Vegetarisch essen in Südafrika –

Leckere Gerichte der Küche Südafrikas 

Vegetarisch essen in Südafrika

Südafrika ist das Land, in dem man Krokodile, Strauße und Kudus auf Safari sehen und noch am selben Abend von der Speisekarte bestellen kann. Sie wollen darauf verzichten und lieber vegetarisch essen in Südafrika? Dann lesen Sie weiter, wie Sie auf Fleisch in der Küche Südafrikas verzichten und trotzdem eine unvergessliche kulinarische Reise erleben.

Diese Köstlichkeiten lassen unser Herz höher schlagen:

  • Traditioneller Braai
  • Pap
  • Chakalaka
  • Umgqusho
  • Linsen-Bobotie
  • Bunny Chow

Traditioneller Braai – vegetarisch essen in Südafrika

Der deutsche Grillabend verblasst neben dem südafrikanischen Braai. Nicht nur das Grillrost ist größer, auch die Fleischstücke und die gewickelten Käfer sind so groß, dass man alles problemlos mit vier Personen teilen kann. Die Südafrikaner sind so sehr von Rind- und Schweinefleisch angetan, dass sie Huhn als vegetarisch betrachten. Ein echter Braai wird nur mit gebackenem Brot serviert. Was ein wenig langweilig klingt für Vegetarier. Trotz alledem sollten sie einen traditionellen Braai nicht ablehnen, wenn Sie eingeladen sind. Machen Sie zuerst Halt im örtlichen Supermarkt für Süßkartoffeln, Maiskolben und – wenn Sie Glück haben – vegetarische Burger. Die Supermarktkette Pick’n’Pay verkauft eine große Auswahl an vegetarischem Fleischersatz der Marke Fry.

Maiskolben auf dem Grill

Lokale vegetarische Küche

Lokale und köstliche vegetarische Gerichte in Südafrika probieren? Wenn man sich den traditionellen Braai anschaut, scheint es unmöglich zu sein. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein. Viele traditionelle Gerichte sind an sich vegetarisch, obwohl die Einheimischen sie nie so nennen werden. Vor allem in den ärmeren Regionen wie Transkei und den Gebieten in Kwazulu-Natal und Limpopo werden Sie feststellen, dass die Bewohner viel Getreide, Hülsenfrüchte und Kohl essen. Fleisch ist ein Luxusprodukt, das noch vor nicht allzu langer Zeit für die Mehrheit der Bevölkerung unerschwinglich war. Freuen Sie sich auf diese traditionellen vegetarischen Gerichte:

  • Pap: gekochtes weißes Maismehl, das hauptsächlich auf dem Land und in den Townships gegessen wird. Der Haferbrei allein ist etwas langweilig und man isst ihn daher mit einer scharfen Sauce oder gedünstetem Gemüse. Pap ist auch für Veganer geeignet.
  • Chakalaka: eine würzige Gemüsesauce mit weißen Bohnen, Paprika, Zwiebeln und Tomatensauce. Mit einer Portion Haferbrei verfeinert. Chakalaka ist vegan und wird auch in Dosen verkauft.
  • Umgqusho: ein Xhosa-Gericht aus Zuckerbohnen, Maisbrei, Zwiebeln, Kartoffeln und Margarine. Normalerweise ist die Margarine vegan, aber fragen Sie lieber falls Sie auf Nummer sicher gehen wollen.
  • Linsen-Bobotie: Ursprünglich wurde Bobotie mit dem verbliebenen Fleisch des Vortages zubereitet. Aber immer mehr Restaurants servieren Bobotie auch mit Linsen anstelle von Hackfleisch. Das Linsen-Bobotie wird in der Regel mit Ei zubereitet.

Vegetarisch essen in Südafrika

Vegetarisch essen in Südafrika

Wussten Sie, dass sich Südafrika für die gesamte Familie eignet? Hier erfahren Sie auch, welche Monate sich am besten für eine Südafrika-Reise eignen. 

Wie wäre es mit diesen Reisen?

Multikulturelle Geschmackserlebnisse in Südafrika

Nach der Abschaffung der Apartheid nannte Erzbischof Desmond Tutu Südafrika die Regenbogennation. Dabei bezog er sich auf die Verschmelzung verschiedener Kulturen und Menschen. Dieser Regenbogen an Aromen kann auch in der Küche Südafrikas probiert werden. Daher ist ein indisches Curry genauso südafrikanisch wie eine äthiopische Injera. Dies sind gute Nachrichten für Vegetarier und Veganer, denn wenn es wirklich nichts auf der Speisekarte gibt, findet man meist ein indisches oder äthiopisches Restaurant mit vielen Leckereien in der Nähe. 

Indisch essen in Südafrika

Das berühmte Bunny Chow der Küche Südafrikas

Das ultimative vegetarische Essen in Südafrika ist das sogenannte Bunny Chow. Es ist ein ausgehöhltes Weißbrot, gefüllt mit Bohnen und Kartoffelcurry. Bunny Chow wurde von den Indern kreiert, die Anfang des 19. Jahrhunderts nach Durban gebracht wurden, um auf den Zuckerplantagen zu arbeiten. Wahrscheinlich benutzten sie das Brot als Schale, um ihre Currygerichte aufs Land zu bringen. Um mehr über die Geschichte Südafrikas zu erfahren, empfehlen wir die Township Tour, bei der Sie die Einheimischen und deren Kultur näher kennen lernen. Es wäre nicht Südafrika, wenn es Bunny Chow nicht auch mit allen Fleischvarianten geben würde. Aber das Originalgericht ist vegetarisch, sehr lecker und im ganzen Land erhältlich. Übrigens genau wie vegetarische Samosas!

Bunny Chow - typische vegetarisches Gericht in Südafrika

Vegetarische Restaurants in Südafrika

Obwohl die meisten Südafrikaner die verrückten Europäer, die keinen Fisch und kein Fleisch essen wollen, nicht verstehen, wächst das Bewusstsein in den großen Städten. Das sind gute Nachrichten, denn das bedeutet auch, dass die vegetarischen Restaurants wie Pilze aus dem Boden schießen. Vor allem in Kapstadt ist es schwierig, sich zu entscheiden. Unsere Favoriten? Unglaublich gute Burger bei Lekker Vegan, schmackhafte Gerichte bei Kind Kitchen und gesunde Kost bei The Sunshine Food Co. Um einen Überblick über alle vegetarischen Restaurants in Südafrika zu bekommen, sollten Sie sich die Happy Cow App herunterladen. Sie werden begeistert sein!

Mehr Insider-Reisetipps

Welche Sehenswürdigkeiten Sie in Südafrika nicht verpassen dürfen erfahren Sie in diesem Artikel!

Fragen Sie ein Angebot für eine Rundreise durch Südafrika an

Möchten Sie Südafrika entdecken? Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen nach Südafrika inspirieren und fragen Sie unseren Experten nach einem individuellen Angebot.

Mehr Inspiration für Südafrika

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!