Ladakh Info

Indien ist bekannt für die chaotische Städte, Paläste und Hindu-Tempel. Aber der äußerste Norden des Landes ist eine ganz andere Welt. In Ladakh, im indischen Himalaja gelegen, werden Sie nicht nur hohe Berge und spektakuläre Landschaften entdecken, sondern auch die gut erhaltene tibetisch-buddhistische Kultur. Hier bekommen Sie die Chance Bekanntschaft mit dem Leben der Einheimischen zu machen. Dies ist die Ladakh Info von unserem Reiseexperten Jan, unser Spezialist für Ladakh.

Ladakh Info

1. Dharamsala – Heimat des Dalai Lama

Alleine die Reise nach Ladakh ist ein Höhepunkt. Sie können wählen ob Sie direkt in die Hauptstadt Leh fliegen wollen. Die mehrtägige Fahrt von Delhi nach Leh ist allerdings spektakulärer. Der Weg führt über einige der höchsten befahrbaren und schönsten Pässe der Welt. Die Natur verändert sich von grünen Pinienwäldern zu kargen Bergen des Trans-Himalajas, wie das Tibetische Plateau genannt wird, während die Kultur von Hinduismus zum Buddhismus wandelt. Auf dem Weg dorthin stoppen Sie an speziellen Stellen. Sie können ein paar Nächte in Dharamsala schlafen, wo der Dalai Lama zuhause ist. Dharamsala liegt am Fuße des Himalajas und die Natur ist wunderschön hier. Darüber hinaus können Sie verschiedene tibetische Klöster und Tempel besuchen.

2. Ladakh Info: Hochgebirgspässe

Von der Hippie-Stadt Manali, die auf 1800 m Höhe gelegen ist, starten Sie die zwei- oder dreitägige Reise nach Leh. Der Weg steigt und steigt. Sie fahren über fünf hohe Pässe, von denen der letzte nicht weniger als 5300 m hoch ist. Die Aussicht ist spektakulär und es lohnt sich regelmäßig anzuhalten. Nach einem langen Tag bleiben Sie in einem kleinen Dorf oder Hügel-Zeltlager. Der Großteil der Tour führt über eine immense Hochebene, wo tibetische Nomaden mit ihren Ziegen und Yaks lang wandern. Schließlich steigen Sie bis zum Indus-Tal hinab. Dieses Tal ist von idyllischen Oasen mit weißen Häuser und üppigen grünen Gerstenfeldern umgeben.

Ladakh Info

3. Gewöhnen Sie sich an die Höhe

Leh, die Hauptstadt von Ladakh, liegt auf 3500 Metern, deshalb müssen Sie sich an die Höhe gewöhnen, wenn Sie per Flugzeug angereist sind. Falls Sie über die Straße gekommen sind, sind Sie mittlerweile an die Höhe gewöhnt. Die Atmosphäre hier ist ganz anders als in anderen Teilen in Indien. Der Einfluss von Tibet und Turkmenistan sind deutlich zu spüren. Ein kleines Museum zeigt, wie Leh in der Vergangenheit als Spinne im Netz der Karawanenrouten lag. Schon lange vor der Ankunft der Touristen konnte man hier an Straßenecken fünf verschiedene Sprachen hören. Leh ist ein schöner Ort, um durch die engen Gassen zu wandern und Artefakte in den zahlreichen Geschäften zu entdecken. Die vielen gemütlichen Restaurants bieten fast alle Küchen mit typische Ladakhi Gerichten wie zum Beispiel Thukpa (Suppe mit Nudeln) zu süd-indische dosas (sehr dünne Pfannkuchen, gemacht aus Reismehl).

4. Klöster und Wanderungen in Ladakh

Rund um Leh befinden sich mehrere wichtige Klöster. Hier können Sie das ‘tibetische’ Buddhismus kennen lernen. Natürlich sind die Berge von Ladakh ein Paradies für Wanderer, vor allem die mehrtägige Wanderungen sind sehr lohnend. Sie zelten an den schönsten Plätzen und wandern entlang der Flüsse, über hohe Pässe und durch Dörfer, wo die Zeit still zu stehen scheint. Fall Sie nicht zelten möchten, ist ein Aufenthalt in einem gemütlichen Gasthaus oder der Verbleib bei Einheimischen zu empfehlen. Sie schlafen in den Häusern der Menschen, wodurch Sie das tägliche Leben auf dem Land kennen lernen.

5. Ladakh Info – Unberührte Natur

In Bezug auf die Natur hat Ladakh unvorstellbare Schönheit zu bieten. In der Mitte eines schönen Tals zwischen dem Himalaja und dem Karakorum-Gebirge liegt die Shyok Lodge. Hier sind Sie Gast einer einheimischen Familie in einem traditionellen Ladakhi Haus, mit ausgezeichneten Zimmern und Sanitäranlagen. Hier können Sie das Dorfleben hautnah miterleben und Wanderungen durch die Berge machen. Von der Lodge aus können Sie einen Ausflug nach Pangong Tso machen, einem großen tiefblauen Salzsee an der Grenze zu Tibet. Das Nubratal ist nicht weit von der Grenze Pakistans entfernt und ist viel ursprünglicher als Leh und das Indus-Tal. Es hat einige sehr schöne Kloster und die Bevölkerung lebt in kleinen Dörfern in der Mitte von Weiden und Aprikosenplantagen und in fast jeder Ecke steht eine Stupa.

 

Jan

Jan

Unser Bhutan und Indien Experte

Lernen Sie Jan kennen. Er lebt schon seit Jahren im indischen Himalaya und Bhutan und freut sich darauf, Ihnen einen individuellen Reiseplan zusammenzustellen.

Jan kennenlernen

Infos zu Ladakh

Ladakh ist ein ideales Reiseziel für Rundreisen. Erfahren Sie, was Natascha und ihr Partner bei ihrer Reise am besten fanden. Wussten Sie, dass die Monate Mai bis September die beste Reisezeit für Ladakh sind?

Fragen Sie ein Angebot für Ihre Rundreise durch das indische Himalaya, Ladakh an

Wollen Sie gerne Ladakh erkunden? Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen in das indische Himalaya, Ladakh inspirieren und fragen Sie unseren Experten nach einem individuellen Angebot.

Auch interessant:

Z

100% nach Maß

Wir gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein.

Z

Lokale Experten

Geheimtipps und Betreuung von unseren Experten vor Ort.

Z

Authentisch & Persönlich

Direkter Kontakt und persönliche Beratung.

Z

Sicherheit & Garantie

Buchung und Zahlung nach deutschem Reiserecht.

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!