Mit der Dopper-Trinkflasche in den Urlaub

Plastikmüll reduzieren, wo es geht

Fairaway verbannt die Plastikflasche

Reisen ist toll und wunderbar – jedoch haben Kunststoffabfälle massive Auswirkungen auf die Umwelt. Im Durchschnitt werden Sie auf einer zweiwöchigen Reise jeweils mindestens 30 Plastikflaschen verwenden. Wir empfehlen unseren Kunden, weniger Einweg-Plastikflaschen (zum Beispiel die Dopper) zu verwenden. Durch den Tausch von Einweg-Plastikflaschen gegen wiederverndbare Wasserflaschen können wir unseren Plastikmüll auf Reisen wirklich minimieren.

Unser Ziel ist es, bis Ende 2019 unsere Reisen völlig ohne von Einweg-Plastikflaschen anzubieten. Nehmen Sie diese Herausforderung mit uns an?

Wo fangen Sie mit einer solchen Herausforderung an? Schon kleine Schritte helfen, das Ziel zu erreichen. Hier finden Sie einige Tipps, wie Sie mit einer wiederbefüllbaren Wasserflasche und einem Wasserfilter Plastikmüll reduzieren können.

Tipp 1: Bringen Sie eine wiederwendbare Trinkflasche mit

An manchen Orten kann man Leitungswasser trinken. An anderen Orten arbeiten wir eng mit unseren lokalen Reiseexperten zusammen, um sicherzustellen, dass Sie Ihre Wasserflasche an so vielen Orten wie möglich nachfüllen können. Viele Hotels, Restaurants und Geschäfte haben inzwischen Wasserstationen zum Nachfüllen Ihrer Flasche eingerichtet. Zum Beispiel die Initiative RefillMyBottle. Wenn Sie sich über die Wassersicherheit eines Landes unsicher sind, besuchen Sie Is The Water Safe to Drink

Tipp 2: Nehmen Sie ein LifeStraw Go mit

Mit einer nachfüllbaren Wasserflasche wie der Dopper kann es sein, dass Sie ab und zu eine Plastikflasche kaufen, wenn Sie unterwegs sind. Sie werden nicht immer auf eine Wasserstation stoßen und eine Flasche reicht nicht für einen ganzen Tag. Eine praktische Lösung ist die LifeStraw Go, eine nachfüllbare Wasserflasche mit integriertem Wasserfilter.

Tipp 3: Verwenden Sie keine kostenlosen Plastikflaschen

Einige Hotels bieten eine oder zwei Plastikflaschen mit Wasser als zusätzlichen Service an. Wenn Sie sie verwenden, werden Sie sie am nächsten Tag durch neue Flaschen ersetzt. Lassen Sie diese Einweg-Plastikflaschen also besser stehen und füllen Sie Ihre eigene Flasche nach.

Tipp 4: Nehmen Sie einen SteriPEN oder Grayl mit

Ein sicherer Weg, Ihr Wasser zu reinigen, ist die Verwendung eines SteriPEN. Es verwendet ultraviolettes Licht, um Bakterien und Viren abzutöten. Sie können auch einen Grayl verwenden, der Ihr Wasser mit Druck von Krankheitserregern, Chemikalien und Schwermetallen reinigt.

Wiederverwendbare Trinkflaschen, Reiniger und Wasserfilter

Dopper

Dopper wurde mit dem Ziel gegründet, den Einsatz von Einweg-Plastikflaschen zu reduzieren und die Menschen zu ermutigen, Leitungswasser zu trinken, wann immer dies möglich ist. Die Flaschen haben ein einfaches und stilvolles Design und sind leicht zu reinigen. Die Vision ist es, in einer Welt zu leben, in der die Menschen umweltbewusst sind, in der wir Plastikmüll aktiv reduzieren und in der jeder Zugang zu frischem und sicherem Trinkwasser hat. Für weitere Informationen, können Sie die Dopper-Website besuchen.

LifeStraw

LifeStraw ist ein tragbarer Wasserfilter, der sich von einem Notfallwerkzeug zum Filtern von verunreinigtem Wasser nach Naturkatastrophen zu zahlreichen Wasserprojekten und Produkten auf der ganzen Welt entwickelt hat. Mit Hilfe von Hohlfasern entfernt diese Technologie Mikrokunststoffe und Krankheitserreger aus dem Wasser und minimiert den Bedarf an Einweg-Plastikflaschen. Mit einer LifeStraw erhalten Sie etwa 8.000 Flaschen sicheres Trinkwasser. Von Mehrwegfilterhalmen über Wasserflaschen für unterwegs bis hin zu Wasserflaschen für Kinder kann LifeStraw Ihnen helfen, den richtigen Filter zu finden.

Grayl

Mit der Grayl können Sie Ihr Wasser sowohl reinigen, als auch filtern. Diese wiederverwendbare Wasserflasche verwendet eine austauschbare Reinigungspatrone, die bis zu 150 Liter Wasser aufbereiten kann. Sie nutzt Druck in Kombination mit dem Filter, um Krankheitserreger (Viren, Bakterien, Protozoen), Partikel, Chemikalien und Schwermetalle zu entfernen. Mit einer 15-Sekunden-Presse haben Sie bereits Trinkwasser – ob aus Ihrem Hotelzapfhahn oder direkt aus einem fließenden Bach. Eine tolle Lösung für unterwegs.

SteriPEN

Eine weitere Möglichkeit, den Einsatz von Einweg-Plastikflaschen während der Reise zu reduzieren, ist die Mitnahme eines Wasserfilters, wie z.B. dem SteriPEN. Der tragbare SteriPEN verwendet ultraviolettes Licht, um Wasser in Sekundenschnelle zu reinigen und dabei alle Bakterien und Viren abzutöten. Dieser reinigt 375.000 Liter Wasser aus Süßwasserseen, Flüssen oder Bächen – 30 Mal so viel wie vergleichbare Filter. Die Membran filtert schädliche Bakterien und Protozoen heraus. Sehen Sie sich das Anleitungsvideo an.

Nachhaltige Entwicklungsziele

Im Jahr 2015 wurde von den Vereinten Nationen eine globale Agenda verabschiedete, um die weltweite Armut, die Ungleichheit und den Klimawandel zu beenden. In der Agenda wurden siebzehn nachhaltige Entwicklungsziele entwickelt, die die Welt im Jahr 2030 zu einem besseren Ort machen sollen. Mit der Reduzierung von Plastikflaschen möchte Fairaway zur Erfüllung der Ziele Nummer 6 und 14 beitragen.

 

Weltweite Initiativen

Auch international gibt es immer mehr Länder und Initiativen, wo Sie Ihre wiedervendbare Trinkflasche befüllen können. Im Folgenden stellen wir ein paar Projekte vor.

Kambodscha – Refill not Landfill

In Kambodscha gibt es eine Initiative, die von einigen Hotels gestartet wurde, um die Anzahl von Plastikflaschen zu reduzieren. In den Hotels können Sie eine Mehrwegflasche kaufen, die Sie im Hotel wieder befüllen können. Da dies an verschiedenen Orten möglich ist, wurden diese auf Google Maps verortet, so dass Sie dort die nächste Auffüllstation finden können. Lesen Sie mehr über das Refill not Landfill Projekt

Bali – Refill Bali

In Bali starteten eine Reihe von Luxus-Öko-Hotels eine Initiative, um nachfüllbare Wasserflaschen in so vielen Orten wie möglich aufzufüllen. Dabei nehmen nicht nur Hotels teil, sondern auch Restaurants und Geschäfte. Zusätzlich wird auch mit einem Unternehmen zusammengearbeitet, welches Wasserfilter anbietet und diese als soziales Projekt für Alle zugänglich machen will. Lesen Sie mehr über Refill Bali Initiative.

Gili Eco Trust – Indonesien

Auf der Insel Gili Trawangan in Indonesien setzt sich die lokale Organisation Gili Eco Trust seit Jahren dafür ein, dass das Problem der Kunststoffabfälle reduziert wird. ;Lesen Sie mehr

Thailand – Koh Tao und Koh Lanta

Auf der Insel Koh Tao gibt eine Reihe von Tauchbasen und Hotels, die das Problem der Plastikreduzierung in die Hand genommen und eine Initiative gestartet haben, um die Wasserflaschen wieder aufzufüllen. Lesen Sie mehr

Travelers Against Plastic

Travelers Against Plastic (TAP) ist eine Online-Kampagne, die Reisende weltweit über die schädlichen Auswirkungen von Kunststoff-Wasserflaschen auf die Umwelt aufklärt und Reisende dazu anregt, ihre eigene wiederverwendbare Wasserflasche mitzunehmen. Sie geben Tipps für Reisende und sammeln Zusicherungen von Reiseveranstaltern und Unterkünften, da sie für Alternativen zu Einweg-Wasserflaschen aus Plastik werben.

Travel Without Plastic

Travel Without Plastic ist eine Initiative, die Hotels auf der ganzen Welt dabei hilft, ihre Einweg-Kunststoffabfälle zu reduzieren oder zu beseitigen. Sie helfen Eigentümern und Managern, ihre Mitarbeiter darin zu schulen, wie sie unter Einhaltung von Gesundheits-, Sicherheits- und Qualitätsstandards nachhaltiger arbeiten können, und diese dann an ihre Kunden weiterzugeben. Mit praktischen und einfach anzuwendenden Tipps tragen sie dazu bei, die Hotel- und Reisewelt zu verändern, wenn es darum geht, Einweg-Kunststoffabfälle zu begrenzen.

Z

100% nach Maß

Wir gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein.

Z

Lokale Experten

Geheimtipps und Betreuung von unseren Experten vor Ort.

Z

Authentisch & Persönlich

Direkter Kontakt und persönliche Beratung.

Z

Sicherheit & Garantie

Buchung und Zahlung nach deutschem Reiserecht.

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!