Hilfe für Erdbebenopfer in Peru

Am Sonntag, den 14. August 2016, fand in der Nähe des Colca Canyons in Peru ein Erdbeben statt mit einer Stärke von 5,4 auf der Richterskala. Das Gebiet ist eine der tiefsten Schluchten der Welt und ist sehr popular bei Touristen. Die Unterkünfte der Gemeinschaften, mit denen Guido und Annika schon seit Jahren gerne zusammen arbeiten, wurden beschädigt. Glücklicherweise sind keine Menschen dabei verstorben, geschweige denn verletzt worden. Auch die Dörfer Sibayo und Yanque sind gut aus dem Beben gekommen und empfangen schon wieder Touristen. Das Dorf Coporaque ist jedoch schwer betroffen: Häuser sind unbewohnbar und einige Familien werden wohl Monate brauchen, bis sie hier wieder wohnen können und Touristen empfangen können, die eine wichtig Einnahmequelle für diese Familien sind.

Reisespezialisten Guido und Annika bei den Gastfamilien

(vor dem Erdbeben)

Erdbeben Peru

Herzerwärmende Aktion

Reisespezialisten Guido, Annika und das peruanisches Team helfen den Familien in direkter Weise, um die touristische Infrastruktur wieder aufzubauen. Guido benachrichtigtigte Reisende, die mit Better Places (niederländische Schwesterorganisation von Fairaway) in dieses Gebiet gereist sind und fragte Sie um Spenden. Reisende reagierten schnell und die Spendenaktion nahm schnell ihren Lauf. Sehr besonders ist, dass einige Reisende, die zu der Zeit des Erdbebens in Peru waren, anboten bei den Aufräumarbeiten mitzuhelfen.

Erdbeben Peru Erdbeben Peru

In den letzten Wochen wurde mit Hilfe von Freiwilligen sehr viel in Coporaque aufgeräumt. Die Kirche ist schwer beschädigt, aber abgesehen von den weißen Zelten bei den Häusern, ist auf den ersten Blick wenig Schaden zu sehen. Wenn man die Kirche allerdings betritt, sieht man viele Risse, den abgefallenen Gips und so weiter – es gibt viel zu tun.

Erdbeben Peru

Großzügige Spenden

Inzwischen haben Reisende von Better Places einen Betrag von mehr als 4000 Euro gespendet. Außerdem hat Better Places selbst einen Betrag von 1500 Euro gespendet. Mit diesen Spenden können hoffentlich schnell die Unterkünfte der Familien wieder aufgebaut werden, sodass Sie schnell wieder Gäste empfangen können.

Das Geld geht an das touristische Kommitee von Coporaque, welches aus fünf Familien besteht. Sie beschließen zusammen über die Verteilung des Geldes. Aufgrund der jahrelangen Zusammenarbeit haben wir vollstes Vertrauen, dass das Geld hier vernünftig verwendet wird.

Die Homestays in Coporaque – Colca Canyon (vor dem Erdbeben)

Erdbeben Peru

Folgen des Erdbebens

Erdbeben Peru Erdbeben Peru

Hilfsgüter des Teams in Cuzco

Erdbeben Peru

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!