Betty

„Was Reisen für mich so besonders macht? Nicht nur die schönen Orte dieser Welt, sondern vor allem die Menschen, die dort leben und die spannendsten & bewegendsten Geschichten auf Lager haben."

Betty, FairAway Redaktion

Betty Wilde arbeitet als Content Manager bei Fairaway

Ach Kreta, du göttliche Insel. Im wahrsten Sinne des Wortes gibt es hier alles, was das Herz begehrt. Türkisfarbenes Meer, weiße Sandstrände, atemberaubende Berglandschaften, romantische Städte und Küstendörfer. Man speist sogar wie die Götter – Olivenöl und Wein sind Hauptbestandteile der kretischen Küche. Wir stellen Ihnen fünf Tipps für Ihre Reise nach Kreta vor, bei denen wirklich für jeden etwas dabei ist.


 

Der wunderschöne Strand Balos wartet auf Reisende der Kreta Rundreise
Sehr beliebt und deswegen am besten in der Nebensaison besuchen: Der Balos Beach

Für Strandliebhaber: Bálos Beach

Kreta hat viele wunderschöne Strände, aber der Bálos Beach erinnert mit seinem feinen weißen Strand, dem glasklaren Wasser und einem unendlichen Weitblick aufs Meer ganz klar an die Karibik. Der Strand liegt in einem Naturschutzgebiet auf der Halbinsel Gramvoússa und lässt sich nur zu Fuß über eine Felstreppe erreichen. Denken Sie also an gutes Schuhwerk und nehmen Sie Ihr Schnorchelequipment mit. Mit etwas Glück können Sie unter Wasser Meeresschildkröten beobachten.

Die Samaria Schlucht auf Kreta
Perfekt für Wanderliebhaber: Die Samaria Schlucht

Für Wanderliebhaber: Samaria Schlucht

Eine beliebte und beeindruckende Wanderstrecke auf Kreta ist die Samaria Schlucht. Sie ist rund 17 Kilometer lang und zählt damit zu den längsten Schluchten Europas.  Ab Chania fährt viermal täglich ein Bus nach Omalos, von wo aus Sie rund 1200 Höhenmeter in die Tiefe wandern. Gutes Schuhwerk ist also auch hier essenziell. Auf Ihrem Weg sehen Sie das Ruinendorf Samaria und die Eiserne Pforte, die schmalste Stelle der Schlucht. Am Ende der Wanderung werden Sie mit einem traumhaften Ausblick belohnt: dem Strand von Agía Rouméli.
Tipp: Wenn Sie es ruhiger mögen, besuchen Sie die Schlucht in der Nebensaison, Im Sommer ist es hier ziemlich überlaufen.

Auf Kreta finden Sie an vielen Orten Spuren der Vergangenheit
Auf den Spuren der Vergangenheit

Für Kulturliebhaber: Ruine von Phaistos

Nummer drei unserer Kreta-Tipps ist ein Besuch bei den Ruinen von Phaistos. Wer Lust auf eine Reise in die Vergangenheit hat und sich für die griechische Geschichte und Mythologie interessiert, kommt hier ganz auf seine Kosten. Die Ausgrabungsstätte zeigt die Überbleibsel eines Palastes aus der minoischen Hochkultur, der vor rund 4000 Jahren erbaut wurde. Die auf einem Hügel liegende Ruine überzeugt außerdem durch einen spektakulären Ausblick auf Kreta. Phaistos gilt als die zweitgrößte Stadt während der minoischen Zeit. Die Ausgrabungsstätte in Knossos ist zwar bekannter, aber dafür auch deutlich überlaufener.

Ein liebevoll eingerichtetes Restaurant in Kreta
In einem Restaurant das köstliche griechische Essen genießen

Für Kunstliebhaber: Hippiedorf Matala

Suchen Sie Tipps für die kreativen Orte Kretas? Dann sind Sie im Süden der Insel genau richtig. Hier findet jeden Freitag der Markt von Tymbaki statt. Dort finden Sie neben frischen und regionalen Lebensmitteln, Kleidung und Haushaltswaren auch Handgemachtes. Die Stadt ist vom Tourismus noch recht unbeeinflusst und erinnert eher an ein Kreta vor einigen Jahrzehnten. Nicht weit von Tymbaki entfernt, liegt Matala, ein Dorf, das besonders für seine „Hippiehöhlen“ bekannt ist. Tatsächlich lebten hier jahrelang Kommunen, die nach der Einfachheit des Lebens suchten, ohne Elektrizität oder fließendem Wasser. Dafür aber mit einem atemberaubenden Meeresblick vor der Tür. Auch sonst hat Matala einiges zu bieten. Allem voran viel Farbe, denn geprägt von den Hippies ist hier fast jede Wand bunt und kreativ bemalt. Außerdem gibt es jährlich ein Open-Air Festival mit viel Musik, Tanz und gutem Essen.

 Warum eine Reise in der Nebensaison eine gute Idee ist?

Wir verraten es dir!

Auf einer Olivenölplantage bei der Kreta Rundreise
Besuchen Sie doch eine Olivenfarm

Für Naturliebhaber: 3000 Jahre alter Olivenbaum in Kavousi

Ja, Sie haben richtig gelesen. Rund 3250 Jahre wird einer der zwei ältesten Olivenbäume Kretas geschätzt. Diesem Naturmonument kann man nur mit Ehrfurcht gegenüberstehen, schon allein wegen seines mächtigen Umfangs von 14,20 Metern. Auch der Ort, in dem er sich befindet, ist besonders. Kavousi liegt im Osten Kretas und gilt auch als ältestes Dorf der Insel. In der Nähe des Baumes befindet sich eine kleine, traditionelle Taverne, in der Sie sich anschließend stärken können.

Wir haben nicht zu viel versprochen, oder? Kreta ist tatsächlich ein Allrounder, was Unternehmungen angeht. Hier ist für jeden etwas dabei!

Ein letzter Tipp und dann kann die Reise nach Kreta losgehen: Lassen Sie noch ein bisschen Platz im Koffer für eine gute Flasche griechisches Olivenöl, damit Sie auch in der heimischen Küche noch etwas von Ihrer Kretareise haben.

Erhalten Sie ein individuelles Angebot für Ihre Kreta–Reise

Lassen Sie sich von unseren Experten ein Reiseplan ganz nach Ihren Wünschen erstellen. Sie brauchen erstmal ein wenig Inspiration? Auf unserer Inspirationsseite finden Sie Reiseideen für eine individuelle Reise nach Kreta.

  • 1 Aktuell Die Eckdaten Ihrer Reise
  • 2 Ihre Reisedaten
  • 3 Ihre Wünsche
  • 4 Ihre Kontaktdaten
Mit wem reisen Sie?
Mit der Angabe Ihres Alters können unsere Reiseexperten Ihnen ein noch passenderes Reiseangebot zusammenstellen. Sie müssen diese Angabe natürlich nicht machen, wenn Sie nicht möchten.