Fairaway startet die plastikfreie Woche

Vom 30. Mai bis 5. Juni 2018 findet die Europäische Nachhaltigkeitswoche (ESDW) statt, um das Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu stärken und diese landesweit mit verschiedenen Projekten und Aktivitäten erlebbar zu machen. Im Rahmen dieser Nachhaltigkeitswoche rufen wir und das forum anders reisen zu einer plastikfreien Woche auf, und möchten die diesjährigen Zielsetzung vom Earth Day – Plastikmüll zu reduzieren – noch verstärken.

Für eine plastikfreie(re) Welt

Wir haben viele Fragen bekommen, warum wir die plastikfreie Woche im Rahmen der Nachhaltigkeitstage gestalten. Wie soll das funktionieren, darf ich meine Kreditkarte in der Woche überhaupt noch benutzen? Ja, natürlich. Uns geht es darum, das Bewusstsein zu stärken, wo und wie man Plastikmüll reduzieren kann. Deutschland besitzt schon ein gutes Recyclingssystem, aber mal Hand aufs Herz: jede/r von uns kann noch dazu beitragen, weniger Müll zu produzieren. Und wie sieht es in anderen Teilen der Welt aus? Gerade beim Reisen vergessen wir manchmal, dass auch wir verantwortlich sind, weniger Müll zu produzieren, wir befinden uns in ‚Urlaubsstimmung‘. Doch genau das kann sich schlecht auswirken. Unsere Reiseexpert*innen haben für uns und für Sie aufgelistet, was sie alles unternehmen, um auch im Reiseland Plastikmüll zu reduzieren.

 

 

Bitte mitmachen!

Wir laden mit einem Facebook-Event zum Mitmachen ein

Machen Sie mit und reduzieren Sie Ihren Plastikmüll eine Woche lang dort, wo Sie können! Es ist erstaunlich, wo überall Plastik in unserem Leben integriert ist – und wo könnten Sie leicht darauf verzichten? Wie wäre es beispielsweise, einen zusammengefalteten Baumwollbeutel in der Handtasche zu haben und so auch spontane Einkäufe ohne Tüte mit nach Hause zu nehmen? Oder den Wocheneinkauf auf dem Wochenmarkt zu erledigen, um dabei einiges an Umverpackungen einzusparen? Etliche (Bio)Läden bieten unverpackte Lebensmittel an, die in mitgebrachten oder umweltverträglichen Behältern eingekauft werden können. Wer statt der Wegwerfplastikflasche schlichtes Leitungswasser oder Wasser aus Glasflaschen trinkt, der trägt einiges zur Abfallvermeidung und damit zum nachhaltigen Haushalten bei. Eigentlich sind es kleine Maßnahmen, die zwar ein Vorausdenken erfordern, jedoch viel bewirken können, wenn immer mehr Menschen mitmachen.

(Kein) Wasser in Plastikflaschen

Gerade in fernen, wärmeren Ländern liegt das Problem der handlichen Plastikwasserflaschen schnell auf der Hand. Um diesem Dilemma vorzubeugen, erhalten unsere Reisende pro Buchung eine nachfüllbare Wasserflaschen, die Dopper, die immer wieder befüllt werden kann, wie z.B. in Indonesien über die Projekte RefillCambodia und RefillBali. Natürlich kann man nicht überall Leitungswasser trinken. Hier empfehlen wir den Wasserfilter LifeStraw für nachfüllbare Flaschen. Unser Ziel ist, dass gegen Ende 2019 keinerlei Einwegwasserflaschen mehr bei Fairaway Reisen zum Einsatz kommen.

Unsere Tipps für ein plastikfrei(eres) Leben zu Hause und auf Reisen

  • Nehmen Sie sich einfach einen Jutebeutel zum Einkauf und auf Reisen mit – den können Sie wiederverwenden und dadurch Plastiktüten sparen
  • Benutzen Sie eine wiederwendbare Trinkflasche
  • Kaufen Sie auf dem regionalen Markt Ihre Lebensmittel ein oder versuchen Sie es in einem Unverpackt-Laden
  • Es gibt auch regionale Biokisten, die Obst und Gemüse von regionalen Händlern einsammeln und nach Hause liefern
  • Heften Sie Papier ab, anstatt es in Klarsichthüllen zu stecken
  • Wiedervendbare Kaffeebecher anstatt Einwegkaffeebecher benutzen
  • Bei der Getränkebestellung einfach sagen, dass man keinen Strohhalm haben möchte

Weitere Tipps, wie man Plastik vermeiden kann, geben 5 Blogger auf WDC (Whale and Dolphin Conservation). Lassen Sie sich inspirieren!

Hier kommen hilfreiche Tipps zum plastikfreien Einkauf und Müllreduzierung

Was unternehmen Sie, um plastikfreier zu Leben? Treten Sie unserem Facebook-Event bei und stellen Sie sich der Herausforderung!

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!