Tipps für eine Nepal Wanderung

Nepal ist bekannt für die spektakulärsten Berggipfel der Welt. Wer das Land besucht, unternimmt immer eine aufregende Wanderung durch den Himalaya. Egal, ob Sie bei einen kurzen oder einen mehrtägigen Ausflug den Himalaya bewandern möchten, mit diesen Tipps wird Ihre Nepal Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Wählen Sie die richtige Jahreszeit

Die beste Zeit für eine lange Wanderung im Himalaya ist von März bis Juni und von September bis November. Die Temperaturen sind angenehm, es regnet relativ wenig und wegen der klaren Luft hat man einen wundervollen Blick über die Berge. Im Oktober kann es auf den berühmten Wanderwegen sehr voll werden. Von Dezember bis Februar ist die Luft immer noch klar. Es ist nur viel kälter und über 4.000 Meter kann es schneien. Dies ist eine gute Zeit für Wanderungen in den niedrigeren Gebieten. Die Regenzeit ist von Juni bis August und starke Regenfälle können Wege und Straßen unpassierbar machen.

Nepal Wanderung

Nepal Wanderung: Buchen Sie einen lokalen Guide (und Portier)

In Kathmandu und Pokhara sind detaillierte Wanderkarten verfügbar und die meisten Bergstrecken sind gut gepflegt, somit sie können sich kaum verlaufen. Trotzdem rate ich Ihnen, Ihre Wanderung mit einem lokalen Reiseführer zu unternehmen. Der Guide kann Ihnen nicht nur etwas über die Umgebung und die örtlichen Bräuche erzählen, er weiß auch, was zu tun ist, wenn etwas Schlimmes passiert. Die meisten (tödlichen) Unfälle passieren Wanderern, die ohne Begleitung in die Berge fahren. Der Spaziergang wird außerdem angenehmer, wenn Sie einen Portier anstellen, der Ihre Tasche trägt. Sie müssen sich nicht für den Portier entschuldigen; es ist sein Job und er wird dafür relativ gut bezahlt.

Nepal Wanderung: Höhenkrankheit ernstnehmen

Viele Wanderer denken, dass sie nicht höhenkrank werden. Es ist eine lebensbedrohliche Krankheit, die nichts damit zu tun hat, wie fit oder erfahren Sie sind und jeder kann es bekommen. Das Schlimmste, was Sie tun können, ist die Höhenkrankheit nicht ernst zu nehmen und die Symptome zu ignorieren. Sobald Sie Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit haben, ist es Zeit, Hilfe zu holen. Deswegen ist es schön, wenn Sie einen Reisebegleiter bei sich haben. Sie können das Risiko für eine Höhenkrankheit reduzieren, indem Sie genügend Wasser trinken und genügend Tage zum Entspannen einplanen. Haben Sie weiterhin Beschwerden einer Höhenkrankheit, dann hilft nur eins: so schnell wie möglich nach unten.

Nepal Wanderung

Trinken Sie das Wasser aus den Bergen

Es ist wichtig, dass Sie während Ihrer Nepalreise genügend Wasser trinken. Plastikflaschen mit Wasser können entlang der gesamten Route erworben werden. Das Problem ist jedoch, dass es in den Bergen kein Abfallverarbeitungssystem gibt. Das bedeutet, dass Ihre Plastikflasche wahrscheinlich in der Natur endet. Um dies zu verhindern, rate ich Ihnen, Ihre eigene Wasserflasche mitzubringen und mit dem lokalen Wasser zu füllen. Auf dem Weg dorthin gibt es genügend Plätze, wo Sie Ihre Flasche füllen können. Sie müssen dieses Wasser mit Reinigungstabletten oder einem Steripen filtern. Tabletten zur Reinigung Ihres Wassers können Sie in Kathmandu und Pokhara kaufen. In den Teehäusern können Sie nach gekochtem (und oft gefiltertem) Wasser fragen.

Nepal Wanderung: Reduzieren Sie sich auf das Wesentliche

Natürlich möchten Sie die außergewöhnliche Landschaft in vollen Zügen genießen. Dann ist es ärgerlich, wenn Sie den ganzen Tag eine schwere Tasche auf Ihren Schultern tragen müssen. Ich rate Ihnen, nur das Wesentliche mitzubringen. Schlau ist es, ein Maximalgewicht von ca. 12 Kilo zu haben, selbst wenn ein Gepäckträger Ihre Tasche trägt.

Nepal Wanderung

Nepal Wanderung: genügend Geld mitnehmen

Bringen Sie genug Geld für die gesamte Dauer Ihrer Wanderung mit. In den kleinen Bergdörfern werden Sie nicht so leicht auf einen Geldautomaten stoßen. Taschentücher sind ein Muss, wenn Sie hoch in die Berge gehen, da Ihnen durch das Klima die Nase laufen wird. Es ist auch ratsam, wenn Sie ein paar Tage lang mit feuchten Tüchern duschen können. Außerdem wird eine mehrtägige Wanderung viel einfacher, wenn Sie mit Stöcken gehen. Sehen Sie sie als ein zusätzliches Paar Beine an.

Essen Sie genügend

Das Essen in den Teehäusern ist generell sehr gut. Vor allem, wenn Sie eine der bekannteren Wanderungen machen. Das beste Essen auf einer Nepal Wanderung finden Sie im lokalen Dal Bhat: Linsensuppe mit Reis, Spinat und Gemüse-Curry. In Nepal sagen die Einheimischen nicht umsonst: „Dal Bhat power, 24 hour“. Laut den Nepalesen hilft die Knoblauchsuppe gut gegen die Höhenkrankheit. Das ist wissenschaftlich nicht bewiesen, aber die Suppe ist köstlich! Seien Sie vorsichtig mit Fleischgerichten. Je höher Sie sich befinden, desto größer ist die Chance, dass das Fleisch tagelang auf dem Rücken eines nicht gekühlten Sherpa transportiert wurde.

Maaike

Maaike

Unsere Nepal Expertin

Lernen Sie Maaike kennen. Sie lebt schon seit Jahren in Nepal und freut sich darauf, Ihnen einen individuellen Reiseplan für Nepal zusammenzustellen.

Maaike kennenlernen

Nepal Wanderung und mehr

Was sollte alles in Ihre Trekking-Packliste, wenn Sie nach Nepal reisen? Unsere Reiseexpertin Maaike verrät es Ihnen. Und verpassen Sie nicht die nepalesische Küche auf Ihrer Rundreise Nepal zu probieren.

Fragen Sie ein Angebot für eine Rundreise durch Nepal an

Möchten Sie die Nepal entdecken? Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen nach Nepal inspirieren und fragen Sie unseren Experten nach einem individuellen Angebot.

Auch interessant:

Z

100% nach Maß

Wir gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein.

Z

Lokale Experten

Geheimtipps und Betreuung von unseren Experten vor Ort.

Z

Authentisch & Persönlich

Direkter Kontakt und persönliche Beratung.

Z

Sicherheit & Garantie

Buchung und Zahlung nach deutschem Reiserecht.

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!

Pauschal war gestern!

Erfahren Sie in unserer Nachhaltigkeits-Serie, wie Sie nicht nur bessere Reisen buchen, sondern dabei auch noch einen positiven Beitrag leisten - für unsere Umwelt wie auch die Menschen, die Sie unterwegs treffen.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen!