Reisetipps Nepal

Alles, was Sie für Ihre Reise nach Nepal wissen müssen

Unter den folgenden Links finden Sie viele praktische Tipps für Ihre Nepal Rundreise. Lesen Sie sich diese Informationen gut durch bevor Sie Ihre Reise antreten, sodass Sie unbeschwert und gut vorbereitet Ihre Reise genießen können.

Gesundheit und Impfungen

Fairaway ist bemüht Sie korrekt über Impfungen und Krankheiten in Nepal zu informieren. Wir raten Ihnen jedoch auch selbst Kontakt mit einer medizinischen Instanz aufzunehmen, um sich beraten zu lassen. Sorgen Sie dafür, dass Sie spätestens vier Wochen vor Abreise Kontakt mit ihrem Hausarzt aufnehmen. Dieser wird Sie eventuell an ein Tropeninstitut weiterleiten.

Für die Einreise in Nepal sind die Standardimpfungen ratsam. Ebenso ist es empfehlenswert sich gegen Hepatitis A und B und Typhus impfen zu lassen.

Durchfallerkrankungen sind in allen Teilen des Landes gegenwärtig. Versuchen Sie kein Leitungswasser zu benutzen oder zu trinken. Empfohlen wird Trinkwasser aus Flaschen (Mineralwasser).

Erkrankungen wie Amöben, Lamblien und Wurmerkrankungen treten ebenfalls überall im Land auf. Um das Risiko dieser Erkrankungen zu verringern, ist es ratsam die Hände oft zu waschen und Desinfektionsmittel zu benutzen.

Malaria und Dengue Fieber sind keine Einzelfälle in Nepal, weshalb Sie sich gut gegen Mücken schützen sollten. Benutzen Sie Moskitonetze, Insektenspray und tragen Sie helle, lange Kleidung. Außerdem empfiehlt es sich eine Malariaprophylaxe mitzunehmen.

Wenn der Monsun in Nepal beginnt, gibt es vermehrt Cholera-Erkrankungen, besonders im Kathmandu-Tal. Lesen Sie mehr über Vorsichtsmaßnahmen für diese Erkrankung hier.

Reisepass und Visum

Für die Einreise in Nepal benötigen Sie einen Reisepass, der mindestens noch sechs Monate gültig ist. Ebenfalls benötigen Sie ein Visum, welches Sie am Flughafen oder den Grenzübergängen zu Nepal für US$ 40 (auch in Euro bezahlbar) erwerben können. Für das Visum benötigen Sie ein Passfoto.

Bitte achten Sie auf die Länge Ihres Visums; es sollte immer noch gültig sein bei Ihrer Ausreise aus Nepal.

Weitere Informationen über die Anforderungen und Gebühren des Visums können Sie hier finden.

Trekking permits

Für Ihre Wanderung durch Nepal brauchen Sie ein sogenanntes „Trekking Permit“, was übersetzt soviel wie „Zulassung zum Wandern“ bedeutet. Diese Zulassungen machen deutlich, wie viele Menschen an der Wanderung teilnehmen. Ihr lokaler Reiseexperte regelt diese für Sie. Bitte beachten Sie, dass Sie für manche Zulassungen ein oder zwei Passfotos benötigen.

Höhenkrankheit

Wenn Sie sich während Ihrer Reise über 2500 Meter bewegen, besteht die Gefahr der Höhenkrankheit. Aufgrund des Sauerstoffmangels beschleunigt sich Ihr Atem und Sie atmen mehr Feuchtigkeit aus als normal. Deshalb müssen Sie viel trinken: Über 2500 Metern mindestens drei bis vier Liter pro Tag!

Die Höhenkrankheit kann leider nie ausgeschlossen werden; auch nicht wenn Sie keine Probleme bei anderen Reisen hatten. Die Symptome der Höhenkrankheit sind Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Übelkeit, Lethargie und Müdigkeit. Normalerweise werden diese Symptome innerhalb weniger Tage schwächer. Bitte halten Sie den Trekking Guide über Ihre Befindlichkeit auf dem Laufenden, damit er früh gegensteuern kann.

Wenn die Symptome anhalten, ist es ratsam, einen Arzt zu besuchen und von der Höhe herabzusteigen! Das Auswärtige Amt hat weitere Informationen über die Höhenkrankheit veröffentlicht, die Sie hier finden können.

Sicherheit

Die Sicherheit von Reisenden und Personal ist Fairaway besonders wichtig. Maaike, unsere Reiseexpertin, wohnt seit vielen Jahren in Nepal und kennt sich gut aus. Für aktuelle Informationen über die Sicherheitslage in Nepal verweisen wir Sie auf die Website des Auswärtigen Amtes.

Geld

Die nationale Währung von Nepal ist der Nepalesische Rupie (NPR). Es ist ratsam sich den Kurs der Währung vor Ihrer Reise anzuschauen. Es ist nicht möglich, vorab Geld zu tauschen; die erste Möglichkeit zum Geldumtausch haben Sie am Flughafen in Kathmandu.

In den meisten größeren Städten können Sie Geld an Geldautomaten mit Maestro oder Cirrus-Logos abheben. Es ist empfehlenswert, genug Bargeld bei sich zu haben, da Sie keine Gelegenheit haben während der Wanderungen Geld abzuheben.

Alle Debitkarten sind standardmäßig zur Verwendung in Europa eingestellt. Fragen Sie Ihre Bank vor Ihrer Reise, ob Ihre Karte in Nepal zugelassen ist, bevor Sie ohne Zahlungsmöglichkeit dastehen.

Zeitunterschied

In Nepal ist es 3 Stunden und 45 Minuten später als in Deutschland. In der Winterzeit erhöht sich die Differenz auf 4 Stunden und 45 Minuten.

Elektrizität

Die Netzspannung in Nepal beträgt 220 Volt. Allerdings ist es sinnvoll einen Überspannungsschutz mitzubringen, da die Stromversorgung von Ort zu Ort anders ist. Der Storm fällt regelmäßig aus, weshalb es ratsam ist eine Taschenlampe oder Stirnlampe einzupacken.

Kleidung

Nehmen Sie genug warme Kleidung mit, aber vergessen Sie auch nicht etwas Luftiges einzupacken, da Sie auch wärmere Gebiete passieren. Gute Wanderschuhe sind während der Wanderung unverzichtbar.

Bitte beachten Sie, dass in Nepal Kleidung streng beurteilt wird. Zu spärliche Kleidung wird nicht geschätzt; Schultern und Oberschenkel sollten sowohl bei Frauen als auch bei Männern abgedeckt werden. Bei einem Besuch in einem heiligen Gebäude, wie zum Beispiel einem Tempel, ist es Pflicht, die Schultern und Beine zu bedecken und die Schuhe am Eingang auszuziehen. Auch in Privathäusern zieht man sich die Schuhe am Eingang aus und betritt das Haus barfuß oder mit Socken.

Z

100% nach Maß

Wir gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein.

Z

Lokale Experten

Geheimtipps und Betreuung von unseren Experten vor Ort.

Z

Authentisch & Persönlich

Direkter Kontakt und persönliche Beratung.

Z

Sicherheit & Garantie

Buchung und Zahlung nach deutschem Reiserecht.

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!