Ihre Wanderung zum Mount Everest Basislager

Entdecken Sie Nepal per Fuß Jetzt kostenlos beraten lassen

16-tägige Mount Everest Basislager Wanderung

Ab € 1527, –

  • Besuchen Sie Tempel und Basare in Kathmandu
  • Bewundern Sie den Mount Everest
  • Treffen Sie Mönche aus den Klostern

Diese Mount Everest Basislager Wanderung ist eine der klassischen Exkursionen in Nepal. Nachdem Sie die Tempel und Basare in Kathmandu bewundert haben, reisen Sie per Inlandsflug nach Lukla. Hier startet Ihre Wanderung zum Mount Everest Basislager. Sie wandern durch Pinienwälder zum Kloster Thyangboche, wo Sie zwei Nächte verbringen, um die Gegend zu erkunden und die Mönche kennenzulernen. Weiter geht es oberhalb der Baumgrenze und Sie klettern auf die Gletscher. Nach einem Besuch in Kala Pathar und dem historischen Mount Everest Basislager kehren Sie über Lobuje wieder zurück nach Kathmandu. Während dieser Reise übernachten Sie in Lodges, die von lokalen Sherpa (Berg)-Familien geführt werden.

Mount Everest Basislager

Route: Kathmandu – Lukla – Phakding – Namche – Thyangboche – Dingboche – Lobuje – Everest Basislager – Gorak Shep – Kala Patar – Pheriche – Namche – Phakding – Lukla – Kathmandu

Kathmandu

Lukla

Phakding

Namche

Thyangboche

Dingboche

Gorak Shep

Kala Patar

Tag 1 – Ankunft in Kathmandu (1360m)
Nach der Ankunft am Flughafen in Kathmandu werden Sie abgeholt und mit ca. 20 Minuten Fahrtzeit zum Hotel gebracht. Sie erhalten eine kurze Einweisung über den Ablauf der Tage, die vor Ihnen liegen. Den Rest des Tages haben Sie zur freien Verfügung.

Tag 2 – Kathmandu (1360m)
Heute erkunden Sie die Stadt Kathmandu. Sie besuchen die Bodhnath Stupa, eines der größten buddhistischen Heiligtümer der Welt. Außerdem besuchen Sie den hinduistischen Pashupatinath Tempel, wo Sie badende und meditierende Menschen am Ufer des nah gelegenen Flusses sehen werden. Den Rest von Kathmandu können Sie auf eigene Faust erkunden. Am Nachmittag erhalten Sie Ihr Wanderpaket, sodass Sie Ihre genaue Wanderroute kennenlernen können.

Mount Everest Basislager

Tag 3 – Kathmandu (1360m) über Lukla (2827m) nach Phakding (2652m)
Am Morgen fliegen Sie innerhalb von 40 Minuten von Kathmandu nach Lukla. Sie haben Zeit das Dorf zu erkunden, während das Team die Wanderutensilen packt. Am Nachmittag beginnt schließlich die Wanderung, die an diesem Tag relativ einfach ist. Sie wandern nach Phakding, wo Sie in einer Lodge übernachten.

Tag 4 – Phakding (2652m) nach Namche (3446m)
Der erste Tag, den Sie „nur“ mit einer Wanderung verbringen, liegt vor Ihnen. Sie wandern etwa 6,5 Stunden. Von Phakding aus überqueren Sie einen Fluss und laufen ins Tal. Rundherum sehen Sie Kiefern und Rhododendron-Wälder, die in den Frühlingsmonaten ziemlich spektakulär aussehen, da sie in voller Blüte sind. Nach dem Mittagessen in Monjo machen Sie eine kurze Wanderung zum Eingang des Nationalparks. Von dort aus laufen Sie stromaufwärts den steilen Aufstieg nach Namche. Hier endet Ihr Tag.

Mount Everest Basislager

Tag 5 – Freier Tag in Namche (3446m)
Heute ist Ihr Akklimatisierungs-Tag. Sie können das Dorf erkunden und sich an die Höhe gewöhnen. Aufgrund des damaligen Handels mit den Tibetern gibt es noch viele Tibeter im Dorf, die Teppiche, Kleidung, Salz und Trockenfleisch verkaufen. Wir empfehlen Ihnen, den Sonnenaufgang und den Sonnenuntergang oberhalb des Dorfes im Hauptquartier anzuschauen, da man von hier aus einen guten Blick auf die Gipfel des Khumbu und des Mount Everest ergattern kann.

Tag 6 – Namche (3446m) nach Thyangboche (3875m)
Von Namche sind es etwa 6 Stunden bis zum nächsten Ziel, Thyangboche. Auf dem Weg dorthin können Sie den Blick auf den Dudhkoshi Fluss genießen. Halten Sie die Augen offen, um Tiere wie Fasane und Himalayaziegen zu entdecken. Nach dem Mittagessen in Phunkitenga (3250m) steigen Sie steil bergauf. Sie wandern durch einen Wald von Kiefern, Tannen, schwarzen Wacholdern und Rhododendron Richtung Thyangboche. Das Kloster und die Lodge liegen auf einer schönen Wiese in einem friedlichen und ruhigen Gebiet, das von den hohen Gipfeln des Himalayas umgeben ist.

Mount Everest Basislager

Tag 7 – Thyangboche (3875m) nach Dingboche (4360m)
Sie verbringen den ersten Teil des Morgens in Thyangboche und können das Kloster und das nah gelegene Museum besuchen. Heute ist die Wanderung relativ leicht. Zunächst wandern Sie für eine kurze Strecke bergab und dann steigen Sie wieder bergauf. Sie passieren Flüsse, Teehäuser und alte Moränen Gletscher. Sie beenden den Tag in Dingboche, wo Sie sich fast an der Baumgrenze befinden.

Tag 8 – Freier Tag in Dingboche (4360m)
Sie haben noch einen weiteren Tag um sich auszuruhen und zu akklimatisieren. Dingboche hat eine interessante Konstellation von kleinen Feldern, die von Steinmauern umgeben sind. Die Mauern schützen Pflanzen wie Gerste und Kartoffeln vor dem kalten Wind. Sie können hier eine Reihe von Aktivitäten unternehmen, darunter eine Exkursion durch das Tal in Richtung Chukkung. Hier können Sie die hoch aufragende Südwand von Lhotse, Island Peak und die gerippten Eiswände von diversen anderen Gipfeln entdecken. Die Aussicht auf den Bergspitzen ist fantastisch.

Mount Everest Basislager

Tag 9 – Dingboche (4360m) nach Lobuje (4930m)
Heute geht Ihre Wanderung weiter. Die heutige Wanderung dauert etwa 6,5 Stunden und ist im Allgemeinen recht flach. Aufgrund der Höhe ist es empfehlenswert, sich Zeit zu nehmen und ausreichend zu trinken. Am Nachmittag machen Sie einen soliden und ziemlich steilen Aufstieg über einen felsigen Weg an die Spitze der Moränen. Sie passieren eine Reihe von Steinansammlungen, die als Andenken an verstorbene Sherpas und andere Bergsteiger gebaut wurden. Am Nachmittag erreichen Sie eine Lodge in Lobuje, wo Sie sich von dem anstrengenden Tag erholen können.

Tag 10 – Von Lobuje (4930m) zum Mount Everest Basislager nach Gorak Shep (5160m)
Von Lobuje aus wandern Sie entlang der Moränen bis Sie nach 3 Stunden Gorak Shep (5160m) erreichen. Das Mount Everest Basislager kommt näher. Von hier aus sind es nur noch 3 Stunden, bis Sie das Basislager erreichen. Das Mount Everest Basislager bietet keine Aussicht auf den Mount Everest selbst, Sie können allerdings den Mount Everest Eisfall sehen. Der Eisfall gilt als technisch schwierigster und gefährlichster Teil des Berges. Die Reise vom Basislager zurück nach Gorak Shep dauert ebenfalls 3 Stunden. Es wird empfohlen früh schlafen zu gehen, da Sie am nächsten Tag früh aufstehen müssen.

Mount Everest Basislager

Tag 11 – Gorak Shep (5160m) über Kala Patar (5643m) nach Pheriche (4270m)
Sie stehen früh auf, da Sie eine lange Wanderung von acht Stunden vor sich haben. Zuerst wandern Sie innerhalb von 1,5 Stunde nach Kala Patar (5643m), wo Sie einen sensationellen Sonnenaufgang miterleben können. Von der Lodge ist der Aufstieg ziemlich steil, deshalb beginnen Sie langsam und es wird versucht in gleichmäßigem Rhythmus zu wandern. Für viele Wanderer ist die Ankunft in Kala Patar eine sehr emotionale Erfahrung, daher können Sie gerne den Moment, solange Sie möchten, genießen. Der Abstieg zurück nach Gorak Shep ist einfach. Wenn Sie wieder in der Lodge angekommen sind, frühstücken Sie und machen sich dann auf den Weg zu Ihrem heutigen Endziel, Pheriche.

Tag 12 – Pheriche (4270m) – Namche (3446m)
Heute wandern Sie ca. 6 Stunden. Von Pheriche überqueren Sie den Khumbu Khola Fluss und kommen durch einen kurzen, steilen Pfad zum Gipfel eines kleinen Grats. Von dort aus haben Sie einen Blick auf das Imja Tal, Ama Dablam und Kantega. Sie wandern auf einer Hängebrücke über den Imja Khola Fluss und durch einen Wald von Wacholdern, Rhododendron und Kiefern. Sie verbringen die Nacht in dem bereits bekannten Namche.

Mount Everest Basislager

Tag 13 – Namche (3446m) – Phakding (2652m)
Von Namche ist es nur 4 Stunden zum nächsten Ziel. Bevor Sie weiter nach unten wandern, haben Sie die Möglichkeit die Geschäfte auf dem Basar zu besuchen. Sie schlafen in der bereits bekannten Lodge in Phakding.

Tag 14 – Phakding (2652m) nach Lukla (2800m)
Dies ist der letzte Tag der Wanderung. Innerhalb von 3,5 Stunden sind Sie im Dorf Lukla, wo Sie einen freien Nachmittag haben. Schauen Sie sich im Dorf um und kommen Sie etwas zur Ruhe. An diesem Tag verabschieden Sie sich von Ihren Begleitern der Wanderung.

Mount Everest Basislager

Tag 15 – Lukla (2800m) nach Kathmandu (1360m)
Sie stehen früh auf, da Sie morgens nach Kathmandu fliegen. Nach der Ankunft in Kathmandu werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht. Hier haben Sie den Rest des Tages frei. Kaufen Sie ein paar Souvenirs oder besuchen Sie die wichtigsten Höhepunkte von Kathmandu.

Tag 16 – Kathmandu (1360m) – Ende der Reise
Nach dem Frühstück endet Ihre Mount Everest Basislager Wanderung. Je nach Flugzeit können Sie einen Spaziergang durch die Stadt machen und vielleicht ein paar Souvenirs erwerben. Sie werden zum Flughafen gebracht, um nach Hause zu fliegen. Während des Fluges können Sie einen letzten Blick auf die schneebedeckten Gipfel werfen und Sie haben genügend Zeit an all die schönen Dinge zu denken, die Sie während dieser Mount Everest Basislager Reise erlebt haben.

Mount Everest Basislager

Einen kleinen Einblick in eine Mount Everest Basislager Wanderung geben auch Morten und Rochssare in ihrem Blog nuestra américa. Lesen Sie den Artikel hier.

Lassen Sie sich vom Himalya faszinieren und schauen Sie sich spektakuläre Luftaufnahmen des Himalaya und des Mount Everest an. Die Teuton Gravity Research hat ein atemberaubendes Video zusammengestellt.

Preisübersicht

Reisedauer Mount Everest Basislager Wanderung: 16 Tage/15 Nächte
Reisepreis Mount Everest Basislager Wanderung: Ab 1527,- € p.P. (basierend auf 2 Reisenden in der Nebensaison)
Inklusive: Übernachtungen, Transport, nationaler Flug, lokaler Reiseführer (Englischsprachig) während der Wanderung, alle Mahlzeiten während der Wanderung, Träger während der Wanderung, Eintrittsgelder der Parks, Frühstück in Kathmandu
Exklusive: Internationale Flüge, persönliche Utensilien fürs Wandern (z.B. Schlafzack), optionale Exkursionen, andere Eintrittsgelder, Reservierungskosten a 25,- € p.P. (max. 75,- € pro Buchung)
Unterkünfte Mount Everest Basislager Wanderung: Übernachtungen in einfachen Unterkünften

Maaike

Maaike

Unsere Nepal Expertin

Lernen Sie Maaike kennen. Sie lebt schon seit Jahren in Nepal und freut sich darauf, Ihnen einen individuellen Reiseplan für Nepal zusammenzustellen.

Maaike kennenlernen

Mehr Infos zum Mount Everest Basislager

Was sollte alles in Ihre Trekking-Packliste, wenn Sie nach Nepal reisen? Unsere Reiseexpertin Maaike verrät es Ihnen. Und verpassen Sie nicht die nepalesische Küche auf Ihrer Rundreise Nepal zu probieren.

Fragen Sie ein Angebot für eine Rundreise durch Nepal an

Möchten Sie die Schönheit Nepals entdecken? Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen nach Nepal inspirieren und fragen Sie unseren Experten nach einem individuellen Angebot.

Z

100% nach Maß

Wir gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein.

Z

Lokale Experten

Geheimtipps und Betreuung von unseren Experten vor Ort.

Z

Authentisch & Persönlich

Direkter Kontakt und persönliche Beratung.

Z

Sicherheit & Garantie

Buchung und Zahlung nach deutschem Reiserecht.

Auch interessant

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!