Auf Safari

Welche Safari passt zu Ihnen?

Auf Safari zu gehen ist großartig und ein unverzichtbarer Teil Ihrer Reise nach Südafrika, Tansania, Kenia, Uganda oder Namibia. Aber das Angebot an Safariparks ist so groß, dass es schwierig sein kann zu bestimmen, welche Parks Sie besuchen möchten. Wie wählen Sie die Safari, die zu Ihnen passt? Wir geben Ihnen gerne unsere Tipps.

1. Welche Tiere möchten Sie sehen?

Jeder Safari-Park hat unterschiedliche Eigenschaften, Landschaften und Tiere. Im Krüger Nationalpark in Südafrika können Sie Leoparden sehen, während ein Park wie der Addo Elephant Park für seine großen Elefantenherden berühmt ist. Im Ngorongoro-Krater in Tansania können Sie Nashörner beobachten, während der Serengeti-Park für seine Löwen berühmt ist. Und Sie können natürlich auch die große Wanderung beobachten, bei der Gnus und Zebras die Massai Mara und die Serengeti kreuzen. Bestimmen Sie im Voraus, welche Tiere Sie sehen möchten – so lassen sich leicht die Parks bestimmen, in denen Sie vorbeischauen sollten!

Beste Länder, um die Big Five zu sehen: Tansania, Südafrika, Kenia
Die besten Parks, um Elefanten zu sehen: Tarangire National Park (Tansania) oder Addo Elephant Park (Südafrika)

Auf Safari

2. Wie lang soll Ihre Safari dauern?

Wenn Sie die Safari wählen möchten, die zu Ihnen passt, schauen Sie sich die Länge der Safari an. Zum Beispiel ist der Serengeti-Park in Tansania riesig und man kann diesen tagelang erkunden. Die Safaris dauern hier ganze Tage. In einem kleineren Park, wie dem Hluhluwe Nationalpark in Südafrika, kann man schon an einem Morgen viel sehen. Safaris können sehr ermüdend sein, wegen des hartnäckigen Beobachtens und der holprigen Straßen, denken Sie daran, wenn Sie Ihre Reise planen. Wenn Sie keine Tage im Auto verbringen möchten, passen Sie Ihre Reise entsprechend an.

Beste Parks, um in kurzer Zeit viel zu sehen: Ngorongoro (Tansania) oder Hluhluwe National Park (Südafrika)
Die besten Parks für eine authentische Safari: Serengeti (Tansania) und Massai Mara (Kenia)

3. Wollen Sie selbst oder mit einem Ranger fahren?

Nicht in allen Safariparks kann man selbst fahren. In der Serengeti ist es fast unmöglich und nicht empfehlenswert, aber im Krüger Nationalpark können Sie mit Ihrem Mietwagen herumfahren. Auf Safaris ist eine Kombination von selbstfahrenden und organisierten Fahrten ebenfalls möglich. Der große Vorteil einer Safari mit einem Ranger ist, dass er den Park kennt und weiß, wo die meisten Tiere zu finden sind. Wenn Sie sich für eine geführte Safari entscheiden, ist es hilfreich sich zu erkunden, wie groß die Gruppe ist. Wenn Sie sich in einem vollen Safari-Auto nicht wohl fühlen, können Sie auch eine private Safari organisieren. Möchten Sie eine ganz anders auf Safari gehen? Dann schauen Sie sich auch Wander- und Fahrradsafaris an, zum Beispiel in privaten Wildreservaten in Südafrika.

Beste Länder für Selbstfahrer-Safaris: Südafrika und Namibia
Beste Länder für geführte Safaris: Tansania, Kenia und Uganda

auf safari

4. Treffen Sie eine Auswahl für die Art der Unterkunft

Alle Safariparks haben andere Arten von Unterkünften. Wenn Sie zwischen verschiedenen Safariparks wählen müssen, prüfen Sie, welche Unterkünfte verfügbar sind. In der Serengeti können Sie zum Beispiel wunderschön in luxuriösen Safarizelten campen, umgeben von Natur. Im Krüger Nationalpark gibt es tolle Häuser und im Etosha Nationalpark in Namibia gibt es wunderschöne Eco-Lodges. Wählen Sie die Unterkunft, die zu Ihnen passt.

Bestes Land für Luxuscamping: Tansania
Bestes Land für Eco-Lodges: Namibia

Überlegen Sie, was Sie sonst noch in einem Land sehen möchten

Fällt es Ihnen immer noch schwer, sich zu entscheiden, in welchem Land Sie auf Safari gehen wollen? Denken Sie an andere Aktivitäten, die Sie gerne unternehmen würden. Wandern Sie zum Beispiel gerne oder erkunden Sie gerne Städte? Dann ist Südafrika eine ausgezeichnete Wahl. Möchten Sie Ihre Reise auf einer tropischen Insel beenden? Dann ist die Kombination Tansania-Sansibar ideal. Wenn Sie sich für die Wüste und die authentische Natur entscheiden, dann könnte Namibia besser zu Ihnen passen.

Beste Länder für eine Kombinationssafari und Strand: Tansania
Beste Länder für eine Kombinationssafari und Kultur: Südafrika

auf safari

Was ist die beste Reisezeit?

Die Wahl für eine bestimmte Safari hängt auch von der Jahreszeit ab, in der Sie reisen möchten. Dies sind die besten Reisezeiten für die berühmtesten Safariparks:

Kenia / Tansania / Uganda: Juli-September und Dezember-Februar
Südafrika: März-November
Namibia: Mai-November

Wie viel Zeit haben Sie?

Natürlich ist es auch wichtig, dass Sie genügend Zeit für Ihre Reise haben. In Namibia, Uganda und Südafrika müssen Sie mindestens zwei Wochen verbringen, während Sie in Tansania und Kenia in einer Woche viel sehen können.

auf safari

Bestimmen Sie Ihr Budget

Das Budget spielt auch eine große Rolle bei der Auswahl Ihrer Safari. Südafrika ist zum Beispiel eine günstigere Destination als Tansania, besonders wenn Sie eine private Reise machen wollen. Wägen Sie die Vor- und Nachteile jedes Landes ab, legen Sie fest, was Sie sehen möchten und wo Sie schlafen möchten, und sehen Sie sich an, wie viel Budget Sie verfügen. Welches Ziel es auch immer wird: Ihre Safari wird trotzdem unvergesslich sein!

Teures Safari-Ziel: Tansania
Günstigeres Safari-Ziel: Südafrika

Unsere Top 3 Safari-Länder:

1. Tansania
2. Südafrika
3. Namibia

Z

100% nach Maß

Wir gehen auf Ihre individuellen Wünsche ein.

Z

Lokale Experten

Geheimtipps und Betreuung von unseren Experten vor Ort.

Z

Authentisch & Persönlich

Direkter Kontakt und persönliche Beratung.

Z

Sicherheit & Garantie

Buchung und Zahlung nach deutschem Reiserecht.

Möchten Sie jeden Monat Reise-News und Insider-Tipps von unseren Experten bekommen?

* indicates required

Sie haben sich erfolgreich für den Newsletter angemeldet!