Klein, ursprünglich, besonders:

Ab nach Suriname

5 Gründe, warum Sie nach Suriname reisen sollten

Schonmal von Suriname gehört? Falls nicht, sind Sie hier genau richtig. Oder auch, wenn Sie gerade Ihre Reise in das kleinste Land Südamerikas planen. Denn Suriname ist nicht einfach nur voller Sehenswürdigkeiten, sondern ist als Gesamtheit eine Sehenswürdigkeit – absolut einzigartig. Freuen Sie sich auf unsere 5 Gründe, warum Suriname Ihr nächstes Reiseziel sein sollte.

1. Suriname ist untouristisch

Im Jahr 2017 reisten gerade mal 278.000 Touristen nach Suriname, von denen über die Hälfte Niederländer waren, die ihre Familien besucht haben. Zum Vergleich: Nach Barcelona kommen momentan fast 30 Millionen Touristen jährlich, in Uruguay – das nur einen Tick größer ist als Suriname – waren es 2018 fast vier Millionen. Das Land ist also wirklich noch das, was man unter einem Geheimtipp versteht.

2. Suriname bietet einen einzigartigen Mix der Kulturen

In Suriname leben Menschen verschiedenster Kulturen zusammen – zum Beispiel aus indonesischer, indischer, afrikanischer und europäischer Herkunft. Dementsprechend vielfältig sind die Eindrücke, die Sie auf Ihrer Reise sammeln werden. Interessierte Besucher erwartet Multi-Kulti vom feinsten: Hier steht die Moschee neben dem Hindutempel, die Kathedrale neben der Synagoge, die Musikstile mischen sich genauso durcheinander wie die Sprachen und die exotischen Gerüche. Und auch die indigene Kultur ist noch sehr präsent, zum Beispiel durch die Maroon, die Nachkommen geflohener Sklaven. Besuchen Sie typische Maroon-Dörfer und lernen Sie mehr über das traditionelle Leben! Die Amtssprache in Suriname ist übrigens Niederländisch, darüber hinaus werden 17 weitere Sprachen und Idiome gesprochen. Mit Englisch kommen Sie aber ganz schön weit.

3. Suriname verspricht unberührte Natur

Suriname ist nicht nur das kleinste Land Südamerikas, sondern auch das grünste der Welt! Satte 93 Prozent Regenwald sind hier zu finden. Dazu gibt es wilde Wasserfälle, Berge mit atemberaubender Aussicht, exotische Pflanzen und die verschiedensten Tiere zu bestaunen. Ideal für Streifzüge durch die Natur – zu Fuß, auf dem Boot oder mit dem Fahrrad.

Diese Aktivitäten gefallen Naturliebhabern:

  • Eine Bootstour (vielleicht im Einbaum-Kajak?) auf dem Fluss machen, zum Beispiel zu einem Maroon-Dorf
  • Das Naturreservat Kabalebo besuchen
  • Delfine, Kaimane und Meeresschildkröten beobachten – tagsüber und nachts. 

Massage in der unberührten Natur Surinames

4. Suriname hat die wohl beschaulichste Hauptstadt weltweit

Paramaribo ist ein Bild von einer Stadt! Gelegen am Suriname-Fluss, einer Mündung des Atlantiks, säumen überwiegend Holzhäuser im niederländischen Kolonialstil die Straßen. Fast mutet die Hauptstadt wie eine Kleinstadt an, wären da nicht die prunkvollen Sakralbauten verschiedener Religionen. Ebenfalls eine Sehenswürdigkeit, die Sie nicht verpassen sollten: Der Präsidentenpalast. Übrigens ist Paramaribo wie das ganze Land eher klein, sodass Sie alles bequem zu Fuß erreichen können. Klein heißt aber nicht, dass hier nichts los ist: Im Gegenteil, das Zentrum ist quirlig und es finden immer wieder Events statt. Die Restaurants locken mit typischer lokaler Küche – die aufgrund der vielen Einflüsse extrem vielfältig ist. Auf den Märkten gibt es noch mehr lokale Köstlichkeiten, überall erklingt Musik und die typischen bunten Minibusse flitzen durch die Straßen.

5. Suriname verspricht Abenteuer & Action

Wo viel Natur ist, gibt es auch viel Abenteuer. Deshalb eignet sich Suriname auch perfekt, um mit Kindern zu reisen – langweilig wird es hier garantiert nicht. Wie wäre es zum Beispiel mit diesen Aktivitäten?

  • In einer Hängematte im Dschungel schlafen und den nächtlichen Geräuschen lauschen
  • Eine natürliche Massage an der größten Stromschnelle Surinames, Tapawatra Sula, genießen
  • Am Steuer eines Jeeps durch die Savanne auf Sand und Wasser düsen

Was sollten Sie sonst noch über Suriname wissen?

  • Organisierte Rundreisen sind zu empfehlen, da die Infrastruktur noch nicht sehr weit ausgebaut ist, man sich für manche indigenen Dörfer anmelden muss und dort ohne einen Guide Schwierigkeiten mit der Verständigung hat.
  • Deutsche Touristen dürfen ohne Visum einreisen, müssen aber am internationalen Flughafen in Paramaribo bei der Einreise eine Touristenkarte für ca. 30 Euro erwerben.
  • Wer ein typisch südamerikanisches Land erwartet, der wird sich in Suriname wundern. Und auch nach Spanisch lauscht man hier vergeblich. Das macht aber gar nichts! Dafür ist Suriname wunderbar einzigartig und mit keinem anderen Land zu vergleichen. Und Salsa getanzt wird trotzdem.

Sind Sie neugierig geworden? Dann schauen Sie sich jetzt unsere Beispielreisen an oder planen Sie direkt Ihre individuelle Reise nach Suriname.

Sehenswürdigkeiten in Suriname und mehr

Übernachten Sie bei Ihrer Reise durch Suriname in einmaligen Unterkünften und lesen Sie Lizet’s Reisetipps. Wussten Sie, dass Februar und April und Mitte August bis Mitte November die beste Reisezeit für Suriname ist?

Fragen Sie ein Angebot für eine Rundreise durch Suriname an

Wollen Sie gerne Suriname entdecken? Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen nach Suriname inspirieren und fragen Sie unseren Experten nach einem individuellen Angebot.

Auch interessant:

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!