Corona Reiseguide:

Das müssen Sie jetzt im Urlaub beachten – und so sicher sind Sie mit uns unterwegs

Leerer Flughafen zu Corona-Zeiten

Urlaub & Corona: Sicher und verantwortungsvoll reisen

Langsam, aber sicher darf wieder gereist werden! Also alles beim Alten? Fast. Corona is nach wie vor real und es ist wichtig, dass Sie sich auf ein paar Besonderheiten einstellen. Dadurch wird Ihr Reiseerlebnis nicht geschmälert, sondern Solidarität gelebt und dafür gesorgt, dass Reisende und Reiseländer geschützt werden. Wir haben in unserem Corona Reiseguide zusammengefasst, woraus Sie achten sollten, und verraten Ihnen, warum wir die richtige Wahl für Ihre Reise in dieser besonderen Zeit sind. 

1. Buchung Ihrer Reise

Vielleicht sind Sie sich gerade nicht sicher, ob Sie überhaupt eine Reise buchen sollen – das ist absolut verständlich in dieser Lage. Gleichzeitig bieten wir besondere Buchungsbedingungen an, sodass Sie, sollte die Reise doch nicht stattfinden können, auf der sicheren Seite sind. Sicherheit und Flexibilität sind gerade das A und O bei der Reiseplanung, deswegen haben Sie bei uns die Möglichkeit, Ihre Reise bis acht Wochen vor der Abreise kostenlos umzubuchen. Das gilt für alle Buchungen ab sofort bis zum 31.12.2020 mit einem Reisezeitraum bis zum 31.12.2021. Ihrer Reiseplanung steht also nichts mehr im Wege! Wir stehen außerdem im ständigen Kontakt mit unseren Partnern vor Ort und geben Ihnen eine ehrliche Einschätzung, wie die Situation in Ihrem Reiseland konkret aussieht. Zögern Sie nicht, uns zu fragen, wenn Sie unsicher sind – uns ist es ein großes Anliegen, dass Sie sich von der Planung bis zur Reise gut informiert und sorgenlos fühlen.

Reisebuchung während Corona: Sicherheiten

2. Anreise

Ob im Flugzeug oder im Zug – Maske ist Pflicht. Klar, es gibt bestimmt Schöneres, aber da sitzen wir alle in einem Boot und haben die Verantwortung, andere zu schützen und ein Zeichen zu setzen. Beim Essen oder Trinken dürfen Sie die Maske natürlich absetzen. Ob bei Flügen die Mittelsitze freigelassen werden müssen, wurde lange diskutiert mit dem Ergebnis, dass die Airlines individuell entscheiden dürfen. Allerdings ist die Luftzirkulation im Flugzeug so groß, dass die Gefahr einer Ansteckung laut Expertenmeinungen sehr gering ist. Was Sie sonst noch tun können: Achten Sie bei der Buchung von Zügen auf die Auslastung. Vor Ort kann ein Mietwagen oder ein privater Fahrer eine gute Variante sein, um von A nach B zu kommen – hier können wir Ihnen auf jeden Fall verschiedene Möglichkeiten anbieten.

3. Vor Ort

Die Menschen vor Ort freuen sich unheimlich, Sie wieder empfangen zu können, und tun alles, damit Sie trotz Corona ein unbeschwertes Reiseerlebnis haben. Gleichzeitig ist die Tatsache, dass sich gerade so viele Länder für den Tourismus öffnen, ein großer Vertrauensvorschuss – Vertrauen darin, dass Reisende sich vor Ort verantwortungsbewusst verhalten. Und das ist gar nicht so schwer, wenn Sie mit uns reisen!

Natur und versteckte Orte statt Menschenmassen: Schon vor Corona war unsere große Stärke, Sie auf unbekannte Pfade zu schicken – das kommt uns und Ihnen jetzt doppelt zugute. In Zeiten von Corona gibt es mehr Gründe denn je, die Hotspots des Massentourismus zu meiden und lieber den Geheimtipps unserer Experten zu vertrauen: Je weniger Menschen an einem Ort, desto sicherer. Und außerdem entdecken Sie so wunderschöne versteckte Orte und lernen ein Reiseland von einer ganz anderen Seite kennen – was will man mehr für eine unvergessliche Reise?

Individuell statt als Gruppe: Wir setzen auf Individual- statt Gruppenreisen, was nicht nur gerade viele Vorteile bringt. Bei Gruppentouren, Kreuzfahrten oder am Buffet im Hotelbunker kann so einiges schiefgehen, was Corona betrifft –  weil hier eben viele Menschen an einem Ort sind. Bei uns hingegen checken Sie in kleinen Unterkünften ein, in denen Hygienekonzepte viel leichter konsequent durchsetzbar sind. Aktivitäten finden für Sie alleine oder in Kleingruppen statt. Auf andere Menschen müssen Sie trotzdem nicht verzichten: Unsere Partner in den Homestays freuen sich auf Sie und darauf, Ihnen ihr Land zu zeigen. Und sind bestens geschult und auf die besondere Situation vorbereitet, damit Sie Ihren Aufenthalt voll und ganz genießen können.

Vorausschauend am Strand: Am Strand ist man an der frischen Luft, was schonmal sehr gut ist. Damit hier dennoch nicht zu viele Menschen an einem Ort sind, können Sie zum Beispiel an vielen Orten Ihre Sonnenliege vorab reservieren. Das erfordert ein bisschen Planung, aber ist doch gar nicht so schlecht, so einen Strand mal (fast) für sich zu haben, oder? Außerdem gibt Ihnen Ihr Reiseexperte natürlich gerne Tipps, wo Sie die einsamsten Strände finden – dort können Sie dann herrlich spontan sein. 

Einsame Strände zur Corona-Zeit: Abstand halten kein Problem

Das geht im Restaurant: Im Restaurant mit einer Maske zu sitzen, erschwert das Essen und Trinken dann doch erheblich – deswegen gilt allgemein hier keine Maskenpflicht für Besucher, sondern nur für das Personal. Außerdem wird natürlich weiterhin auf den Abstand geachtet.

Sehenswürdigkeiten light: Gerade bei Touristen sehr beliebte Orte haben das Potenzial, dass Abstände nicht eingehalten werden können. Deswegen ist der Zugang zu vielen Sehenswürdigkeiten ebenfalls so geregelt, dass Sie im Vorfeld Tickets kaufen müssen. Grundsätzlich gar keine schlechte Idee – wenn man mehr Platz hat, wird das Erlebnis umso besonderer. Und wie schon gesagt: Neben den bekannten Highlights gibt es in jedem Land noch so viel mehr zu entdecken, und zwar Orte, an denen Sie fast die einzigen Touristen sein werden. Vertrauen Sie uns: Wir wissen, wo. 

Hygiene in Hotels: Für Hotels ist die Situation besonders tricky. Hier müssen besondere Hygienekonzepte her, um Gäste und Gastgeber zu schützen. Das ist am Anfang sicher ungewohnt, aber definitiv sinnvoll und Sie werden sich schnell daran gewöhnen. Denken Sie immer daran: In dieser Situation ist es wichtig, zusammenzuhalten und das Beste draus zu machen – zum Beispiel, indem Sie freundlich zu den Mitarbeitern sind, Verständnis zeigen und sich an die Regeln halten. Denn nur so kann die Reisebranche wieder aufblühen, und das wollen wir ja alle, oder?

Alleine reisen: Kontakt mit Locals

Ausgangssperren und sonstige Beschränkungen: Vereinzelt kann es vorkommen, das es in Ländern noch Ausgangssperren gibt oder nur einzelne Landesteile bereist werden dürfen. Auf Kuba z. B. öffnen die vorgelagerten Inseln zuerst, auf Jamaika dürfen vorerst nur Küstenregionen bereist werden. In Europa sind die Sperren momentan aufgehoben. Auch hier ist es wichtig, dass Sie sich im Vorfeld informieren, was für Ihr Reiseland zum Zeitpunkt der Reise gilt. Wir sind im ständigen Austausch mit unseren Partner vor Ort, und können Ihnen dadurch stets Informationen aus 1. Hand liefern.

Natürlich sind wir auch vor Ort für Ihre Sicherheit da. Unsere lokalen Partner sind bestens vertraut mit den Sicherheitsmaßnahmen in ihrem Land und im ständigen Austausch mit den lokalen Behörden. Sie können sich also auf uns verlassen und Ihre Ferien unbeschwert genießen.

Nicht nur sicher, sondern auch fair unterwegs

Was uns besonders am Herzen liegt: Wir wollen nicht reisen um jeden Preis, sondern auch absolute Fairness und Transparenz gegenüber allen Beteiligten gewährleisten. Gerade jetzt möchten wir deutlich machen, wie wichtig es ist, dass die Locals – die finanziell unter der Krise sehr leiden – auch wirklich vom Tourismus profitieren. Faire Arbeitsbedingungen und eine gerechte Verteilung der Einnahmen sind für uns deshalb eine Selbstverständlichkeit. Ob mit oder ohne Corona: Solidarität ist unserer Meinung nach eine entscheidende Komponente für gesunden Tourismus und entscheidend dafür, dass die Reisebranche positiv in die Zukunft blicken kann.

4. Grundsätzliches

So viel zu beachten – ist das überhaupt noch Urlaub?! Ja klar! Denn für das, was Sie kriegen, wenn Sie die Welt entdecken, lohnt es sich auf jeden Fall, in der nächsten Zeit noch ein bisschen achtsamer als sonst zu sein. Außerdem schaffen Sie eine Win-win-Situation: Sie können endlich wieder reisen, die schönsten Orte besuchen und tolle Menschen verschiedenster Kulturen treffen. Und die Menschen vor Ort haben endlich wieder die existenziell benötigten Einnahmen aus dem Tourismus und können sich auf das konzentrieren, was sie lieben: Reisende mit offenen Armen empfangen und ihnen ihr Land zeigen.

Reiseliebe

Hier noch ein kleiner Überblick, was Sie auf Ihrer Reise beitragen können:

  • Waschen Sie regelmäßig Ihre Hände
  • Tragen Sie Ihre Maske wie vorgeschrieben
  • Meiden Sie Menschenansammlungen
  • Haben Sie Verständnis, wenn am Anfang vielleicht noch nicht alles rund läuft
  • Falls vorgesehen: Lassen Sie sich bereitwillig bei Ihrer Ankunft testen und geben Sie Kontaktdaten an, unter denen man Sie erreichen kann
  • Seien Sie wann immer es die Gelegenheit gibt solidarisch gegenüber den Einheimischen
  • Auch wenn Corona gerade sehr präsent ist: Vergessen Sie nicht wichtige Impfungen sowie einen guten Mückenschutz für ein rundum sicheres Reiseerlebnis
  • Und am allerwichtigsten: Lächeln Sie (auch unter der Maske – Ihre Augen werden es zeigen) und genießen Sie Ihren wohlverdienten Urlaub!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Planung eine fantastische Reise!

Nachhaltig und verantwortungsvoll Reisen

In der Reisebranche finden Sie immer mehr soziale Unternehmen, wie Fairaway. Für uns ist es wichtiger, einen positiven Beitrag zu einer schöneren Welt zu leisten, als Geld zu verdienen. Als soziales Unternehmen halten wir es für wichtig, dass die Menschen in den besuchten Ländern auch vom Tourismus profitieren. Dies bedeutet zum Beispiel, dass Angestellte ein angemessenes Einkommen haben, dass Reisende häufig in kleinen Hotels übernachten und Ausflüge unternehmen, die ein authentisches Erlebnis bieten. 

Nachhaltig unterwegs

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!