aus spärlichen Formen von Schnee und Eis, in der Sie sich für einen Moment wie auf einem anderen Planeten fühlen.

Über die Grenze

Von hier aus führt uns die Straße weiter durch surreale Wüstenlandschaften, farbenfrohe Lagunen und schließlich in Richtung der Bergkette zwischen Bolivien und Chile. Eine winkende bolivianische Flagge neben einem winzigen Bürogebäude zeigt, dass wir an der Grenze angekommen sind. Innerhalb weniger Minuten werden wir einen brandneuen Stempel in unserem Reisepass haben und Chile kennenlernen. Die holprigen bolivianischen Wüstenpfade tauschen wir für eine perfekt asphaltierte Straße durch eine weite Landschaft aus Vulkanen und Bergketten. Lamas weiden entlang der Straße und in der Ferne sehen wir etwas, das nach drei Tagen fast seltsam geworden ist: die bewohnte Welt.

San Pedro de Atacama und darüber hinaus

Das Ende dieser 3-tägigen Jeep-Tour ist der Beginn einer Reise durch Chile. Die gemütliche Wüstenstadt San Pedro de Atacama eignet sich gut als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung. Besuchen Sie zum Beispiel den beeindruckenden El Tatio Geysir, machen Sie einen Tagesausflug durch das Mondtal oder schwimmen Sie in dem Salzwasser der Lagune Cejar. Von der Stadt Calama können Sie mit dem Flugzeug nach Santiago de Chile fliegen und Ihrer Route folgen. Marion, unsere Reiseexpertin aus Bolivien und Chile, kann Ihnen während der 3-tägigen Jeep-Tour mehr über die verfügbaren Unterkünfte erzählen. Bei vielen Unterkünften auf der Route bestehen die Zimmer komplett aus Salz; ein besonderes Erlebnis! Sie können einfache Familienhotels oder Optionen mit mehr Komfort wählen. Marion berät Sie gerne über die Möglichkeiten.

Marion

Marion

Unsere Chile Expertin

Lernen Sie Marion kennen. Sie lebt schon seit Jahren in Chile und freut sich darauf Ihnen einen individuellen Reiseplan für Chile zusammenzustellen.

Marion kennenlernen

Uyuni Salzwüste

Erkunden Sie bei Ihrer Reise die Osterinseln und erfahren Sie mehr über Chiles beste Reisezeit. Kennen Sie schon Chile’s Sehenswürdigkeiten?

Fragen Sie ein Angebot für eine Rundreise durch Chile an

Wollen Sie gerne Chile erkunden? Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen nach Chile inspirieren und fragen Sie unseren Experten nach einem individuellen Angebot.

Auch interessant:

Z

100% nach Maß

Wir gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein.

Z

Lokale Experten

Geheimtipps und Betreuung von unseren Experten vor Ort.

Z

Authentisch & Persönlich

Direkter Kontakt und persönliche Beratung.

Z

Sicherheit & Garantie

Buchung und Zahlung nach deutschem Reiserecht.

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!