Off-Season? Wir sagen:

Beste Reisezeit!  

8 Gründe, warum außerhalb der Saison reisen super ist

Googeln Sie vor der Urlaubsplanung als erstes, was die „beste Reisezeit“ für ein Land ist, und buchen dann genau in dieser? Das ist sehr verbreitet, schließlich möchte man ja gutes Wetter haben – aber wir haben gute Argumente, warum die Nebensaison viel attraktiver ist. Hier unser Plädoyer dafür, off-season unterwegs zu sein!

Ihre Vorteile:

  • Authentischere Erfahrungen
  • Geld sparen
  • Keine Menschenmassen

1. Es ist viel weniger los

In den Hauptreisezeiten will alle Welt die Welt entdecken. Das hat zur Folge, dass es an beliebten Orten extrem voll werden kann – und wer hat schon Lust, ich an Sehenswürdigkeiten um den besten Platz zu streiten oder in engen Gassen klaustrophobisch zu werden vor lauter Menschen? Reisen Sie hingegen in der Nebensaison, erwarten Sie herrliche leere Strände, viel Ruhe und die Möglichkeit, an beliebten Orten einfach mal ganz gemütlich zu machen. Und in Machu Picchu nur mit mit den Lamas und Alpakas um den besten Platz konkurrieren.

Reisen in der Nebensaison: Machu Picchu

2. Sie reisen günstiger

In der Nebensaison können Sie viel Geld sparen – Flüge, Unterkünfte, Ausflüge, Mietwagen, sogar Restaurants: Alles ist günstiger als in der Hauptsaison. Wenn Sie Glück haben, bis zu 50 Prozent! Unsere Bitte: Bedenken Sie dabei, dass die Menschen vor Ort auf ihr Einkommen angewiesen sind und knausern Sie nicht am Trinkgeld, wenn ihr Geldbeutel off-season ansonsten schon so geschont wird.

3. Das Wetter ist oft viel angenehmer

In der Nebensaison reisen ist gleich bei Kälte und Regen reisen? Das stimmt an manchen Orten, aber bei weitem nicht bei allen! Oft sind die Temperaturen viel angenehmer als zur Prime Time, und „Regenzeit“ kann je nach Land auch mal einfach nur bedeuten, dass es einen kurzen, erfrischenden Schauer am Tag gibt. Informieren Sie sich einfach vorher genau über die Länder und ihre Klimazonen, und Sie werden genug Sonne abbekommen – versprochen! Ein weiterer Vorteil von ab und zu Regen ist, dass die Natur explodiert. Freuen Sie sich auf saftiges Grün und Blütenmeere.

Reisen in der Nebensaison: Blütenmeer nach Regenzeit

4. Sie unterstützen die lokale Bevölkerung

Saisonale Schwankungen sind ein Problem für die Menschen vor Ort, sei es für die Restaurantbetreiber, für Vermieter in Homestays oder kleinen Hotels oder Tourguides. Viele müssen richtig kämpfen, um die ganze Saison zu überstehen: In der Hauptsaison ist so viel los, dass sie ausschließlich vom Tourismus leben – und gar keine Zeit für einen zweiten Job haben –, aber in der Nebensaison verlieren viele dann ihre Jobs, wenn die Häuser leer stehen und keine Touren gebucht werden. Reisen Sie antizyklisch, leisten Sie einen Beitrag dafür, dass die Locals ganzjährig ein stabiles Einkommen haben!

Authentisch reisen mit Fairaway

5. Sie reisen schonender

Stichwort Overtourism – viele schöne Plätze dieser Welt leiden unter der Belastung durch Touristen. Die Infrastruktur muss ausgebaut werden, um mit den Menschenmassen klarzukommen, neue Hotels müssen gebaut werden, die Natur leidet darunter. Sind Sie aber in der Nebensaison unterwegs, greifen Sie auf das zurück, was eh schon da ist, und sorgen dadurch für einen ausgeglichenen und nachhaltigeren Tourismus.

6. Spontaneität ist kein Problem

Spontan ein paar Tage länger in der Hütte am Meer oder in der Eco-Lodge im Dschungel bleiben? Das kann in der Hauptsaison schonmal schiefgehen, wenn alles ausgebucht ist. Reisen Sie in der Nebensaison, können Sie in der Regel problemlos verlängern, Plätze im Bus umbuchen oder doch noch spontan einen Ausflug einschieben. Und anstatt in riesigen Gruppen unterwegs zu sein, bekommen Sie off-season vielleicht ab und zu eine private Tour und lernen dabei noch viel mehr über Land und Leute.

Spontan sein: Leere Unterkünfte in der Nebensaison

7. Ihr Chef wird sich freuen

Die Hauptreisezeiten sind bei vielen Menschen die Sommerferien oder sonstige Schulferien – einfach aus praktischen Gründen. Sind Sie nicht darauf angewiesen, freut sich Ihr Chef: Einer weniger, der freihaben will, wenn alle freihaben!

8. Sie reisen authentischer

Sie wollen ein Land erleben, wie es wirklich ist? Dann ist die Nebensaison Ihre Reisezeit. Sie werden schnell merken, dass Sie viel leichter in Kontakt mit Einheimischen kommen, für die in der Hauptreisezeit der extreme Andrang natürlich auch nervenstrapazierend ist. In den restlichen Monaten des Jahres sind die Locals entspannter, haben Zeit und Lust mit Ihnen zu sprechen und sind neugierig – warum Sie zum Beispiel in der Regenzeit reisen und nicht wie die meisten anderen, wenn es 40 Grad im Schatten hat.

Off-Season reisen & Locals treffen

Nachhaltig und verantwortungsvoll Reisen

In der Reisebranche finden Sie immer mehr soziale Unternehmen, wie Fairaway. Für uns ist es wichtiger, einen positiven Beitrag zu einer schöneren Welt zu leisten, als Geld zu verdienen. Als soziales Unternehmen halten wir es für wichtig, dass die Menschen in den besuchten Ländern auch vom Tourismus profitieren. Dies bedeutet zum Beispiel, dass Angestellte ein angemessenes Einkommen haben, dass Reisende häufig in kleinen Hotels übernachten und Ausflüge unternehmen, die ein authentisches Erlebnis bieten. 

Besser unterwegs sein: Mehr Inspiration

Jobs im Tourismus weltweit

Jobs im Tourismus weltweit

Wie kann der Tourismus positive Auswirkungen auf Reiseländer haben? Wir erklären es Ihnen anhand von Beispielen.

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!