Unsere Kunden berichten

Bei Gastfamilien übernachten, eine Tour durch das Mekong Delta machen und Nationalparks besuchen – unsere Kunden reisten mit uns nach Kambodscha. Lesen Sie hier ihre Reiseberichte.

Reiseberichte Kambodscha

Warum sollten Sie nach Kambodscha reisen? Uns fallen hier natürlich sehr viel Gründe ein, doch am besten ist es immer noch, dass unsere Reisende über ihre Erfahrungen während ihrer Kambodscha–Reise sprechen. Deswegen haben wir nachgefragt und berichten auf dieser Seite über ihre Erfahrungen und Erlebnisse. Lassen Sie sich von den Berichten inspirieren und erhalten so einen ersten Eindruck von Kambodscha.

Was unsere Kunden sagen

Gabi mit ihrer Familie

Sehr schön war die Erfahrung, mit den einheimischen Guides zu ihren Familien zu gehen, das Heimatdorf gezeigt zu bekommen, gemeinsam mit der ganzen Familie zu essen und viele persönliche Geschichten zu erfahren. „Das ganz Persönliche hat uns am besten gefallen“, sind sich Gabi und Andreas einig. „Wir haben uns so toll unterhalten, es war wunderbar.“ Für die ganze Familie waren das unvergessliche Stunden.

Interview lesen

Ganz weit weg – so nah … mit der Familie durch Kambodscha

Gabi und Andreas sind mit ihren Kindern schon viel gereist, aber diese Reise – eine Tour durch Kambodscha – war für sie etwas ganz Besonderes. „Es war sicher unsere eindrücklichste Reise“, schwärmt Gabi. „Es hat uns so sehr beeindruckt, diese wunderbaren Menschen kennenzulernen.“ Obwohl sie wussten, Kambodscha ist sehr weit weg von dem gewohnten Leben, haben sie erfahren, dass das kein Problem darstellte. Im Gegenteil, es war ein großer Erfolg, denn sie konnten das einfache Leben so nah und direkt erleben. Die beiden Töchter, Alea, 9 Jahr alt und Elina mit 11 Jahren, waren ebenfalls von der Kambodscha Reise begeistert. „Die Delfine!“ – das war das wunderbarste Erlebnis für sie. Aber nicht nur die traumhaften Tierbeobachtungen hatten ihnen gefallen. Die Kinder lernten gleichaltrige Kinder in den Gastfamilien kennen, liebten das wunderbar leckere Essen und Elina kam mit ihren Englischkenntnissen ausgezeichnet zurecht.

Frühstück allein auf dem Mekong

In dem kleinen Ressort am Mekong, direkt am Wasser, morgens im Baumhaus aufzuwachen, auf der Terrasse über den Fluss zu schauen und im Mekong zu baden – und das ganz allein, das war das absolute Highlight für Gabi. „Überhaupt, dass Fairaway die Reise so gut organisiert hat, dass wir praktisch kaum mit anderen Touristen zusammenkamen, war etwas ganz tolles.“ Auf der ganzen Reise hat ihnen das ganz besonders gut gefallen und sie sehen es als ein großes Plus der Fairaway-Planung.

Die Organisation klappte auch immer bestens. Eines Morgens, nach dem Frühstück auf dem Floss, wurden sie vom Fahrer abgeholt und fuhren dann mit einem kleinen Holzboot weit den Mekong hinauf. Hier konnte dann die Familie wieder fast alleine Delfine beobachten. Weiter auf dem Mekong gingen sie mitten im Busch an Land und besuchten einen kleinen Tempel und die großen Mekong-Wasserfälle. Eine wunderbare Stimmung, die sie wieder allein unterwegs genießen konnten.

Gemeinsam kochen und essen, zu Hause bei den Familien

Sehr schön war die Erfahrung, mit den einheimischen Guides zu ihren Familien zu gehen, das Heimatdorf gezeigt zu bekommen, gemeinsam mit der ganzen Familie zu essen und viele persönliche Geschichten zu erfahren. „Das ganz Persönliche hat uns am besten gefallen“, sind sich Gabi und Andreas einig. „Wir haben uns so toll unterhalten, es war wunderbar.“ Für die ganze Familie waren das unvergessliche Stunden.

Dank der Restaurants-Tipps, die ihnen die Guides gaben, konnten sie immer hervorragend essen. Einfaches und sehr leckeres Essen. Auch manchmal etwas, was undefinierbar aussah – aber das gehörte für sie dazu. Ebenfalls waren sie dadurch auf den lokalen Märkten auch immer ohne Touristenmassen unterwegs und konnten ganz in Ruhe das alltägliche Leben kennenlernen.

Die ausgewählten Hotels waren klein und persönlich. Daher konnten sie immer eine ganz authentische Atmosphäre genießen, was ihnen allen ausgezeichnet gefallen hat. Die Gesundheitsfürsorge ist in Kambodscha nicht so sicher, deshalb mussten sie, besonders was das Trinkwasser betrifft, gut aufpassen. Auch waren die Strecken doch länger als gedacht – wegen des schlechten Zustandes der Straßen, das sollte mit Kindern bedacht werden, empfiehlt Gabi.

Paradiesische Insel als Einstieg

„Auch die einzelnen Etappen waren gut geplant“, lobt Andreas. Sie konnten mit Juri, dem Reiseberater für Kambodscha, Etappen umwerfen und neu planen, ganz nach Wunsch, ihre Zusammenarbeit klappte hervorragend. Zum Beispiel entschied sich die Familie ganz am Anfang einen Inselaufenthalt von fünf Tagen einzuplanen. Koh Rong war paradiesisch schön, zum Entspannen perfekt und sie konnten dort ganz langsam in die Atmosphäre des Landes eintauchen.

Auch als wegen der Trockenheit keine Fähre fuhr, wurde kurzerhand umgeplant und sie sausten mit dem Moped durch das Flussbett und dann weiter mit dem Tuk Tuk. „Alles war super organisiert! Es hat einfach alles perfekt geklappt“, fasst Gabi begeistert zusammen. „Immer nach Plan, immer wurden wir rechtzeitig abgeholt und gebracht.“ Auch, dass flexibel umgeplant wurde und sie auch zu Juri jederzeit Kontakt aufnehmen konnten, hatte sehr zum Erfolg der Reise beigetragen.

Plastikvermeidung im Programm

Der viele Müll überall im Land hat sie erschreckt. Noch vor drei, vier Jahren, so hatten sie von den Einheimischen erfahren, wurde alles in Palmblätter eingewickelt. Doch dann entdeckte man die Plastik-Verpackungen und seitdem hat der Plastikabfall sehr zugenommen. Weil es meist noch sehr schwierig ist, Abfüllstationen für Wasser zu finden, musste dann doch wieder auf verschlossene Plastikflaschen zurückgegriffen werden, um sicher sauberes Trinkwasser zu bekommen. Darum begrüßte es die Familie sehr, dass der Reiseanbieter Fairaway mit einem speziellen Plastikvermeidungsprogramm begonnen hat. „Das ist eine super Sache und pusht die Müllvermeidung“, sagt Andreas. Das Plastikreporter-Programm sensibilisiert und macht den Mitarbeitenden in den Hotels das Problem bewusster. Auch wenn da noch sehr viel zu tun sei, ist doch der Weg wichtig und richtig, stellte die Familie fest.

Reisebericht Kambodscha: Etwas Wichtiges mit nach Hause nehmen

Die Einfachheit und große Gastfreundschaft begeisterten Gabi und Andreas. Das Land sei so gebeutelt von den politischen Missständen und trotzdem begegneten ihnen die Menschen mit so großer Freundlichkeit. „Alles zusammen war sehr beeindruckend und schön. Aber diese Freundlichkeit und große Zufriedenheit der Menschen – das war besonders. Das haben wir mit nach Hause genommen.“

Unsere Kambodscha–Reisen

Höhepunkte von Kambodscha

Dem Massentourismus entkommen und die Menschen vor Ort kennenlernen.
20 Tage ab 2100,- € p.P. (105,- € pro Tag)

Z

100% nach Maß

Wir gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein.

Z

Lokale Experten

Geheimtipps und Betreuung von unseren Experten vor Ort.

Z

Authentisch & Persönlich

Direkter Kontakt und persönliche Beratung.

Z

Sicherheit & Garantie

Buchung und Zahlung nach deutschem Reiserecht.

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!