Nachhaltige Entwicklungsziele für den Tourismus

Die Vereinten Nationen haben im September 2015 eine globale Agenda beschlossen, um die weltweite Armut, Ungleichheit und dem Klimawandel zu begegnen. Es folgten 17 nachhaltige Entwicklungsziele (englisch: Sustainable Development Goals), die dazu beitragen sollen, dass auch zukünftige Generationen ein gutes Leben auf der Welt führen können. Die größte Herausforderung unserer Zeit und das Hauptziel der nachhaltigen Entwicklungsziele besteht darin, die extreme Armut zu beenden. Weitere Ziele beinhalten den Kampf für Gesundheit und Bildung, sauberes Trinkwasser, aber auch erneuerbare Energien und die Bekämpfung des Klimawandels. Lesen Sie im folgenden Artikel, wie Fairaway dazu beiträgt die nachhaltigen Entwicklungsziele im Jahr 2030 zu erreichen.

Nachhaltige Entwicklungsziele

Nachhaltige Entwicklungsziele und der internationale Tourismus

Seit Beginn 2016 sind die nachhaltigen Entwicklungsziele offiziell beschlossen und derzeit arbeiten die Politiker gerade daran, diese Ziele an die nationalen Gegebenheiten anzupassen. Denn die Prioritäten variieren je nach Land. In manchen Ländern gibt es zum Beispiel größere Probleme bei der Gesundheitsversorgung, in anderen Ländern steht die Verbesserung der Bildung an erster Stelle. Lesen Sie hier mehr über die nachhaltigen Entwicklungsziele in Deutschland.

Gerade für Länder des globalen Südens ist Tourismus in den letzten Jahrzehnten ein wichtiger Industriezweig geworden. Für viele Länder bedeutet der Tourismus die Haupteinnahmequelle und trägt maßgeblich zur Beschäftgungsentwicklung bei.

Auch wir von Fairaway möchten aktiv zur Erreichung der nachhaltigen Entwicklungsziele in den kommenden Jahren beitragen.

Der Klimawandel

Eines der wichtigsten Probleme, die wir ansprechen müssen, ist der Klimawandel. Dem Klimawandel sind buchstäblich keine Grenzen gesetzt; er wirkt sich auf jedes Land aus. Die Auswirkungen sind jedoch von Land zu Land unterschiedlich: Dürren, extreme Stürme und Überschwemmungen. Der Flugverkehr schafft weltweit Wohlstand und Arbeitsplätze. Jedoch produziert dieser auch enorme CO2-Emissionen. Bei einer langen Reise trägt der Flug den Hauptteil der gesamten verursachten CO2-Emissionen der Reise. Die CO2-Bilanz Ihres Transportes und der Unterkunft ist begrenzt, vor allem, wenn Sie in regionalen Restaurants essen, in kleinen, nachhaltigen Unterkünfte wohnen und regionales Lebensmittel essen. Lesen Sie mehr über die CO2-Emissionen pro Reise.

Einkommensunterschiede

Je kleiner die Kluft zwischen armen und reichen Personen auf der Welt ist, desto stabiler ist eine Gesellschaft. Die gute Nachricht ist, dass sich die Kluft weltweit verringert, vergleicht man das BIP zwischen den Nationen. Die schlechte Nachricht ist allerdings, dass sich die Einkommensunterschiede auf der nationalen Ebene erhöhen, so dass es zu mehr Unruhen in den Ländern kommen könnte. Nur ein Wirtschaftswachstum, das Vorteile für alle sichert und die Kluft verringert, bildet die Grundlage für ein nachhaltiges Wachstum und eine friedliche und gerechte Gesellschaft.

Was können Sie tun?

Veränderungen zum Klimawandel und den Einkommensunterschieden beizutragen, sind wichtige und große Themen. Aber auch hier gibt es Dinge, die Sie einfach und schnell selbst tun könne, um die Situation zu verbessern. Mit ihrer Entscheidung, die Sie täglich als Verbraucher treffen, haben Sie eine Einflussmöglichkeit auf die Wirtschaft. So können Sie zum Beispiel zum Ökostrom wechseln und sich für Produkte entscheiden, die unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt wurden. Kurz gesagt, auch die kleinen Entscheidungen, die Sie treffen, haben eine große Wirkung: Global und lokal.

Die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele

Die nachhaltigen Entwicklungsziele (SDG) treten von 2015 bis 2030 in Kraft. Es gibt 17 Ziele und 169 spezifische Unterziele

Ziel 1- Keine Armut
Ziel 2 – Keine Hungersnot
Ziel 3 – Gute Gesundheitsversorgung
Ziel 4 – Hochwertige Bildung
Ziel 5 – Gleichberechtigung der Geschlechter
Ziel 6 – Sauberes Wasser und sanitäre  Einrichtungen
Ziel 7 – Erneuerbare Energie
Ziel 8 – Gute Arbeitsplätze und wirtschaftliches Wachstum
Ziel 9 – Innovation und Infrastruktur
Ziel 10 – Reduzierte Ungleichheiten
Ziel 11 – Nachhaltige Städte und Gemeinden
Ziel 12 – Verantwortungsvoller Konsum
Ziel 13 – Maßnahmen zum Klimaschutz
Ziel 14 – Leben unter dem Wasser
Ziel 15 – Leben an Land
Ziel 16 – Frieden und Gerechtigkeit
Ziel 17 – Partnerschaften, um die Ziele zu erreichen

Nachhaltige Entwicklungsziele und Tourismus

Bei mehreren nachhaltigen Entwicklungszielen wird der Tourismus explizit als Faktor genannt, damit diese Ziele erreicht werden können.

Nachhaltige Entwicklungsziele

Ziel 8 – Gute Arbeitsplätze und wirtschaftliches Wachstum

In vielen Ländern ist eine aktuelle Beschäftigung nicht gleichzusetzen mit dem Ausweg aus der Armut. Das achte Ziel konzentriert sich darauf, menschenwürdige Arbeit für alle und nachhaltiges und integratives Wirtschaftswachstum zu schaffen. Das bedeutet, dass jeder, der arbeiten kann, in der Lage sein soll, die Arbeit unter guten Arbeitsbedingungen zu absolvieren. Diese Arbeitsplätze sollten das Wirtschaftswachstum stimulieren, ohne der Umwelt zu schädigen.

Nachhaltige EntwicklungszieleZiel 12 – Verantwortungsvoller Konsum

Ziel 12 beschreibt den Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweise, so dass die natürlichen Ressourcen effizient genutzt und geschont werden. Die Produktion und der Konsum unserer Waren müssen im Hinblick auf die wachsende Weltbevölkerung angepasst werden. „Mehr mit weniger“ lautet das Motto. Nachhaltige Lebensweisen drehen sich um die Erhaltung und dem Respekt gegenüber der Kulturen und Natur.

 

12.b Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen, um die Auswirkungen der nachhaltigen Entwicklung auf nachhaltigen Tourismus zu überwachen, die Arbeitsplätze schaffen und lokale Kulturen und Produkte bewerben soll.

Nachhaltige EntwicklungszieleZiel 14 – Leben unter dem Wasser

Ozeane sind der Motor der globalen Welt, mit ihrer Temperatur, ihren Bewegungen und ihrem Unterwasserleben schaffen sie die Basis um die Erde für uns Menschen bewohnbar zu machen. Sie decken drei Viertel der Erdoberfläche ab. Unser Trinkwasser, unser Wetter, das Klima, die Küste, vieles von unserer Nahrung und sogar unsere Luft, die wir einatmen, sind von den Meeren abhängig.

 

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!