Mit der Familie nach Vietnam:

Deswegen lohnt es sich & das sollten Sie beachten

Vietnam mit Kindern entdecken: 7 Gründe & 7 Tipps

Gefährlich, anstrengend, teuer? Von wegen! Diese Vorurteile hört man oft, wenn es um Fernreisen mit Kindern geht, aber glauben Sie uns: Vietnam ist ein tolles Reiseland für Kinder, wenn man es richtig macht. Hier bekommen Sie Tipps, wie einem Familienurlaub in Vietnam nichts im Wege steht und erfahren, warum es sich definitiv lohnt, mit Kindern nach Vietnam zu reisen.

Vietnam mit der Familie: 7 Gründe dafür

Lesen Sie hier, warum eine Familienreise nach Vietnam eine tolle Idee ist.

1. Die Locals in Vietnam sind kinderlieb

Auf den ersten Blick scheint Vietnam hektischer als andere Länder in Südostasien zu sein und wirkt vielleicht auch ruppiger, aber das täuscht: Vietnamesen sind sehr gastfreundlich und hilfsbereit – besonders, wenn Sie mit der ganzen Familie reisen. Wetten, dass Ihre Kinder Türöffner in die Herzen der Menschen sind?

Kinderliebe Locals in Vietnam

2. Vietnam verspricht ein Abenteuer für die ganze Familie

Vietnam ist unheimlich vielfältig und Sie können als Familie die verschiedensten Aktivitäten unternehmen. Streunen Sie über lebhafte Märkte in quirligen Städten wie Hoi An oder Hanoi, machen Sie Radtouren zu verstecken Dörfern, erkunden Sie das Bergland mit dem Moped und zu Fuß, gruseln Sie sich in funkelnden Tempeln vor Drachenstatuen, besuchen Sie Nationalparks mit Nashörnern und Elefanten und die Hang Son Doong Höhle, die größte Höhle der Welt – langweilig wird es hier nie, dafür schön aufregend.

Abenteuerliches Vietnam mit der Familie entdecken

3. In Vietnam kann man viel mit Schiffen fahren

Eine tolle Aktivität mit Kindern ist Bootfahren, und das können Sie in Vietnam an vielen Orten ausreizen: Erkunden Sie zum Beispiel das Mekong Delta auf dem Wasser und schippern Sie zwischen den Felsen der Halong Bucht herum: Angesichts der gigantischen Größe werden Ihren Kindern die Augen übergehen. Vor allem die Fahrt in den kleinen, typisch Vietnamesischen Kanus ist ein großes Abenteuer.

Bootfahren in Vietnam: Toll für Kinder

4. Vietnam ist ein sicheres Reiseland

Vietnam gilt als ein sicheres Reiseland, in dem Gewalt sehr selten vorkommt. Natürlich sollten Sie wie überall auf der Welt ein Auge auf Ihre Wertsachen haben und sie nicht zu offensiv zeigen, aber dann können Sie sich frei bewegen und müssen sich keine Gedanken um sich und Ihre Familie machen. Die größte Gefahrenquelle ist der unübersichtliche Verkehr – Augen auf beim Überqueren der Straßen! Sie brauchen Erholung vom Gewusel? Die idyllische Innenstadt von Hoi An ist verkehrsberuhigte Zone.

Vietnam Familienreise und mehr

Erfahren Sie mehr über Vietnam als Reiseziel, wie man in Vietnam nachhaltig unterwegs ist oder wie eine Familienreise nach Vietnam aussehen kann.

Wie wäre es mit diesen Reisen?

Vietnam Highlights

Während dieser Rundreise erhalten Sie einen guten Eindruck von Vietnam.
20 Tage ab €1718,- p.P. (€80,- pro Tag)

5. Vietnam ist günstig und bietet Rabatte für Kinder

Vietnam ist ein günstiges Reiseland, was bei einer Reise als Familie sehr von Vorteil ist: Selbst luxuriöse Unterkünfte mit Klimaanlage gibt es hier für einen vergleichsweise geringen Preis. Dazu kommt, dass es häufig Rabatte für Kinder bis zu einem bestimmten Alter gibt. Meistens können Sie auch noch handeln – bedenken Sie hierbei aber bitte, dass viele Menschen vom Tourismus leben.

6. Vietnam ist ein Badeparadies

Kinder lieben es, im Wasser rumzutollen. Umso besser, dass Vietnam bezaubernde Unterkünfte mit Pools und viele schöne Strände mit Wassersportmöglichkeiten zu bieten hat! Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausflug ins Fischerdorf Mui Ne? Hier gibt es nicht nur lange Sandstrände, sondern auch die White und Red Dunes – erklimmen Sie mit der Familie die Dünen und fühlen Sie sich wie in der Wüste.

Vietnam: Badeparadies für die ganze Familie

7. Ideal für die Familienreise: Vietnams Infrastruktur

Nicht zuletzt verfügt Vietnam gerade in den touristischeren Gegenden über eine sehr gute Infrastruktur, sodass Sie leicht und schnell von A nach B kommen. Sie können sich einen privaten Wagen mit Chauffeur mieten, ein Moped leihen (Achtung, es dauert, bis man sich an den Verkehr gewöhnt hat und im Dunkeln sowie bei Regen zu fahren sollten Sie vermeiden), sich mit Bussen fortbewegen oder mit den recht komfortablen Zügen fahren. Achten Sie hier darauf, rechtzeitig Tickets zu kaufen!

7 Tipps für einen gelungenen Vietnam Familienurlaub

Damit Sie eine entspannte Zeit mit Ihrer Familie in Vietnam haben, erfahren Sie hier, worauf Sie achten sollten.

1. Vietnam mit Kindern: Obacht vor dem Verkehr

Wir haben es oben schonmal erwähnt: Der Verkehr in Vietnam ist verrückt und unübersichtlich, sodass Sie hier aufmerksam sein und Ihre kleineren Kinder an die Hand oder auf den Arm nehmen sollten. Haben Sie sich entschieden, über die Straße zu gehen, ziehen Sie es durch – eine freie Stelle im Verkehrsfluss wird es nicht geben.

Achtung mit Kindern: Chaotischer Verkehr in Vietnam

2. Hygiene & Gesundheit: Bereiten Sie sich vor

Gute Vorbereitung in Sachen Hygiene und Gesundheit ist auf Reisen mit Kindern unerlässlich, so auch in Vietnam. Bereiten Sie sich gut vor und klären Sie rechtzeitig mit einem Facharzt, welche Impfungen Sie brauchen. Auch eine gut sortierte Reiseapotheke mit Mitteln zum Beispiel gegen Fieber, Übelkeit, Durchfall und ggf. Malaria sollten Sie dabeihaben. Auch hier hilft Ihnen Ihr Arzt oder das Tropeninstitut gerne weiter. Profis haben feuchte Hygienetücher und Klopapier immer dabei, da die meisten Toiletten unterwegs weder über Papier noch Seife verfügen.

3. Essen und Trinken für Kinder in Vietnam

Passend zum Thema Gesundheit: Trinken Sie auf gar keinen Fall Leitungswasser, wenn es nicht gereinigt ist. Am besten besorgen Sie sich im Vorfeld einen Wasserfilter, um den Kauf von Plastikflaschen möglichst zu vermeiden. Und achten Sie darauf, dass Ihre Kinder genug trinken: Vietnam ist sehr heiß und feucht, was schnell auf den Kreislauf gehen kann. Was das Essen betrifft, so ist das in Vietnam sehr lecker, aber natürlich ungewohnt für Ihre Kinder. Packen Sie daher für den Notfall einfach Kekse, Sandwiches und Co. ein, achten Sie darauf nicht zu scharfe Sachen zu bestellen – und Reis mit Hühnchen ohne würzige Soßen geht eigentlich immer. Unser Tipp: Um Kinder mit dem vietnamesischen Essen in Kontakt zu bringen, eignet sich auch ein gemeinsamer Kochkurs.

Kochkurs für die Familie in Vietnam

Sie sind noch nicht überzeugt?

Diese Höhepunkte sollten Sie in Vietnam nicht verpassen! Hier geht es zum Artikel

4. Familienzimmer in Vietnam buchen

Die Betten in Vietnam sind sehr breit, sodass Sie, wenn Sie zum Beispiel zu viert unterwegs sind, locker mit zwei Betten zurechtkommen. Und auch zu fünft mit einem kleinen Kind bekommen Sie keine Platzprobleme. Das Geld, das Sie sparen, können Sie dann zum Beispiel in ein Hotel mit Pool investieren – die absolute Geheimwaffe bei einer Reise mit Kindern.

5. Vietnam mit Kindern: Beachten Sie die Reisezeit

Das Klima in Vietnam ist sehr unterschiedlich, es gibt also nicht die eine Reisezeit – aber dafür zu jeder Jahreszeit irgendwo im Land eine gute Reisezeit, was super ist, wenn Sie an Schulferien gebunden sind. Informieren Sie sich vor der Buchung, wann es wo schön ist – mit Kindern in der Regenzeit ist sicher nicht ideal und gleichzeitig kann auch zu viel Sonne problematisch werden. Sie sollten auf jeden Fall reichlich Sonnenschutz in Form von Creme, aber auch Sonnenhüten im Gepäck haben. Ein Tipp: Im Bergland ist es oft schön kühl.

Familienreise Vietnam: Reisezeit beachten

6. Profitipp für den Vietnam Familienurlaub: Do like the Locals

Apropos verantwortungsvoller Umgang mit der Sonne: Machen Sie es auf Ihrer Vietnam Familienreise am besten einfach den Locals nach! Heißt: Früh aufstehen, Mittagsschlaf halten oder im Schatten chillen und dann am frühen Abend wieder raus. Es gibt in den Städten zahlreiche schattige Parks und Spielplätze, wo man wunderbar die Mittagshitze vertrödeln kann. Oder Sie nutzen die Zeit, um sich in einem motorisierten Fahrzeug mit Dach und Klimaanlage oder Fahrtwind zu ihrem nächsten Ziel zu bewegen.

Verschiedenste Tiere in Vietnam

7. Familienreise nach Vietnam: Gut planen & Kulturschock vermeiden

Gerade mit Kindern in Vietnam gilt: Wer gut plant, gewinnt. Legen Sie vorher Ihre Route und Transporte fest und suchen Sie sich schöne und familienfreundliche Unterkünfte aus, damit unterwegs keine zu großen Verzögerungen entstehen und die Kinder nicht knatschig werden. Und bereiten Sie Ihre Kinder auf einen möglichen Kulturschock vor – gerade, wenn Sie noch nie in Asien unterwegs waren, ist es am Anfang natürlich sehr ungewohnt und anders als zu Hause. Schauen Sie zum Beispiel mit der Familie im Vorfeld Videos oder Bilder an oder lesen Sie Geschichten vor. Übrigens: Die Vietnamesen sind wie gesagt sehr kinderfreundlich und haben dabei wenig Berührungsängste – da wird ungefragt in den Arm genommen, fotografiert etc. Das ist ungewohnt und kann auch anstrengend sein, aber dagegen tun können Sie wenig. Rufen Sie sich am besten immer wieder ins Gedächtnis, dass es absolut freundlich gemeint ist, und nutzen Sie die Situationen, um mit den Locals ins Gespräch zu kommen.

Fragen Sie ein Angebot für eine Rundreise durch Vietnam an

Möchten Sie Vietnam entdecken? Lassen Sie sich von unseren Beispielreisen nach Vietnam inspirieren und fragen Sie unseren Experten nach einem individuellen Angebot.

Auch interessant:

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!