Seltene Tiere, bizarre Landschaften, tropische Schönheit:

Das sind die schönsten Nationalparks Madagaskars

 

 

Nationalparks in Madagaskar: Unsere 7 Favoriten

Wussten Sie, dass auf Madagaskar Tiere leben, die Sie nirgendwo anders auf der Welt finden können? Kein Wunder, dass es hier von spektakulären Nationalparks geradezu wimmelt. Begeben Sie sich auf die Spuren von schillernden Reptilien, ulkigen Lemuren und unzähligen Vogelarten und kommen Sie mit in eine Welt aus tropischen Regenwäldern, bizarren Felsformarmationen, Vulkankratern und romantischen Buchten! Wir stellen Ihnen die schönsten Nationalparks in Madagaskar vor.

1. Isalo Nationalpark

Ein Muss auf Ihrer Madagaskar Reise: Der Isalo Nationalpark begeistert durch eine spektakuläre Gebirgsformation mit zerklüfteten Canyons, deren Steine in den verschiedensten Farben schimmern. Außerdem erwarten Sie Wasserfälle, tropisches Klima und eine gigantische Tierwelt: 7 Vogelarten, 39 Reptilarten und 14 Primatenarten leben hier. Suchen Sie sich eine Wanderung in Ihrem Schwierigkeitsgrad aus – und vergessen Sie Ihre Badesachen nicht!

Wo? Südliches Hochland

Wie groß? ca. 865 km²

Wann? Ganzjährig eine gute Reisezeit

Highlights?

  • Erfrischen Sie sich in natürlichen Pools
  • Erspähen Sie Ringelschwanzlemuren und Chamäleons
  • Besuchen Sie ein typisches Dorf des Bara-Volkes

Isalo Nationalpark Madagaskar

2. Ankarana Nationalpark

Regenwald trifft Savanne: Im Ankarana Nationalpark auf Madagaskar, den Sie das ganze Jahr über besuchen können – am meisten blüht es aber von September bis November – wechseln sich graue Kalksteinnadeln (Tsingys) und immergrüner Wald ab. In den Schluchten tummeln sich zahlreiche Flughunde. Das unterirdische Grottensystem ist satte 140 km lang und Sie können bei geführten Wanderungen Fledermäuse spotten.

Wo? Im Norden von Madagaskar

Wie groß? 182 km²

Wann? Die beste Besuchszeit ist im Oktober und November

Highlights?

  • Endecken Sie über 300 Pflanzenarten
  • Baden Sie im romantischen Grünen See
  • Besuchen Sie die Grotten, die von der Bevölkerung teilweise als heilige Stätten genutzt werden.

 

Madagaskar Nationalparlks & mehr

Entdecken Sie Madagaskar bei einem unvergesslichen Roadtrip und erhalten Sie einmalige Insidertipps. Oder erfahren Sie, wie nachhaltig reisen in Madagaskar möglich ist.

Wie wäre es mit diesen Reisen?

Madagaskar Safari

Erleben Sie das Beste dieser einzigartigen Insel bei aufregenden Safaris.
22 Tage ab €2439,- p.P. (€110,- pro Tag)

3. Tsingy de Bemaraha Nationalpark

Sind Sie auf Madagaskar oder auf dem Mond? Das werden Sie sich beim Anblick dieses Nationalparks, der zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, fragen – denn die Landschaft besteht hier aus stacheligen, bis zu 130 Meter hoch in den Himmel ragenden Kalksteinnadeln (Tsingys). Trotz der augenscheinlichen Kargheit tummeln sich in dieser bizarren Landschaft zahlreiche Tiere, zum Beispiel Geckos, Lemuren und Fledermäuse.

Wo? Im Westen Madagaskars

Wie groß? 732 km²

Wann? Die beste Reisezeit ist von Mai bis November

Highlights?

  • Suchen Sie Fossilien zwischen den Kalksteinfelsen
  • Durchqueren Sie Grotten und Höhlen
  • Bestaunen Sie die Felsnadeln von oben auf Wanderungen über Hängebrücken

Tsingys im Nationalpark in Madagasgar

4. Masoala Nationalpark

Sie wollen Regenwald und Strand in einem? Kein Problem: Der Masoala Nationalpark grenzt direkt an die Küste, wo Sie wunderschöne, einsame Strand erwarten. Hier ist Madagaskar noch wunderbar ursprünglich und der dichte Wald teilweise noch unerforscht. Bewundern Sie unzählige seltene Pflanzen, die aufgrund des vielen Regens in der Region nahezu explodieren – von November bis April sollten Sie die Gegend deshalb lieber meiden.

Wo? Nordwesten

Wie groß? 2300 km² – der größte Nationalpark Madagaskars

Wann? Die beste Reisezeit ist von Juni bis September

Highlights?

  • Besuchen Sie das Dorf Ambodiforaha baden Sie in der wunderschönen Bucht
  • Machen Sie eine Bootsfahrt zur winzigen Insel Nosy Mangabe und schlafen Sie eine Nacht im Zelt
  • Wandern Sie durch die dicht begrünte Landschaft und entdecken Sie den dort heimischen Roten Maki

Strand trifft Urwald im Nationalpark

5. Andasibe Mantadia Nationalpark

Sie finden Lemuren auch so putzig wie wir? Dann ab in den Andasibe Mantadia Nationalpark: Hier stehen die Chancen sehr gut, die possierlichen Tierchen in Action zu erleben. Im Park gibt es außerdem viel tropischen Wald, Seerosen, Orchideen, Wasserfälle, Hängebrücken, endemische Vögel – eigentlich alles, was das Naturliebhaber-Herz begehrt. Nicht umsonst steht dieser Nationalpark Madagaskars seit 2007 unter dem Schutz der UNESCO.

Wo? Ostküste, ca. 130 km von der Hauptstadt Antananarivo

Wie groß? 155 km²

Wann? Die beste Reisezeit ist von Oktober bis November

Highlights?

  • Entdecken Sie die Indris in freier Wildbahn – am besten früh morgens starten, bevor sie sich mittags in die Baumkronen verkrümeln
  • Lassen Sie sich die vielfältige Pflanzenwelt von einem Profi erklären
  • Baden Sie im natürlichen Pool, der in einem Wasserfall mündet

Lemuren in freier Wildbahn

Sie wollen mehr über Madagaskar erfahren?

Diese Höhepunkte sollten Sie nicht verpassen! Hier geht es zum Artikel

6. Montagne d‘Ambre Nationalpark

Tanzen Sie auf dem Vulkan – oder entdecken Sie zumindest die sechs versteckten Kraterseen im Vulkanmassiv. Außerdem erwarten Sie im Montagne d‘Ambre Nationalpark bersteinfarben leuchtende Bäume, Chamäleons, Kronen-, Sanford- und Gabelstreifenmakis, Farne, Orchideen – freuen Sie sich auf eine unglaublich vielfältige Flora und Fauna! Grundsätzlich sind die Bedingungen für Tierbeobachtungen hier ideal, denn nirgendwo sonst gibt es so viele zu entdecken.

Wo? Norden Madagaskars, ca. 30km südlich der Stadt Antsirana

Wie groß? 182 km²

Wann? Idealerweise zwischen November und Januar

Highlights?

  • Besichtigen Sie uralte Urwaldbäume
  • Beobachten Sie unzählige Vögel auf dem Weg vom Parkplatz am Eingang zum Picknickplatz
  • Wandern Sie zum 80 Meter hohen Antomboka-Wasserfall

Chamäleons in Madagaskar

7. Ranomafana Nationalpark

Eine hügelige Landschaft voller Wildnis, bunter Blumen, Sumpfgebiete und Tiere wie den Goldenen Bambuslemur: Das erwartet Sie im Ranomafana Nationalpark im Südosten Madagaskars. Hier können Sie in einem Labyrinth aus Pflanzen auf die Suche nach den seltensten Tierarten gehen – viele von Ihnen sind leider vom Aussterben bedroht. Sie mögen es sportlich? Freunde von Trekkingtouren kommen hier auf ihre Kosten!

Wo? Im Südosten Madagaskars

Wie groß? 614 km²

Wann? Ganzjährig; am wenigsten regnet es im August, am meisten zwischen Oktober und März

Highlights?

  • Wandern Sie bis zu vier Tage durch die tropische Bergwelt
  • Baden Sie in heißen Thermalquellen im Dorf Ranomafana und genießen Sie eine Massage
  • Machen Sie eine Nachttour am Rande des Parks

Fragen Sie ein Angebot für eine Rundreise durch Madagaskar an

Möchten Sie die Vielseitigkeit von Madagaskar entdecken? Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen nach Madagaskar inspirieren und fragen Sie unseren Experten nach einem individuellen Angebot.

Mehr Inspiration für Madagaskar

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!