Individuell Madagaskar bereisen

Erkunden Sie die schönsten Ecken der Insel
Diese Reise anpassen

27-tägige individuell Madagaskar bereisen ab € 2649,-

  • Aufregende Wanderungen durch den Regenwald
  • Makis und Chamäleons
  • Fahrradtour durch das Hochland

Während dieser Rundreise können Sie Madagaskar bereisen und entdecken die Tierwelt der Insel und besuchen Sie viele Nationalparks. Die Reise beginnt in der Hauptstadt Antananarivo. Sie verlassen den Tumult der Stadt schnell und begeben sich in den Kirindy Nationalpark. Danach geht es zum Behama Nationalpark, wo Sie die Tsingys bestaunen und erkunden per Kanu die Umgebung. Von hier geht es an die Westküste von Madagaskar. In Salary und Ifaty haben Sie die Möglichkeit am Strand die Seele baumeln zu lassen. Sie beenden Ihre Reise mit Safariwanderungen in den Ranomafana und Andasibe Nationalparks, Nachdem Sie die einizartigen Lemuren und Vögel erkundet haben, kehren Sie wieder zurück zur Hauptstadt Antananarivo, von wo aus Sie Ihre Rückreise nach Hause antreten.

 

Madagaskar bereisen

 

Route:

Antananarivo – Miandrivazo – Morondava – Kirindy – Bekopaka –Belo sur mer – Manja – Morombe – Salary – Ifaty – Isalo Nationalpark – Ranohira – Ambalavao -Ranomafana – Antsirabe – Andasibe – Manambato – Ankanin’ny Nofy – Antananarivo

Antananarivo

Miandrivazo

Morondava

Kirindy

Bemaraha National-Park

Belo sur mer

Manja

Morombe

Salary

Ifaty

Isalo National Park

Ranomafana Nationalpark

Antsirabe

Andasibe

Ankanin’ny Nofy

Antananarivo

Tag 1 – Ankunft in Antananarivo
Nach Ihrer Ankunft am Flughafen werden Sie in ein komfortables Hotel in der Hauptstadt Madagaskars gebracht. Hier haben Sie Zeit um sich vom langen Flug zu erholen und eventuell die Stadt zu erkunden.

Tag 2 – Von Antananarivo nach Miandrivazo
Heute beginnen Sie Ihr Abenteuer im westlichen Teil Madagaskars mit einer Fahrt von ca. 8 Stunden in Richtung Miandrivazo. Unterwegs können Sie die prächtigen Landschaften der Reisfelder und die Hügel der Hauts-Hochebene mit Blick auf das Hochland aus Sandstein betrachten. Auf dem Weg halten Sie in Antsirabe, wo Sie Mittag essen. Am Ende des Nachmittags erreichen Sie die Stadt Miandrivazo, wo Sie in Ihr Hotel gebracht werden. 

Tag 3 – Miandrivazo nach Morondava
Heute empfehlen wir Ihnen, früh aufzustehen, denn Sie unternehmen einen einmaligen Ausflug in einem traditionellen Boot auf einem Zweig des Tsiribihina-Flusses, dem Mahajilo. In gemächlichem Tempo segelt der Piroguier ein Stück über diesen Fluss zu einem Wasserfall, an dem Sie sich erfrischen können. Hier können Sie auch ein Picknick auf einer Sandbank genießen und anschließend zurück nach Miandrivazo segeln und auf dem Weg die lokale Lebenskultur entlang dieses Flusses zu erleben.

Das Auto oder möglicherweise ein Pousse-Pousse bringt Sie zurück zum Hotel, von wo aus Sie mit dem Fahrer nach Morondava fahren, wo Sie am späten Nachmittag ankommen. In diesem westlichen Teil wird es immer trockener und Sie erhalten sofort einen Einblick in die enorme landschaftliche Vielfalt Madagaskars im Vergleich zu der Fahrt durch das Hochland am Vortag.

Tag 4 – Morondava nach Kirindy
Nach einem ausgiebigen Frühstück werden Sie nach Kiridiny gebracht. Kurz vor Morondava fahren Sie durch das Dorf Mahabo, einst die Hauptstadt des Königreichs der Sakalava. Sie halten an der berühmten „Allee der Baobabs“, einer Sandstrecke, an der drei von den sieben Baobabarten natürlich an beiden Straßenseiten wachsen. Mit einer Höhe von ca. 30 m und einem Durchmesser von 6 m überlebten die 1.000 Jahre alten Baobab-Bäume das trockene und dürre Klima dank ihrer Riesenstämme, die Tausende Liter an Wasser speichern können und dank ihrer dicken Rinde, die sie vor Durst beschützen. Die Einwohner decken ihre Häuser mit den Rinden der Bäume und
ernähren sich von dessen Früchten. Sobald Sie in Kirindy ankommen, können Sie einer Wanderung im Reservat beginnen und an der Nachtwanderung teilnehmen, um die nachtaktiven Tiere zu bewundern.

Tag 5 – Kirindy nach Bekopaka
Da die Tiere sehr aktiv am Morgen, haben Sie noch Zeit, eine Wanderung im Kirindy Forest zu machen. Ihr heutiges Ziel ist der Bemaraha Nationalpark, der aufgrund eines sandigen Wegs nur durch Geländewägen zugänglich ist. Der Park liegt 190 km nördlich von Kirindy. Die Weiterreise Richtung Norden wird durch den Flussübergang über den Tsiribihina und später über den Manambolo unterbrochen. Die Ankunft in Bekopaka, dem Ausgangspunkt für den Besuch der Tsingys, folgt am frühen Abend.

Wandern wenn Sie Madagaskar bereisen

Tag 6 – Bekopaka: Bemaraha Nationalpark
Für den heutigen Vormittag ist der Besuch des „Kleinen Tsingys“ vorgesehen. Die Landschaften und die Fauna und Flora sind sehr beeindruckend. Danach unternehmen Sie eine Kanufahrt auf dem Manambolo geplant. Diese Fahrt ist sehr beeindruckend, wenn der Fluss durch das Licht des Nachmittags beleuchtet wird. Sie besuchen natürliche Höhlen mit Stalaktiten und Stalagmiten, bevor Sie zu Ihrem Hotel zurückkehren und dort übernachten.

Tag 7 – Bemaraha Nationalpark: Der grosse Tsingy
Heute werden Sie früh aufbrechen, um genug Zeit für die Entdeckung der „Grand Tsingys de Bemaraha“ zu haben. Mit einer Fläche von knapp 160.000 Hektar ist der Bemaraha Nationalpark die erste madagassische Attraktion, die als Weltnaturerbe und nationales Kulturerbe aufgelistet wurde. Die „Tsingys“ Berge mit Karstgipfeln, sind trotz ihrer Zugangsschwierigkeiten international bekannt. Bezüglich der lokalen Fauna ist Bemaraha ein Höhepunkt der biologischen Vielfalt und Einzigartigkeit. Mit viel Glück werden Sie einige der 11 Lemurenarten, 5 Familien von Fledermäusen und 103 Vogelarten sehen, die in dem Nationalpark leben. 

Tag 8 – Bekopaka nach Morondava
Heute fahren Sie zurück nach Morondava und Sie werden dieselbe Strecke wie bei der Hinfahrt passiert werden – Flussüberquerungen inklusive. Der Weg wird wieder von einer trockenen und kargen Landschaft gekennzeichnet. Vor der Ankunft in Morondava können Sie wieder an der „Allee der Baobabs“ stoppen und einen noch schöneren Eindruck während des Sonnenuntergangs erhalten! Sie erreichen Ihr Hotel in Morondava am frühen Abend, um die Nacht dort zu verbringen

Tag 9 – Morondava nach Belo sur mer
Heute bereisen Sie den Süden Madagaskars. Ihr Fahrer wird Sie in Ihrem Hotel abholen und je nach Haltestellen und Wetterlage dauert die Fahrt bis zum Dorf Belo sur Mer etwa 5 bis 6 Stunden. Zwischen dem Kanal von Mosambik und einer Lagune gelegen, ist das Fischerbootsballett entlang der kilometerlangen Mangroven eine spektakuläre Sehenswürdigkeit. Bei Ihrer Ankunft übernachten Sie in einem Hotel, in dem sich Holzbungalows direkt am ruhigen Meer befinden

Tag 10 – Belo sur mer: Kirindy Mitea Nationalpark und freier Nachmittag
Heute stehen Sie früh auf, denn Sie besuchen den Kirindy Mitea Nationalpark. Dieser ist so abgeschieden, dass er nur in begrenztem Umfang besucht wird. Obwohl er wunderschön ist, befindet er sich in einer Übergangszone zwischen dem Westen mit seinen Affenbrotbäumen und dem trockenen Süden mit besonderer Vegetation. Fast alle Fauna ist hier zu 100% endemisch, ein Muss für den wahren Naturliebhaber!

Tag 11 – Belo sur mer nach Manja
Nach dem Frühstück fahren Sie 6 Stunden lang auf der Straße nach Süden, um das Dorf Manja zu erreichen. Die Landschaft besteht aus Affenbrotbäumen, hohem Gras, abgelegenen Dörfern und Flüssen, die die Straßen kreuzen. Sie fahren durch Halbwüsten-Buschlandschaften und Skelettvegetation, die den für den Südwesten Madagaskars typischen Dürreperioden standhalten. Ihr heutiges Ziel ist die landwirtschaftliche Kleinstadt Manja. Ihre Übernachtung ist in einem sehr einfachen Hotel geplant, das einzige, das kilometerweit entfernt ist… aber das ist Teil des Abenteuers.

Baobab Bäume in Madagaskar

Tag 12 – Von Manja nach Morombe
Heute verlassen Sie Manja und fahren innerhalb von 7 Stunden nach Morombe. Die Landschaft wird savannenartiger mit Baobabs auf der Straße, die an den „afrikanischen“ Teil Madagaskars erinnern. Wenn Sie eine kaputte Straße überqueren und das hölzerne Hinterland von Bevoay erreichen, verlassen Sie die Insel und gelangen auf die Küstenroute. Am späten Nachmittag kommen Sie in Morombe an, einem Küstendorf voller traditioneller und lokaler Unterstände, die durch ihre Baukompetenz berühmt geworden sind. Morombe ist auch der beste Ort für Wasseraktivitäten. Das Korallenriff liegt über diesem Meer und bietet seinen Schutz und seinen Reichtum den Einwohnern der Region, die hauptsächlich aus Fischern bestehen. Ein Ort abseits aller touristischen Routen, der Ihnen die Authentizität der Erfahrung und den privilegierten Austausch bietet, den Sie mit den schüchternen Einheimischen haben können.

Tag 13 – Morombe nach Salary
Heute geht es weiter nach Salary. Auf dem Weg dorthin fahren Sie nach Andavadoaka, einem anderen Fischerdorf, das von Busch, Affenbrotbäumen, türkisfarbenem Meer und Korallen umgeben ist. Andavadoaka ist einer der am besten lokal verwalteten Orte der Insel, mit der Hilfe vieler Vereine und NGOs, die diesen kleinen Schatz schützen wollen. Weiter geht es nach Salary und die letzten 50 km liegen auf einem Bett aus rotem Sand, auf dem Sie zwischen Baobabs aller Art Slalom fahren. Am späten Nachmittag erreichen Sie Salary, wo sich Ihr rustikales und schönes Hotel auf einer Düne mit Blick auf das Meer befindet.

Tag 14 – Salary: freier Tag
Heute haben Sie den ganzen Tag Zeit um Salary zu erkunden. Entspannen Sie an feinen Sandstränden, gehen Sie tauchen oder schnorcheln. Vielleicht sehen Sie auch einige Wale, abhängig von Ihrer Reisezeit. 

Tag 15 – Salary nach Ifaty
Heute haben Sie den Morgen frei und können sich ein bisschen entspannen, bevor Sie nach Ifaty reisen.  

Tag 16 – Ifaty
Abhängig von ihrer Reisezeit können Sie heute mit dem Schnorchel das Riff in der Nähe des Strandes erforschen. Oder wie wäre es mit einer Bootsfahrt auf dem weiten Ozean, auf der Suche nach Walen? Sportbegeisterte können sich im Kitesurfen versuchen oder die Unterwasserwelt während eines Tauchgangs bewundern. An Land gibt es auch so Einiges zu entdecken: Schauen Sie sich im Busch um nach den Flaschenbäumen, die so typisch sind für den Südwesten Madagaskars.

madagaskar bereisen

Tag 17 – Von Itafy nach Ranohira
Beginnen Sie heute mit der Entdeckung der Nationalstraße 7 und erleben Sie ein neues Bild. Eine 4-stündige Fahrt führt Sie in eine Landschaft, die von einem Hochplateau geprägt ist, riesigen Savannen, die sich bis zum Horizont erstrecken und von beeindruckenden Gebirgszügen begrenzt werden. Unterwegs können Sie den nationalen Zombitse-Park besuchen, wenn Sie möchten. Dieser Park beherbergt viele endemische Vögel und ungefähr 80 Arten fast gefährdeter Lemuren. Anschließend geht es weiter über die Mahafaly-Gräber und durch die Saphirregion, die laut Experten zu den wenigen edelsteinreichen Orten der Erde gehört. Die Fahrt endet in Ranohira, einem Dorf am Rande des Isalo-Nationalparks.

Tag 18 – Isalo Nationalpark
Kenner sind sich einig: Der Isalo Nationalpark ist der schönste Park in Madagaskar‘s Süden. Heute sind Sie den ganzen Tag unter Begleitung eines Reiseführers im Nationalpark unterwegs. Der Park besteht aus Wasserfällen, natürlichen Schwimmbädern und abenteuerlichen Schluchten. Mitten in der Wildnis stärken Sie sich am Mittag mit Leckerem vom Grill, während Kattas und Makis sich in den Büschen verstecken und Sie heimlich beobachten.

Tag 19 – Ranohira über Ambalavao nach Ranomafana
Heute setzen Sie Ihre Reise über die Nationalstraße 7 fort. Auf dem Weg können Sie das Gemeindereservat besuchen: den „Anja Park“, der für die gute Beobachtung des Catta Lemur (Ringschwanz) bekannt ist. Dort können Sie auch Ihre eigene Rennstrecke wählen und im Park zu Mittag essen. Anschließend verlassen Sie den trockenen „afrikanischen“ Teil des Landes für das zentrale Hochland. Sie kommen an Ambalavao vorbei, einer Stadt voller malerischer Häuser mit Terrassen unterschiedlicher Gestaltung. Wenn Sie möchten, können Sie die kleine Manufaktur des „Antaimoro-Tapete“ besichtigen, das immer noch von Hand nach den traditionellen Methoden des alten Ägyptens hergestellt wird.

Vor Ihrem heutigen Ziel durchqueren Sie eine der größten Städte der Insel, Fianarantsoa. Sie ist die Hauptstadt der Volksgruppe der Betsileo und die Stadt der 1001 Kirchen. Am Ende des Tages erreichen Sie Ranomafana, einen der berühmtesten Parks Madagaskars. Mit seinem Regenwald, der reich an endemischer Fauna und Flora ist, verfügt Ranomafana über Wasserfälle, heiße Quellen, Lemuren, Vögel und andere wilde Tiere. 

madagaskar bereisen

Tag 20 – Ranomafana Nationalpark
Heute haben Sie den ganzen Tag um den schönen Ranomafana-Nationalpark zu besuchen. Der Park beherbergt mindestens 12 Lemurenarten, etwa 70 Reptilien- und Amphibienarten sowie 90 Schmetterlingsarten und ist bekannt für seine verschiedenen Arten von Halbaffen, wie Hapalemur Dore, Grand Hapalemur Griseus und Hapalemur, aber Sie finden auch viele Chamäleons. 

Tag 21 – Ranomafana nach Antsirabe
Sie setzen Ihre Reise fort und fahren nach Norden, um das hübsche kleine Dorf Antsirabe zu erreichen. Nach 4 Stunden Fahrt halten Sie zunächst in Ambositra, einer kleinen Stadt, die für ihre Holzschnitzerei bekannt ist, in der Sie einen Überblick über die Stadt der madagassischen Handwerker erhalten.  Am späten Nachmittag erreichen Sie Antsirabe, das für seine Halbedelsteine und heißen Quellen sowie für seine von Menschen betriebenen Rikschas, auch Pousse-Pousse genannt, bekannt ist.

madagaskar bereisen

Tag 22 – Antsirabe: Ausflug ins Hinterland
Heute machen Sie einen Ausflug mit dem Fahrrad damit Sie vormittags in den Westen der Thermalstadt gelangen. Sie radeln entlang der Straße zum See von Andraikiba. Von dort fahren Sie weiter auf der Nebenstraße zum mystischen Tritriva-See.
Hier beobachten Sie per Fahrrad die Vielfalt der Landwirtschaft des Hochlandes; neben dem klassischen Reisanbau bzw. der Fischzucht, lassen sich auch Methoden der Zucht von Heilpflanzen beobachten, die heute von der lokalen Bevölkerung noch stark verwendet wird. Im Rahmen der heutigen Wanderung gehen Sie durch kleinere Dörfer und erfahren mehr über die Architektur und Kultur, die mit der lokalen Religion in engem Einklang stehen.

Tag 23 – Antsirabe nach Andasibe
Heute bereisen Sie den Osten von Madagaskar. Unterwegs können Sie nochmals über das Alltagsleben der Merina erfahren. Ihr heutiges Ziel ist Andasibe. Dort werden Sie von Ihrem Reiseleiter zu einem direkt im Regenwald gelegenen Hotel gebracht, wo Sie von dem Regenkonzert des tropischen Regenwalds in den Schlaf gewogen werden.

Tag 24 – Andasibe Nationalpark
Heute begeben Sie sich zusammen mit einem lokalen Guide auf Spurensuche: Entdecken Sie die tagaktiven Tiere des Regenwalds, wie Chamäleons, braune Lemuren, Vögel, Insekten und Frösche in lebhaften Farben. Freuen Sie sich, den IndriIndri, die größte Lemurenart, aufzuspüren. Genauso werden Sie die endemische Pflanzenwelt, turmhohe Edelhölzer und seltene Orchideen bewundern können.
Am Nachmittag können Sie auf eigene Kosten eine weitere Wanderung buchen sowie eine Nachtwanderung besuchen. Mit Anbruch der Nacht können Sie ein weiteres Mal die Atmosphäre des Regenwalds aufnehmen.

Tag 25 – Andasibe über Manambato nach Ankanin’ny Nofy
Heute steht eine Fahrt von 130km auf dem Plan: Durch herrliche Wald- und Berglandschaft, Zuckerrohr- und Obstanbaugebiete mit Mangos, Litschis, Orangen und Bananen, erreichen Sie am Anfang des Nachmittages den kleinen Ort Manambato. Er liegt am See Rasoabe, wo Ihre Bootsfahrt (2 Std.) auf dem nördlichen Teil des Pangalanes Kanal beginnt. Während der zweistündigen Bootsfahrtzeit bis nach Akanin’ny Nofy werden Sie verschiedene Wasserpflanzen, aber auch Tiere sichten. In Akanin’ny Nofy weitet sich der Kanal zu einem großen See mit hellen, feinen Sandstränden. 

Tag 26 – Ankanin’ny Nofy: Wanderung durch ein Reservat
Heute werden Sie das Privatreservat „Le Palmarium“ besuchen. Während der zweistündigen Wanderung werden Sie verschiedensten Tieren begegnen und tropische Pflanzen zu Gesicht bekommen. Am Nachmittag sollten Sie innehalten: Entschleunigen und die geballte Kraft der Natur in sich aufnehmen. Vor dem Abendessen unternehmen Sie noch eine Nachtpirsch, um die sehr seltenen Aye-aye Lemuren kennenzulernen.

Tag 27 – Ankanin’ny Nofy über Manambato nach Antananarivo – Ende der Reise
Nach den Eindrücken des gestrigen Tages wird es Ihnen sicherlich schwerfallen, dieses kleine Paradies zu verlassen und zurück mit dem Boot über den Pangalanes-Kanal nach Manambato zu fahren. Der Kanal ist künstlich angelegt und wurde während der Kolonialzeit gebaut, um mehrere kleine Seen zu verbinden. Während der Überfahrt begegnen Sie Bauern auf Kanus oder auf kleinen Motorbooten bei ihrem Transport von Holz oder Früchten.
Nach dem kleinen Ort Manambato werden Sie langsam zurück in die Stadt fahren (280 Km – 6 bis 7 Std.). Der Fahrer wird Ihnen bis zu Ihrem in der Nähe des Flughafens gelgenen Hotel begleitet. Von dort aus folgt der Abflug in Ihre Heimat.

Preisübersicht Madagaskar Rundreise

Reisedauer Madagaskar bereisen: 27 Tage/ 26 Nächte
Reisepreis Madagaskar bereisen: Ab € 2649,- pro Person (auf Basis von 2 Reisenden in der Nebensaison)
Inklusive: Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück, englischsprachiger Guide, alle Transfers, Alle Eintrittspreise in den Nationalparks, Boottransfer Manambato-Ankanin’ny Nofy-Manambato, Eintritsspreise Anja PArk und Kirindy Forest, Ausflüge in Mahajilo & Antsirabe (Fahrrad), Besuch des Reservats in Ankanin’ny Nofy
Exklusive: Internationale Flüge, Guides in den Nationalparks, Ausflüge in Belo sur Mer, Salary, Ifaty, nicht im Programm aufgeführte oder optionelle Exkursionen und Aktivitäten, Reservierungskosten (25€ pro Person, max. 75€ pro Buchung)
Unterkünfte Madagaskar bereisen: Übernachtungen im Doppelzimmer

 

Fetra

Fetra

Unser Madagaskar Experte

Lernen Sie Fetra kennen. Er kommt gebürtig aus Madagaskar und freut sich darauf Ihnen einen individuellen Reiseplan für Madagaskar zusammenzustellen.

Fetra kennenlernen

Madagaskar bereisen

Entdecken Sie Madagaskar bei einem unvergesslichen Roadtrip und erhalten Sie einmalige Insidertipps. Oder erfahren Sie, wie nachhaltiges reisen in Madagaskar möglich ist.

Fragen Sie ein Angebot für eine Rundreise durch Madagaskar an

Möchten Sie die Vielseitigkeit von Madagaskar entdecken? Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen nach Madagaskar inspirieren und fragen Sie unseren Experten nach einem individuellen Angebot.

Z

100% nach Maß

Wir gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein.

Z

Lokale Experten

Geheimtipps und Betreuung von unseren Experten vor Ort.

Z

Authentisch & Persönlich

Direkter Kontakt und persönliche Beratung.

Z

Sicherheit & Garantie

Buchung und Zahlung nach deutschem Reiserecht.

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!