Geheimtipp Rumänien:

Deshalb sollten Sie dieses wunderbare Land jetzt entdecken

11 Gründe, warum Sie unbedingt nach Rumänien reisen sollten

Spanien oder Italien kann ja jeder – aber haben Sie schonmal darüber nachgedacht, nach Rumänien zu reisen? Gerade dass noch nicht so viele Menschen dieses zauberhafte europäische Reiseziel auf dem Schirm haben, macht einen Teil des besonderen Charmes aus. Wir verraten Ihnen, warum Sie unbedingt jetzt eine Reise nach Rumänien machen sollten!

1. Ursprünglichkeit

Rumänien ist touristisch noch am Anfang und ein echter Geheimtipp in Europa. Deswegen können Sie sich auf herrlich authentische Begegnungen freuen und müssen keine Angst vor Massentourismus und überfüllten Sehenswürdigkeiten haben! Natürlich gibt es touristisch erschlossene Gegenden, zum Beispiel in der Dracula-Region Siebenbürgen, aber Sie werden genauso viele Orte finden, an denen Sie der einzige Tourist – oder vielmehr Gast – sind. Manchmal ist die touristische Infrastruktur dann noch etwas lückenhaft, aber das macht ja das Schöne am Reisen aus: Sich einfach treiben lassen und die Dinge so nehmen, wie sie kommen. Übernachten Sie am besten in kleinen, familienbetriebenen Hotels und lernen Sie das unverfälschte Leben der Locals kennen. Es lohnt sich!

Ursprüngliches Rumänien

2. Herzliche Menschen

Auch dadurch, dass Rumänien noch relativ untouristisch ist, freuen sich die Menschen dort sehr über Besucher und sind stolz darauf, ihr Land zu zeigen. Dazu kommt eine riesige Gastfreundschaft und Herzlichkeit: Spätestens, wenn Sie bei einer rumänischen Familie zum Abendessen zu Gast sind, werden Sie sich wie zu Hause fühlen. Und auch, wenn Sie mal ein Problem haben oder einfach ein bisschen orientierungslos sind, hilft man Ihnen gerne weiter. Übrigens sprechen die meisten Menschen Englisch, manche sogar Deutsch – und selbst wenn nicht, geht es auch immer mit Händen, Füßen und Lachen.

Freundliche Einheimische in Rumänien

3. Wunderschöne Zugstrecken

Keine Lust auf klimaschädliche Inlandsflüge? Gut so! Das Bahnnetz in Rumänien ist super ausgebaut und Sie können mit dem Zug das ganze Land entspannt, unkompliziert und umweltfreundlich entdecken. Das Tolle daran: Auf einer Zugfahrt durch Rumänien sehen Sie unglaublich viel, lernen ganz nebenbei Menschen kennen und sehr günstig ist es auch noch.

Worauf Sie beim Zugfahren vorbereitet sein sollten:

  • Manchmal werden Fahrtzeiten spontan geändert – deswegen immer nochmal am Abreisetag rechtzeitig checken
  • Die Beschilderung am Bahnhof fällt manchmal etwas knapp aus, und manchmal verspäten sich Züge – ist ja nicht so, als würden wir das nicht kennen. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie einfach andere Fahrgäste: Die Rumänen sind sehr hilfsbereit.
  • Viele Züge sind alt und sehen auch so aus – funktionieren aber tiptop, außerdem wird fleißig in die Bahnfahrt investiert, um modernere Züge auf die Gleise zu bringen.
  • Achtung: Manchmal stehen Waggontüren während der Fahrt offen – abgesehen davon ist Zugfahren in Rumänien aber sehr sicher.

Geheimtipp Rumänien entdecken

Erfahren Sie mehr über die Highlights des Landes, die beste Reisezeit und bewegen Sie sich auf Draculas Spuren in Transsilvanien.

Wie wäre es mit diesen Reisen?

4. Das Wetter

Manchmal kann es so einfach sein: In Rumänien ist Sommer Sommer und Winter Winter. Das heißt, im Sommer können Sie sich darauf verlassen, dass die Sonne vom Himmel lacht (in Bukarest wird es sehr heiß, aber außerhalb der Stadt ist es in der Natur oder am Meer meist gut auszuhalten) – und im Winter gibt es keine graue Nieselregen-Suppe, sondern Schnee. Und zwar viel. Dabei kann es sehr kalt werden, dafür gibt es in den Bergen aber auch Wintersportmöglichkeiten mit Schneegarantie!

Wetter in Rumänien: Schnee im Winter

5. Sicherheit

Für entspanntes Reisen ist Sicherheit im Land natürlich immer ein wichtiges Thema. In Rumänien müssen Sie sich keine Sorgen machen: Hier sind Sie tagsüber wie nachts sicher unterwegs. Natürlich sollten Sie wie überall auf Ihre Wertsachen achten und die Augen vor kleinen Betrügereien offenhalten, aber Gewalt findet so gut wie nicht statt und die Kriminalitätsrate ist klein. Ein tierischer Sicherheitstipp: Passen Sie auf, wenn Sie auf Straßenhunde treffen – oder Schafsherden, denn der Hirtenhund mag es gar nicht gerne, wenn man sich seiner Herde nährt.

6. Geringe Kosten

Ob Essen, Unterkünfte oder Eintritte: Insgesamt ist Rumänien ein sehr günstiges Reiseland und ideal für Urlauber mit einem kleinen Budget. Eine Tasse Kaffee oder ein Bier bekommen Sie zum Beispiel in der Regel für unter einen Euro. Auch von A nach B zu kommen – am besten mit dem Zug – kostet viel weniger als in Deutschland. In touristischen Gegenden zahlen Sie meist etwas mehr.

7. Märchen, Mythos und Geschichte

Wenn Sie nach Rumänien reisen, werden Sie sich immer wieder fühlen, als wären Sie aus Versehen bei in einem Märchen gelandet. Bunte Häuschen in einer urigen Altstadt mit verwinkelten Gassen gibt es zum Beispiel im Dörfchen Sighisoara, wo Dracula geboren ist. Apropos Dracula: Das Bran Schloss, das wie kein anderes für den Mythos steht, ist relativ überlaufen. Zum Glück gibt es noch viele andere Grusel-Orte, wie zum Beispiel die Burg Poenari, wo er sich versteckt haben soll. Doch nicht nur durch den Dracula Mythos herrscht in Rumänien eine geheimnisvolle Atmosphäre: Die Geschichte Rumäniens ist alt, wovon zahlreiche Burgen – sehenswert ist zum Beispiel die Burg von Rasnov –, Schlösser, Kirchen und alte Städte zeugen.

Geburtsort von Dracula: Rumänien bietet viele geschichtsträchtige Orte

Sie sind noch nicht überzeugt?

Diese Höhepunkte sollten Sie in Rumänien nicht verpassen! Hier geht es zum Artikel

8. Festivals

Hoch die Tassen: In Rumänien erwarten Sie zahlreiche Feste und Festivals. Traditionen werden großgeschrieben, es gibt fröhliche Volksfeste und religiöse Feiertage werden genutzt, um mit den Liebsten zusammenzukommen. Auf Festivals geht es ungezwungener und lauter zu, zum Beispiel beim Internationalen Transilvania Festival. Freuen Sie sich auf traditionelle und populäre Musik, auf Tanz und jede Menge fröhliche Rumänen.

9. Das Essen

Gut, günstig, deftig – das beschreibt die rumänische Küche ganz treffend. Traditionelles Essen gibt es an jeder Ecke, nach Fast Food Ketten werden Sie (zum Glück) an den meisten Orten vergeblich suchen. Eine kleine Kostprobe: Wie wäre es mit einer mit Käse gefüllten Polenta, herzhaften Krautwickeln, der traditionellen Ciorba Sippe oder frittierten Knödeln mit roter Grütze? Überall dabei: Eine ordentliche Portion Schmand (für eine Diät ist Rumänien nicht der geeignete Ort). Und wussten Sie schon, dass Rumänien ein riesiges Weinbaugebiet hat? Nach dem gemeinsamen Abendessen – Gastfreundschaft wird in Rumänien großgeschrieben – gibt es übrigens gerne mal ein Gläschen traditionellen Pflaumenweinbrand, den Sie unbedingt kosten sollten, denn das Motto der Locals ist: „Ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren!“

Typisches Essen in Rumänien

10. Die Natur

Bei all der Kultur und den Mythen darf man nicht vergessen, dass Rumänien auch eine spektakuläre Natur zu bieten hat. Der Erhalt der Flora und Fauna steht hier ganz weit oben, Naturparks werden geschützt, und das merkt man auch: Unberührte Natur, wo das Auge hinblickt. Wandern Sie durch das Fagaras-Gebirge, steigen oder radeln Sie auf teils schroffe, teils saftig grüne Berge, genießen Sie bei himmlischer Stille den atemberaubenden Blick auf den Bâlea-See oder beobachten Sie Braunbären im Zarnesti-Bärenreservat – ja, Sie haben richtig gelesen. Vogelbeobachter und Fans von Störchen fühlen sich im Donaudelta wohl. Nicht zu vergessen das Schwarze Meer, das im Sommer für Abkühlung sorgt (und eher türkis als schwarz ist).

Weite Natur in Rumänien

11. Abenteuer

Sie ahnen es vielleicht schon: Eine Reise nach Rumänien verspricht einfach Abenteuer. Natürlich gibt es in Rumänien wie überall viele offizielle Regeln, aber die werden teilweise von den Locals eher als Empfehlung gesehen. Dazu kommt, dass du Rumänen Meister im Improvisieren sind – und wenn etwas nicht da ist oder nicht passt, sucht man sich halt einen anderen Weg. Ob in der Natur oder in der Stadt, ob auf Draculas Spuren oder zurückversetzt ins Mittelalter: Sie werden jeden Tag aufs Neue überrascht werden.

Ehe wir‘s vergessen: Natürlich ist alleine die hippe Hauptstadt Bukarest ein sehr guter Grund, Rumänien zu besuchen! Wir empfehlen: Machen Sie keinen Städtetrip, sondern nutzen Sie Bukarest als Ausgangspunkt für eine längere Reise, bei der Sie Land und Leute wirklich kennenlernen können.

Bukarest: Immer eine Reise wert

Fragen Sie ein Angebot für eine Rundreise durch Slowenien an

Möchten Sie Slowenien entdecken?  Fragen Sie unseren Experten nach einem individuellen Angebot.

Mehr Inspiration für Rumänien

Viscri

Viscri

Lernen Sie Land und Leute von Viscri kennen.

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!