Plastikfrei reisen in Peru

Nachhaltige Reisetipps

Manchmal merkt man erst auf der anderen Seite der Welt, welche Privilegien es im globalen Norden gibt. Ein Beispiel ist das saubere Leitungswasser. In Peru ist Wasser aus dem Wasserhahn nicht zum Trinken geeignet. Am einfachsten ist es, Plastikwasserflaschen zu kaufen. Aber Sie tragen zu dem wachsenden Müllberg und der Plastiksuppe im Ozean bei. Deshalb haben wir unsere nachhaltige Reisetipps Peru zusammengestell: Nehmen Sie eine nachfüllbare Wasserflasche mit auf Reisen. Bei jeder Buchung geben wir auch einen Dopper als Geschenk.

Nachhaltige Reisetipps Peru: Fairaway verbannt die Plastikflasche

Wir von Fairaway möchten, dass unsere Reisenden 2020 während ihrer Rundreisen mit Fairaway keine (Einweg-) Plastikwasserflaschen benutzen müssen. Nehmen Sie diese Herausforderung mit uns an? Im Folgenden möchten wir Ihnen einige praktische Tipps geben, die Sie auf Ihrem Weg unterstützen. Wir geben Ihnen auch Tipps, die Ihnen helfen, andere Kunststoffabfälle zu reduzieren.

nachhaltige Reisetipps Peru

Nehmen Sie eine wiederverwendbare Wasserflasche auf Reisen

Wir haben Naline von Stop und Stare gebeten, einen Dopper nach Peru zu bringen. Sie hat nach der Situation gesucht, Trinkwasser zu trinken und was Sie als Reisender tun können, um zu einem nachhaltigeren Peru beizutragen.

Während in einigen lateinamerikanischen Ländern viele Maßnahmen ergriffen werden, um Trinkwasser für alle nachhaltig und billig verfügbar zu machen, ist Peru in diesem Bereich überraschend zurück. Es gibt nicht viele Orte, an denen Sie gefiltertes Wasser finden können, und so kaufen die meisten Touristen während ihrer Reise die Plastikflaschen. Leider ist Verbrauch von Plasik dadurch sehr hoch. Normalerweise wird empfohlen, 2 Liter Wasser pro Person und Tag zu trinken. Dies ist das absolute Minimum während Ihrer Reise durch Peru. Sie bewegen sich viel, erleben lange Tage und die helle Sonne kann wegen ihrer Nähe zum Äquator sehr heiss sein. Außerdem werden Sie während Ihrer Reise viele Orte über 3000 Meter erreichen und eine der besten Methoden, um Höhenkrankheit zu verhindern, ist es, extra viel zu trinken: mindestens einen Liter pro 1000 Höhenmeter. Wenn Sie all diese Liter in Plastikflaschen umwandeln, sind Sie am Ende Ihrer Reise für eine anständige Menge an Abfall verantwortlich.

Suchen nach Wasserstationen

Um diese Belastung für die Umwelt zu reduzieren, können Sie nachhaltige Alternativen nutzen. Aber wie ist es möglich, dass in Peru die Einrichtungen für sauberes Trinkwasser so begrenzt sind? Das überrascht auch unsere Peru Reiseexpertin Annika: „Es hat hier einfach keine Priorität, obwohl es wirklich benötigt wird. Denn obwohl man seinen Plastikmüll in einen Mülleimer wirft, landet er oft im Fluss und damit im Ozean.“ Die Wasserstationen fehlen komplett. Einige Hotels bieten ihren Gästen gefiltertes Trinkwasser an. Ausserdem gibt es oft an der Rezeption eine Ausfüllstelle, die jeder kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr nutzen kann.

Annika ermutig die Hotels, mit denen wir arbeiten, diese Wasserbehälter zu benutzen. Einige Hotelzimmer verfügen zudem über einen Wasserkocher. Gekochtes Leitungswasser ist sicher zu trinken (schließlich wird auch Tee oder Kaffee mit Leitungswasser gekocht). Hier können Sie auch Ihre Wasserflasche auffüllen. Heute kann man gefiltertes Wasser vor allem in Städten in der Nähe von Cafés finden. Zum Beispiel gibt es in Cusco mehrere Cafés und Restaurants, die die Nachhaltigkeit fördern und ihre Kunden dazu ermutigen wollen, ihre Flaschen kostenlos aufzufüllen. Diese Adressen sind in der Regel leicht über Schilder oder einen klaren Text auf der Speisekarte zu erkennen. Nehmen Sie Ihren Dopper immer mit, wenn Sie unterwegs sind!

Fairaway hilft dabei, zusätzliche Wasserstationen zu erstellen

Fairaway hilft Ihnen gerne, die Anzahl der Wasserauffüllstellen für Ihrem Dopper zu erhöhen. Aus diesem Grund geben wir große Wasserfilter an kleine Unterkünfte, wo viele Fairaway Kunden übernachten. Wir hoffen damit ein gutes Beispiel für andere kleine Hotels und Gastfamilien zu geben. Das bedeutet, dass ihre Gäste hier auch keine Plastikflaschen kaufen müssen.

Nachhaltige reisetipps Peru

Nachhaltige Reisetipps Peru: Reisen mit einem Wasserfilter

Weil diese Art von Nachfüllpunkten in Peru begrenzt ist, ist es schwieirg nur mit einem Dopper oder einer anderen nachfüllbaren Wasserflasche zu reisen, aber es gibt Alternativen. Annika: „Während des Briefings vor dem Abflug erzählen wir allen Kunden, wie wichtig es ist, einen Wasserfilter auf Reisen mitzunehmen. Das ist ein Standardpunkt in unserer Liste.“ Wasserfilter sind in Outdoor-Shops oder Webshops erhältlich und sind heutzutage sehr kompakt und leicht. Sie sorgen dafür, dass Sie schmutziges Wasser in sauberes Trinkwasser umwandeln können.

Nachhaltige Reisetipps peru

Karlijn testete den Lifestraw während ihrer Reise durch Peru

Karlijn von Karlijntravels.com hat einen Lifestraw Go mit auf ihre Reise durch Peru genommen und sie ist begeistert: „An Toilettenstopps und Touristenorten entlang des Weges konnte ich immer die Flasche auffüllen und ich wusste, dass ich das Wasser immer sicher trinken konnte. Während der dreitägigen Kaffeeroute, die ich in Peru entlang ging, füllte ich die Flasche an Flüssen und Wasserfällen. Ideal! Ich kaufte keine Plastikflasche während meiner Reise, denn der Lifestraw Go war genug. „

Das Schöne am Reisen mit dem eigenen Wasserfilter ist, dass es nicht nur eine nachhaltige Option ist, sondern auch viel billiger als der Kauf von Plastikflaschen im Supermarkt. Füllen Sie Ihren Dopper in einem Fluss während eines Ausritts im Colca-Tal oder unter einem kleinen Wasserfall während Ihrer Wanderung zum Machu Picchu. Eine nachhaltige, billige und 100% natürliche Art, Trinkwasser während Ihrer Reise durch Peru zu trinken.

nachhaltige Reisetipps peru

Nachhaltige Reisetipps Peru: Nein zu Plastik

Möchten Sie zusätzlich dazu beitragen, noch mehr Plastik während Ihrer Rundreise durch Peru zu vermeiden? Dann gibt es noch viele andere Dinge, die Sie tun können:

  • Nehmen Sie eine Stofftasche mit: In Deutschland sind Plastiktüten nicht mehr kostenlos, aber in Peru ist das anders. Um zu verhindern, dass Sie mit Plastiktüten aus Supermärkten und Geschäften kommen, können Sie am besten eine wiederverwendbare Tasche von zu Hause mitbringen. Oder noch besser: Kaufen Sie eine in Peru. In vielen Märkten finden Sie handgefertigte Taschen in schönen Farben und Mustern. Mit einem solchen Einkauf unterstützen Sie auch direkt die lokale Bevölkerung.
  • Verwenden Sie nur das, was Sie wirklich brauchen: Ist in Ihrem Hotelzimmer eine Flasche Wasser? Lassen Sie diese stehen, wenn Sie bereits mit einer nachfüllbaren Wasserflasche und Wasserfilter ausgestattet sind. Gleiches gilt für Hotelproben wie Shampoo und Seife. Es mag verlockend sein, sie alle zu öffnen, aber seien wir ehrlich: in Ihrem Koffer haben Sie auch diese Produkte, warum also nicht einfach nur diese benutzen? Vor allem diese Produkte sind an der Menge Plastikmüll beteiligt.
  • Plastikstrohhalme in Getränken ablehnen. Ein Strohhalm erscheint als klein, aber Strohhalme tragen wesentlich zur Plastiksuppe in den Ozeanen bei.
  • Wenn Sie unterwegs eine Flasche Soda kaufen, ist eine Glasflasche oder eine Dose besser als eine Plastikflasche.

Nachhaltige Reisetipps Peru – erzählen Sie es weiter!

Gemeinsam erreichen wir mehr. Wenn Sie von einer Methode begeistert sind, zum Beispiel Plastikwasserflaschen nicht zu benutzen, teilen Sie es mit anderen. Sie können auch an das Hotel appellieren, in dem Sie sich aufhalten, wenn Sie zum Beispiel kostenlose Wasserflaschen als Service in Ihrem Zimmer haben, aber es nirgendwo einen Wasserbehälter gibt, an dem Sie Ihre eigene Flasche auffüllen können. Sind Sie jemand, der Bewertungen auf Websites wie Tripadvisor abgibt, und das Hotel einen Wasserbehälter hat, dann ist es schön, das als ein Plus zu erwähnen.

Ihre nachhaltigen Reisetipps, um den Gebrauch von Wasserflaschen zu reduzieren

Wir sind sehr neugierig auf Ihre Lieblingsmethode, um die Verwendung von Wasserflaschen zu reduzieren. Welche der oben genannten Tipps ist Ihr Favorit? Oder haben Sie noch einen Tipp, den wir noch nicht erwähnt haben? Lassen Sie es uns über Facebook wissen oder senden Sie uns eine E-Mail an info@fairaway.de

Annika

Annika

Unsere Peru Expertin

Lernen Sie  Annika kennen. Sie lebt schon seit Jahren in Peru und freut sich darauf Ihnen einen individuellen Reiseplan für Peru zusammenzustellen.

Annika kennenlernen

Nachhaltige Reisetipps Peru

Entdecken Sie Peru bei einem unvergesslichen Roadtrip und beobachten Sie wilde Tiere im Amazonas. Um eine Höhenkrankheit zu vermeiden, sollten Sie sich gut auf Ihre Reise nach Peru vorbereiten. 

Fragen Sie ein Angebot für eine Rundreise durch Peru an

Wollen Sie gerne Peru erkunden? Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen nach Peru inspirieren und fragen Sie unsere Expertin nach einem individuellen Angebot.

Auch interessant:

Keramikworkshop in Peru

Keramikworkshop in Peru

Lernen Sie bei diesem Keramik-Workshop in Peru die typische traditionelle Töpferart der Peruaner kennen.

Z

100% nach Maß

Wir gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein.

Z

Lokale Experten

Geheimtipps und Betreuung von unseren Experten vor Ort.

Z

Authentisch & Persönlich

Direkter Kontakt und persönliche Beratung.

Z

Sicherheit & Garantie

Buchung und Zahlung nach deutschem Reiserecht.

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!